Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Darmreife?

S. g. Hr. Dr. Busse,
meine Tochter wird am 17.7. drei Monate alt. In den ersten Lebenswochen hatte sie große Probleme mit Blähungen, welche wir osteopathisch abklären ließen und auch eine Verbesserung erreicht werden konnte. Zwischenzeitlich hatte sie nachts bereits Phasen in denen sie 5 bis 6 Stunden schlief.
Seit 2 Wochen ist nachts der Wurm drin. Sie wird oft munter, hat aber nicht unbedingt jedes Mal Hunger. Auffällig ist, dass sie - wenn sie munter ist und sich im Bett bewegt und zappelt - Winde abgehen. Ist es möglich, dass der Darm nachts arbeitet bzw. sie durch die Tätigkeit weckt? Wann ist die Darmreife soweit gegeben, dass das Baby davon nicht mehr "geplagt" wird? Ist das normal? Ist es weiters normal, dass sie sehr, sehr zappelig ist und ständig mit Armen und Beinen fuchtelt und zappelt - dadurch auch logischerweise schwer iin den Schlaf findet? Dies ist doch wohl auch normal bei Kindern, oder ist hier ein neurologisches Problem zu befürchten? Ich kenne das alles von meiner ersten Tochter überhaupt nicht und bin in diesen Punkten stark verunsichert. Vielen Dank für Ihre Einschätzung.
LieGrü

von strickjackale am 14.07.2014, 10:44 Uhr

 

Antwort:

Darmreife?

Liebe S.,
dass sich Kinder zeitweise schwer damit tun, abzuschalten und in den Schlaf zu finden, und dass sie oft sehr unruhig schlafen, ist völlig normal und hat mit der Verdauung in der Regel nichts zu tun. Das alles ist auch ein Lernprozess und wichtig ist, dass Sie nicht ständig versuchen, Ihrem Kind zu helfen mit Stillen, Herumtragen,...... sondern Geduld haben. Und sich notfalls nach dem Zubettgehen oder Aufwachen nur leise redend oder singend neben das Bett setzen, sonst aber nichts tun.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 14.07.2014

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.