Sex in der Schwangerschaft

Sex in der Schwangerschaft

© fotolia, Yuri Arcurs

Verläuft die Schwangerschaft normal und geht es der werdenden Mutter gut, spricht medizinisch gesehen nichts gegen Sex. Soweit die Theorie. Aus Erfahrung weiß ich, dass sich werdende Eltern häufig trotzdem Gedanken darüber machen.

Viele Männer finden ihre schwangere Frau mit den neuen Rundungen sehr sexy und anregend. Sie erleben den Sex vielleicht sogar noch lustvoller als sonst. Andererseits kommt es vor, dass werdende Väter davor zurückschrecken, mit ihrer Partnerin zu schlafen: Sie haben Sorge, dem Kind zu schaden.

In der späteren Schwangerschaft befürchten Männer manchmal auch, sie könnten das Kind beim Sex berühren. Vielleicht hilft es zu wissen: Das ungeborene Kind ist bis zur Geburt gegen jeden Kontakt von der Scheide her bestens geschützt. Die Gebärmutter ist durch den in die Scheide hineinreichenden Gebärmutterhals verschlossen. Zusätzlich versperrt ein zäher Schleimpfropf den Gebärmutterhals.

Auch Frauen erleben ihre Sexualität jetzt anders

Die weibliche Sexualität ändert sich in der Schwangerschaft selbstverständlich ebenfalls. Und natürlich reagieren die Frauen individuell unterschiedlich auf die körperlichen und seelischen Veränderungen. Manche erzählen, dass sie mehr Lust auf Sex haben und diesen jetzt auch besonders genießen. Im Gegensatz dazu gibt es Frauen, denen Sex von heute auf morgen überhaupt nichts mehr bedeutet, sobald sie schwanger sind.

Ob eine schwangere Frau Spaß am Sex hat, hängt aber natürlich auch davon ab, wie wohl sie sich in ihrem Körper fühlt. Gerade sonst sehr schlanke Frauen fällt es manchmal schwer, mit den zusätzlichen Kilos und neuen Rundungen klarzukommen: Sie finden sich einfach nicht ansehnlich. Treten zusätzlich Wassereinlagerungen auf, schränkt das eventuell auch noch die Beweglichkeit ein.

Nicht zuletzt reden die Hormone ein Wörtchen mit

Nicht zu vergessen: die Rolle der Hormone. Je nach Schwangerschaftsmonat kann die Lust an Zweisamkeit sehr unterschiedlich sein. In den ersten drei Monaten setzt ist der Körper mit der jungen Schwangerschaft und den hormonellen Veränderungen beschäftigt. In dieser Zeit haben die meisten Frauen weniger Lust auf Sex. Im zweiten Drittel der Schwangerschaft wiederum genießen Paare oft eine sehr stabile Phase: Die Frauen haben die körperliche Umstellung hinter sich, beide haben sich an die Schwangerschaft gewöhnt, ebenso an den Gedanken, dass sie Eltern werden. In dieser Zeit klappt es häufig mit dem Sex am besten und beide haben Spaß daran. Im letzten Drittel der Schwangerschaft rückt die Geburt näher und die Frauen merken die Last des Babybauchs. Bei vielen Paaren sind jetzt andere Themen wichtiger als Sex und die Lust darauf nimmt ab.

Es hilft, miteinander im Gespräch zu bleiben

Im Grunde gilt für schwangere Paare also das Motto: "Alles darf, nichts muss." Und selbstverständlich sollte die schwangere Frau klar sagen, ob und wann sie Spaß und Lust an der Zweisamkeit hat. Sie spürt schließlich all die Veränderungen am eigenen Leib und trägt auch die Last des wachsenden Babybauchs. Tipp: Reden Sie miteinander, auch und gerade über ihre Sexualität. Das ist besonders wichtig, je deutlicher sich die jeweiligen Bedürfnisse unterscheiden.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.