Kleiner Snack: Essen während der Geburt

Kleiner Snack: Essen während der Geburt

© fotolia, Jordan Edgcomb

Die Regel, dass Frauen in den oft langen Stunden bis zur Geburt ihres Kindes nichts zu essen bekommen, ist zum Glück nicht mehr gültig: Ein leichter, kraftspendender Imbiss oder etwas Erfrischendes ist durchaus okay, falls eine Frau Appetit hat.

Eiskugeln oder Stillkugeln - für schnelle Kraft

Viele werdende Mütter besinnen sich dabei auf Traditionen, die in anderen Ländern bis heute Bestand hatten. Geeignet sind zum Beispiel Eiskugeln aus schwarzem Tee mit Traubenzucker. Dafür brauchen Sie einen kräftigen Schwarztee, losen Traubenzucker und Eiskugel-Beutel. Kochen Sie einen Liter Tee und geben Sie drei bis fünf Teelöffel Traubenzucker hinzu. Ist der Tee abgekühlt, können Sie ihn in die Eiskugel-Beutel füllen und einfrieren. Bevor Sie dann zur Geburtsklinik fahren, füllen Sie die Kugeln einfach aus den Beutel in eine gute Isokanne um. Darin bleiben sie lange kalt und Sie können immer wieder einmal ein erfrischendes Eiskügelchen lutschen. Der schwarze Tee und der Traubenzucker geben Kraft und die Kälte im Mund fühlt sich angenehm an.

Viele Frauen finden auch die nahrhaften kleinen "Stillkugeln" hilfreich. Die können Sie gut vorbereiten und dann ein paar in die Klinik mitnehmen. Aber lieber nicht zu viele auf einmal essen, denn die Kugeln sind sehr gehaltvoll. Tipp: Auch für den werdenden Vater sind die Energiekugeln kraftspendende Helfer, also ruhig eine Extraportion für ihn einpacken.

Rezept für die Geburtssuppe - perfekt als Imbiss danach

Bewährt hat sich auch die "Geburtssuppe" - eine kräftige, selbst gekochte Hühnersuppe. Die eignet sich auch prima als erster Imbiss nach der Geburt und überhaupt für Wöchnerinnen. Klären Sie aber am besten vorher, ob Sie die vorab tiefgefrorenen Suppenportionen in der Klinik nach Bedarf erwärmen können. Hier ist ein Rezept:

Zutaten: 5 Liter Wasser, ein Suppenhuhn, eine Tasse Dinkelkörner, vier Möhren, 4-6 Scheiben Sellerie, eine Petersilienwurzel, acht Wacholderbeeen sowie klein geschnittener Ingwer oder Pfeffer nach Belieben, Salz.

Zubereitung: Das Wasser mit dem Suppenhuhn und reichlich Salz gut 1 Stunde leicht kochen lassen. Dann das Gemüse hinzufügen, alles erneut für über 1 Stunde auf leichter Hitze köcheln lassen. Zuletzt die Dinkelkörner hinzufügen, mit Ingwer und Pfeffer würzen und die Suppe weitere 45 Minuten kochen. Das Huhn herausnehmen und die Suppe portionsweise einfrieren. Sie können dann immer nach Bedarf soviel auftauen, wie Sie brauchen, empfehlenswert sind zwei Tassen am Tag.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.