Geburt an Weihnachten - ein besonderes Erlebnis

Baby mit Weihnachtsmütze

© fotolia, yarkovoy

An Weihnachten zu arbeiten, kann gerade für eine Hebamme sehr schön sein. Denn alle sind durch die Feiertagsstimmung ein wenig entspannter. Und gerade in den Kreißsälen ist Weihnachten immer ein besonderer Tag.

Weihnachten als Fest der Liebe und Familie - das wird dort groß geschrieben. Hebammen und Ärzte gestalten ihre Dienstzeit bewusst so, dass Raum für eine weihnachtliche Atmosphäre bleibt. Wir bringen zum Beispiel von zu Hause für die Pausen verschiedene besondere Dinge zum Essen mit.

Ich erinnere mich gut an einen Weihnachtsabend, an dem es plötzlich an der Pforte des Kreißsaals klingelte. Im Radio lief Weihnachtsmusik und das Team hatte gerade gegessen. Ein sehr aufgeregter Mann stand vor der Türe. Er hoffe doch, brachte er hervor, dass der Kreissaal noch geöffnet hätte, er wüsste die Öffnungszeiten nicht mehr! Wir konnten ihn beruhigen: Der Kreissaal ist immer geöffnet und es ist auch immer eine Hebamme da. Da wir keine Schwangere sahen, fragten wir den Mann, wo denn seine Frau wäre? Sie saß noch im Auto und wartete. Denn ihr Mann wollte ja erst einmal die Öffnungszeiten klären... Nun brachte er seine Frau rasch zu uns auf Station.

Es war das fünfte Kind und sie hatte bereits starke Wehen. Ihr Bauch wurde immer "hart wie ein Stein", wie sie sagte. Es wurde eine wunderschöne Geburt. Die ganze Zeit liefen die Weihnachtslieder im Radio, und die Atmosphäre im Kreißsaal war sehr weihnachtlich. Das Baby kam so rasch zur Welt, dass seine Mutter nicht einmal mehr alle ihren Festtagssachen ausziehen konnte.

Als das Kind geboren war, sagte ich: "Herzlich willkommen, kleiner Mann!" Die Eltern schauten sich verwirrt an und fragten noch einmal nach: "Wirklich, es ist ein Junge?" Sie hatten sich auf ein Mädchen eingestellt. So gab es für sie eine kleine Weihnachtsüberraschung mit einem wunderbaren Christkind. Dem die Öffnungszeiten offensichtlich ganz egal waren.

Auch Ihr Kind soll voraussichtlich um Weihnachten herum zur Welt kommen? Vielleicht wird es ja ebenfalls ein Christkind! Gerade die Weihnachtsgewürze Zimt, Koriander und Nelken regen Wehen an, wenn ihr Körper und das Kind bereit sind. "Kinderpunsch" oder alkoholfreier Glühwein sind sehr bekannt für ihre Wehen fördernde Wirkung.

Stephanie Helsper

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.