*
Kaiserschnitt

Kaiserschnitt

 

Geschrieben von Yrneh0405 am 19.08.2017, 20:37 Uhr

Kaiserschnitt pda mit schlafmittel

Hallo zusammen mich beschäftigt eine Sache seit Dienstag sehr. Dort war ich zur geburtsanmeldung im kh. Mir wurde dort mitgeteilt das ich vor drei Jahren beim ersten Kaiserschnitt gar keine Vollnarkose bekommen habe ... hatte pda und dann noch was gemerkt (denke eher kopfkino) und ich dachte bis Dienstag das sie mich dann in Vollnarkose gelegt hätten aber es war wohl nur ein Schlafmittel.
Frage mich seitdem warum man das statt Vollnarkose nicht immer macht ? Ich war eine halbe std nachdem mein Sohn geboren wurde wach und soweit fit im kreissaal.
Ist doch viel besser als hängt man noch ewig in den Seilen einer Vollnarkose ?!
Hatte das mit dieser sedierung/Schlafmittel noch jemand von euch ?

Da ich grosse Panik vor meinem zweiten Kaiserschnitt habe möchte ich beim Anästhesisten gern durchkriegen das wenn es wieder nicht geht er mir wieder das Schlafmittel gibt ...

 
4 Antworten:

Re: Kaiserschnitt pda mit schlafmittel

Antwort von lilke am 19.08.2017, 21:56 Uhr

Bei uns wird ein geplanter KS mit Spinal, nicht mit PDA gemacht. Funktikniert das nicht zB weil die Frau panisch wird, wird man meines wissens betäubt. Eine echte Vollnarkose ist ja realistisch betrachtet dann nicht mehr notwendig, so lange die Spinal tatsächlich funktioniert hat und nur die Frau panisch wird.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich zwei Vollnarkosen bei anderen OPs hatte und bei beiden kurz nach der OP eh wieder wach war. Ein versierter Anästhesist kann das doch auf die Minute timeen.

Bei meinem ersten KS hatte ich noch die PDA aus dem Kreissaal, die nur einseitig wirkte, was man mir erst nicht geglaubt hat. Erst im OP hat mich der Anästhesist zucken sehen bei den Vorbereitungen und mir dann geglaubt. Ich bekam eine Spinal oben drauf und hatte nach hwei verspritzten PDAs und einer Spinal höllische Narkosekopfschmerzen. Die ganzen Betäubungen haben sich überlappt und die eine Seite war entsprechend der PDA länger taub als die, die nur durch die Spinal weg war.

Bei meinem zweiten KS war die Spinal zu tief angesetzt. Den Katheter hab ich nicht gespürt, die Vorbereitung dann schon. Wieder war es der Anästhesist, der es bemerkt hat. Ich bekam eine zweite Spinal, die wirkte und hatte hinterher die doppelte Zeit, bis ich meine Beine wieder spüren konnte.

Eine Vollnarkose hat zahlreiche zusätzliche Risiken, die ich persönlich meiden würde, wenn es geht.

Rede mit dem Anästhesisten über eventuelle Ängste, über die Art der Narkose und vor allem über die Pläne A, B und C, wenn etwas nicht so klappt, wie geplant. In unserem KH werden normalerweise die Väter bei VN rausgeschickt. Unser Anästhesist hat nach einem Gespräch mit meinem Mann aber zB zubestimmt, dass er im Falle des Falles dabei bleiben darf.

Es ist alles eine Frage der Abstimmung.

Nach all den Narkosen würde ich persönlich wenn ich jemals wieder einen KS hätte eine Spinal nehmen, auf keinen Fall eine PDA.

Und wenn die Spinal wirkt, dann merkst du NICHTS, was die da unten machen, nicht mal ein Rütteln. Wenn es kalt ist beim Desinfizieren, wirkt sie nicht richtig. Kribbelt das Kleben vom OP Tuch, wirkt sie nicht richtig.

LG Lilly

Re: Kaiserschnitt pda mit schlafmittel

Antwort von Bajuli am 20.08.2017, 9:24 Uhr

Sprich in Ruhe mit dem Anästhesisten und klär deine Ängste.
Er wird dir auch sagen können was bei deinem ersten KS gemacht wurde und wie ihr diesmal vorgehen könnt. Manche Ängste lassen sich schon durch eine ausgiebige Erklärung und eine gute Führung im OP in den Griff bekommen.

Wünsch dir alles Gute

Re: Kaiserschnitt pda mit schlafmittel

Antwort von Bajuli am 20.08.2017, 9:41 Uhr

Wenn ich deine Geschichte lese, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf.
Spinalanästhesie auf eine teilweise wirkende PDA oder noch schlimmer auf eine wirkende Spinale ist nicht lege artis (um es mal nett zu formulieren) und kann schlimmstenfalls in einer totalen Spinalen und damit in einer absoluten Notfallsituation für Mutter und Kind enden.

Spinale zum geplanten KS ist Standard, aber es gibt auch Situationen in denen man besser zur PDA greift. Das sind dann aber in der Regel mütterliche Vorerkrankungen.
Eine Vollnarkose für einen KS lässt sich nicht mit einer Vollnarkose für andere Eingriffe vergleichen, da man in der Wahl der Narkosemittel eingeschränkt ist. Daher ist man in der Regel nach VN beim KS noch viel schläfriger.

Es stimmt nicht, dass man unbedingt gar nichts spürt, man darf keinen Schmerz spüren. Berührung kann durchaus möglich sein. Das muss aber den Frauen vorher erzählt werden um Paniksituationen zu vermeiden.

Re: Kaiserschnitt pda mit schlafmittel

Antwort von emilie.d. am 20.08.2017, 18:00 Uhr

Hast Du Gase eingeatmet? Oder tatsächlich nur ein Beruhigungsmittel bekommen?

Bei mir ließ sich bei Kind 2 die PDA nicht aufspritzen/keine Spinale legen. Dann reicht natürlich ein Beruhigungsmittel nicht aus. Man wird, bis das Kind entwickelt ist, relativ flach in die Narkose gelegt. Sobald das Kind draußen ist und nichts mehr abbekommt, normale Narkose.

Ich habe die super vertragen und meinen Sohn nach etwa 45 Minuten mit Hilfe gestillt.

Ich würde an Deiner Stelle den Geburtsbericht anfordern und einen Termin mit der Anästhesie machen. Dann kann man das im Vorfeld durchsprechen.

Die letzten 10 Beiträge im Forum Kaiserschnitt
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.