Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

da sie ein männlicher arzt sind

kann ich an sie die frage richtig gut stellen *freu*
unsere tochter ist jetzt 3 1/2 jahre alt und sobald sie zum arzt muss entsteht ein richtiger kampf. sie lässt sich nur unter schreien und weinen von ihm untersuchen, mund macht sie überhaupt nicht auf. sie weint auch wirklich erst los, sobald er ins behandlungszimmer kommt. das macht sie nun seit 3 jahren so. in ein paar monaten ist eine vorsrogeuntersuchung, wo sie viel mit dem dok arbeiten muss...wie kann ich es machen, daß sie mitmacht und sich nicht sträubt????
viele sagten auch, daß ich zu einem weiblichen dok gehen soll, weil sie schon immer auf frauen besser reagiert hat...ABER diese ist 20 min weg, während der jetzige nur 5 min weg ist..außerdem bin ich total zufrieden mit ihm, er ist super kompetent.
mit einem arztkoffer haben wir es auch versucht...und nach der behandlung beim richtig dok sagt sie auch immer, daß es nicht weh getan hat und es nicht schlimm war!! trotzdem beim nächsten mal wieder dasselbe!!

was kann ich tun??

mici

von micimaus am 27.09.2005, 08:13 Uhr

 

Antwort:

da sie ein männlicher arzt sind

Liebe M.,
in diesem Alter ist das eigentlich sehr selten und wenn, dann eher nicht von einer Person abhängig. Wie ist das denn sonst mit Dingen, die ihre Tochter nicht so gerne mag? Zur Entwicklung gehört dazu, dass Kinder - und das können sie ab 3 Jahren sicher - auch Dinge als wichtig und sinnvoll zu akzeptieren, die vielleicht nicht so angenehm sind. Entscheidend ist dabei die ruhige und gelassene aber auch konsequente Haltung der Kinder. Je nachdem kann es aber auch einen Versuch wert sein, zu einem anderen Kinderarzt oder einer Kinderärztin zu gehen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.09.2005

Antwort:

da sie ein männlicher arzt sind

Liebe Mici,

wie kannst du mit einem Arzt so zufrieden sein, wo dein Kind sich offenbar so unwohl fühlt? Kompetenz ist NATÜRLICH wichtig, aber nicht ALLES.

Kannst du nicht respektieren, dass sie ihn offenbar gar nicht mag? Es sind ja wohl ganz normale Routinebesuche, die ihr dort macht, also kein Notarzt, den man sich logischer Weise nicht aussuchen kann.

Bei meiner Tochter war es praktisch genauso, als sie 3 Jahre alt war. Wir waren umgezogen und sind zu einer Kinderärztin gegangen, die uns empfohlen worden war. Mein bis dahin völlig unkompliziertes Kind ging bis zur Türschwelle des Sprechzimmers, als wir aufgerufen wurden, setzte sich dorthin und fing lauthals an zu Weinen. Ich war total verblüfft und kannte sie gar nicht wieder. So ein Verhalten war mir noch nie bei ihr untergekommen.

Das ist mir zweimal passiert und dann habe ich gesagt, wir gehen jetzt zu einer anderen Ärztin. Ich habe ihr erklärt, dass es aber langsam schwierig wird, wenn ihr die auch wieder nicht gefällt, weil Kinderärzte nicht in jedem zweiten Haus zu finden sind. Und siehe da: bei dieser Ärztin war es wie "Liebe auf den ersten Blick" und ich bin dort mit der Großen seit 7 Jahren und jetzt auch dem Kleinen.

Erkläre deiner Tochter das doch noch einmal, warum du dorthin mit ihr gehen willst. Wenn sie gar nicht will, finde ich, solltest du das akzeptieren, und mit ihr die andere Ärztin versuchen. 20 Minuten Weg sind doch noch vertretbar (auch wenn 5 Minuten natürlich angenehmer sind).

Toi, toi, toi und viele Grüße!

Agnetha

von Agnetha am 27.09.2005

Antwort:

da sie ein männlicher arzt sind

hallo,

ich kann mit dem dok zufrieden sein, weil er meine kinder immer sehr, sehr gut betreut hat und ich mir nicht sicher seinkann, daß es mit einem arztwechsel besser wird. was soll ich tun, wenn eines der zwillis den neuen daok dann nicht mag? jedes kind zu einem anderen dok? nur weil das kind ihn nicht mag? sicherlich tu ich alles für meine kiddis..doch ich muss auch daran denken, daß ich hier keine hilfe habe (mein mann arbeitet, ellis wohnen 550 km weit weg) und 20 min dann schon ein größerer umweg sind!
genau deswegen würde ich gerne den kinderdok hier mal fragen, was er dazu sagt. wenn er nämlich sagt, daß es nichts bringt und ich jasmin lieber zu einem anderen dok bringen soll, dann tu ich das. aber vielleicht gibt es ja noch andere möglichkeiten.

lg mici

von micimaus am 27.09.2005

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.