Braucht mein Baby bei warmem Wetter zusätzlich etwas zu trinken?

Braucht mein Baby bei warmem Wetter zusätzlich etwas zu trinken?

© fotolia, Svetlana Fedoseeva

Grundsätzlich ja, denn wie bei uns Erwachsenen steigt auch bei Babys bei Hitze der Flüssigkeitsbedarf. Wir trinken mehr und von daher ist es völlig normal, wenn auch Ihr Kind etwa alle zwei Stunden durstig ist.

Wenn Sie Ihr Kind voll stillen:

  • ist es normalerweise nicht nötig, ihm etwas anderes als Muttermilch zu geben. Legen sie ihr Baby, das sich vermutlich auch häufiger melden wird, einfach öfter an. Ihre Milch stellt sich in kurzer Zeit genau auf die Bedürfnisse Ihres Babys ein, der Wassergehalt in der Muttermilch steigt.
  • Achten Sie darauf, selbst reichlich zu trinken. Das ist wichtig für Ihre eigene Versorgung und damit Ihr Körper die Milchproduktion erhöhen kann.

Nur, wenn der Sommer über längere Zeit hinweg sehr heiß ist (wie etwa der Sommer 2000), kann es empfehlenswert sein, selbst gestillten Kindern etwas Wasser zu geben. Das Wasser muss abgekocht und lauwarm sein, kaltes Wasser kann Bauchweh verursachen.

Voll gestillte Kinder mögen manchmal nicht aus dem Fläschchen trinken. Dann können Sie Ihrem Baby das Wasser auch mit einem kleinen Löffel oder aus einem kleinen, dünnwandigen Gefäß (z.B. einem gründlich ausgespülten Medizin-Dosierbecher) geben.

Wenn Ihr Kind das Fläschchen bekommt:

  • können Sie ihm zwischen den Mahlzeiten ein Fläschchen mit etwas abgekochtem, lauwarmen Wasser oder ungesüßtem Tee (Fenchel, Anis und /oder Kümmel) geben.
  • alternativ können Sie die Milchmahlzeiten ein wenig strecken, indem Sie etwas mehr Wasser als sonst zum Pulver geben. Allerdings ist es dann wichtig darauf zu achten, ob Ihr Baby auch alles trinkt. Denn innerhalb von 24 Stunden braucht ihr Kind insgesamt seine übliche Portion Nährstoffe.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.