Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Bei welchem Arzt ist man mit Allergien am besten aufgehoben?

Bei meinem 4jährigen Kind wurde im vergangenen Jahr Heuschnupfen festgestellt (vom Kinderarzt - Test auf Haut). Nach einem Bluttest (bei einem Hautarzt) wurde festgestellt, daß mein Sohn gegen Roggen, Weizen, Milcheiweiß, Casein, Nüsse, etc. allergisch ist. Das hat mich ziemlich schockiert, da ich hiermit überhaupt nicht gerechnet habe. Mein Mann und ich haben keinerlei Allergien oder Heuschnupfen. Ich kenne mich somit auch nicht so gut aus. Nun sagt die Hautärztin, unser Sohn darf trotzdem alles essen (das wäre wie eine Sensibilisierung) und der Kinderarzt sagt, diese Dinge wären zu vermeiden. Leider gibt es in unserer Stadt nur ein Kinderarzt der auch Allergologe ist und dieser nimmt keine neuen Patienten mehr auf. Wie sollen wir uns jetzt verhalten? Mir ist noch nie etwas aufgefallen (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall), wenn unser Sohn diese o. g. Lebensmittel zu sich nimmt. Der Heuschnupfen quält ihn hingegen seit zwei Wochen sehr.

von AngelikaG am 13.05.2001, 22:22 Uhr

 

Antwort:

Bei welchem Arzt ist man mit Allergien am besten aufgehoben?

Liebe Angelika,
der HAuttest zeigt nur eine Sensibilisierung des Organismus auf bestimmte Allergene an, er bedeutet nicht automatsich, dass ein Kind z.B. auch allergisch auf ein Lebensmittel reagieren muss. Im Zweifelsfall muss ein Blindtest mit diesem Nahrungsmittel am besten bei einem Aufenthalt in einer Kinderklinik gemacht werden. Besprechen Sie diese Möglichkeit doch einmal mit ihrem Kinderarzt.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 14.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.