Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

anhaltendes Schreien !!

Hallo Dr. Busse,
mittlerweile stehe ich kurz vorm Verzweifeln und hoffe Sie haben Erfahrungswerte für mich.

Sohn, geb. 22.3. als 3. Kind der Familie
bis 25.3. im KH mit Aptamil Pre - alles bestens
bis 1.4. Bebivita Pre - alles bestens
dann Verstopfung
Wechsel auf Milumil Pre (anderen beiden Brüder auch) - Schreierei
nach 2 Tagen Wechsel auf Aptamil Comfort - erst gut, dann auch Schreierei

Vigantolette wird gar nicht vertragen
Ständiges Magengrummeln, schon beim Schlucken am Schreien

Heute beim KiA - keine Untersuchung, nur Probleme angehört - Verdacht auf Eiweißunverträglichkeit, Nahrung Infant neocate mitgegeben

keinerlei Besserung bis jetzt
Kind ist schreckhaft geworden, weint sogar im Schlaf
bis es schläft dauert es ewig, schreit sich total weg bis zur Erschöpfung- kaum schläft er, schreckt er hoch und schreit weiter

Ich bin mit meinem Latein am Ende.
Ich rühre die Fläschchen, er kriegt Milchzucker (lt. Anraten KiA) und Espuminsan.
Ich reibe ihn mit Kümmelsalbe ein
ABER NICHTS hilft

Ist er ein Schreikind?
Der Apotheker sagte was von: Probleme mit dem Pförtner (-krampf)

Was kann ich noch tun??
"Einfach" 3 Monate warten und hoffen, das der Albtraum ein Ende hat???

Vielen Dank für Ihre Zeit
LG
M.

von Manno am 14.04.2009, 21:24 Uhr

 

Antwort:

anhaltendes Schreien !!

Liebe M.,
selten hat das wirklich mit der Verdauung zu tun, auf jeden Fall sollten Sie aber den zusätzlichen MIlchzucker weglassen, der nur Blähungen macht. MIlchzucker ist ja in den Babymilchnahrungen das wesentliche Kohlehydrat. Babys, die Schwierigkeiten mit ihrer Selbstregulation haben, gibte es leider viele und entscheidend dabei ist, dass Sie sich als Eltern nicht die Schuld dafür geben, dass sich ihr Kind nicht so einfach beruhigen lässt. Nutzen Sie jede Chance und jeden Babysitter für eine eigenen Ruhepause und ohne schlechtes Gewissen! Und wenn Ihr Kind anfängt, müde und quengelig zu werden, dann legen Sie es sofort in einem abgedunkelten Zimmer in sein Bett udn setzen sich nur leise redend oder singend daneben,. tun aber sonst nichts. Sie können gerne dabei auch leise Musik hören. Je konsequenter Sie so handeln desto rascher wird es besser werden.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 15.04.2009

Antwort:

anhaltendes Schreien !!

Hallo M!
Meine älteste Tochter (heute 5) war ein Schreikind (ebenfalls Flaschenkind) und wir mußten leider 3 Monate warten, bis die Schreierei von einem auf den anderen Tag weg war...Bei unserer 2. Tochter fing (allerdings erst nach 3 Monaten) ebenfalls die Schreierei an. Wir haben dann Ilamed Tropfen vom Arzt verschrieben bekommen, die auf jeden Fall Bauchkrämpfe auflösen (nicht so was wie Sabsimplex oder Lefax)Die Tropfen haben leider keinen guten Ruf, da sie auch Nebenwirkungen haben, aber man muß abwägen, was schlimmer ist. Die beste Flaschennahrung die meine Töchter vertragen haben war die von Hipp (alle die du aufgezählt hast, hatte ich natürlich auch...)
Liebe Grüße
S.

von goldhase am 17.04.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

starke bauchschmerzen - steifes, schreiendes Baby - reflux?

Hallo Herr Dr. Busse, unser Baby (11 Wochen) hat schon seid seiner Geburt Bauchschmerzen und spuckt sehr viel. Auch macht es sich immer wieder ganz steif und und windet sich.Bis jetzt hat es dennoch gut zugenommen und getrunken. Seid vier Tagen aber hat es solche Schmerzen ...

von mamu 28.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Spucken und Schreien

Hallo Herr Dr. Busse, ich habe zwei Fragen betreffend unserer Tochter, 12 Wochen alt: 1. Wenn sie auf ihrer Krabbeldecke liegt, kommt manchmal auch noch längere Zeit (1h später oder mehr) nachdem sie ihr Fläschchen (Aptamil Comfort) bekommen hat kleinere Milchschwälle aus ...

von fräuleinsonnenschein 20.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

In den Schlaf schreien - herumtragen; Gern auch an alle

Hallo, unsere Tochter ist jetzt 6 Monate alt. Die ersten 3 1/2 Monate waren sehr schwierig, sie hatte sehr mit Koliken zu kämpfen. Nach dieser Zeit war es als hätte man einen Schalter umgelegt: Sie lachte viel, schlief einfach wenn sie müde war ohne quengeln und herumtragen ein ...

von rose74 13.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien im schlaf

Hallo!!!! Ich weiss zwar nicht ob ich hier richtig bin, aber ich versuche es mal Also ich habe folgendes Problem: Wenn emin Sohn fast 5 Monate abends schläft dann schreit er irgendwann einfach so richtig hell auf als würde ihm etwas weh tut. Er schläft dann aber sofort ...

von Anka85 19.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien

Hallo, mein Robin wird Ende des Monats 11 Monate alt. Er macht es mir momentan sehr schwer, da er noch nicht krabbelt und auch nicht robbt, außer ab und zu rückwärts, wenn er Lust hat. Das Problem ist, dass wenn ich mich schon einen Meter von ihm entferne, er sofort zu brüllen ...

von cofoe 16.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien

Lieber Dr. Busse, nach ersten Hürden war unser Sohn (4 Mon und 1 Woche) im Großen und Ganzen bisher relativ pflegeleicht. Er ist eigentlich ein recht fröhlicher, kleiner Kerl, der viel lacht und eigentlich auch nie besonders viel geschrien hat. Seit einigen Tagen ist er ...

von Angel73 13.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schlafen und Schreien

Hallo, mein Sohn ist jetzt fast7 Wochen alt. Seit über einer Woche hat er große Probleme einzuschlafen. Meistens beginnt es nach dem abendlichen Stillen (ca. 7 Uhr). Er ist dann noch etwas wach. Wenn er beginnt müde zu werden (Augen gehen zu und werden verdreht, gähnt etc.), ...

von Amy78 01.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Nächtliches Schreien

Hallo, leider komme ich nirgends weiter. Meine Tochter, jetzt 7 Monate ist tagsüber ein völlig normales Kind. Nachts jedoch schreit sie entweder oder sie hängt an meiner Brust. Es gibt keine Regelmäßigkeit. Jegliche Versuche sie anders zu beruhigen schlagen fehl. Länger als ...

von Anja und Luca 15.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien

Guten Abend Dr. Busse, meine acht Wochen alte Tochter hat wiederholt ganz schrill geschrieen, als ob sie starke Schmerzen hätte. Sie lag aber ganz ruhig auf ihrer Krabbeldecke und niemand hat sie berührt. Das war jetzt schon das vierte mal. Sie hat Drei-Monats-Koliken, war zu ...

von hann 04.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien ohne Luftholen

Hallo, wenn unser Sohn (9,5 Monate) sich wehgetan oder erschreckt hat und er dann weint, dann schreit er erst einmal und "schreit" dann lautlos weiter ohne Luft zu holen. Neulich bekam er sogar blaue Lippen. Anschreien, schütteln oder anpusten hat nicht geholfen. Was ...

von Phito 22.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.