Silke Westerhausen

Blutverdünnung nach Thrombose

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Sehr geehrtes Team von Rund-ums-Baby,

Ich bin derzeit in der 37. SSW und stationär da ich eine tiefe beinvenenthrombose habe. Als Therapie bekomme ich aktuell Lovenox 80mg 2xtgl.
Da die Geburt langsam näher rückt ist meine frage ob eine spontane geburt, eine eingeleitete Geburt oder ein Kaiserschnitt am sichersten für mich und mein Baby sind? Habe große angst vor einer unkontrollierbaren Blutung! Es kann ja sein dass bei einer spontanen geburt das Lovenox noch nicht 24h abgesetzt ist weil es schneller geht?!
Was würden sie empfehlen in meiner situation?

Falls sie mir zu einer spontanen geburt raten können sie mir evtl. noch Tipps geben die Geburt in gang zu bringen?
Mein Gebärmutterhals ist noch sehr lange, jedoch mittelweich und geschlossen.

von Sonnenblume_9354, 38. SSW   am 18.02.2020, 12:39 Uhr

 

Antwort auf:

Blutverdünnung nach Thrombose

Hallo,

Eine Spontangeburt ist immer mit einem geringeren Blutverlust verbunden - insofern sollte in Ihrem Fall diese auch angestrebt werden.

Vor dem ET werden keine einleitenden Maßnahmen empfohlen ,da das Kind den Zeitpunkt bestimmt;durch invasive Maßnahmen werden oftmals Pathologien provoziert.

Das Lovenox kann 12h vor Geburtsbeginn abgesetzt werden;sprich,falls Sie einen Blasensprung bekommen oder beginnende Wehen.
Das erste Kind braucht in der Regel viel Zeit,so dass die Zeitspanne vom Absetzen des Lovenox bis zur Geburt ausreicht.

Haben Sie Geduld,der vaginale Befund ist für Ihre SSW völlig normal.

Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 19.02.2020

Antwort auf:

Blutverdünnung nach Thrombose

Du wirst aufgrund der Blutverdünnung bei einer normalen Geburt nicht verbluten!!!!! Du liegst doch im KH wie du schreibst. Frag deine Ärzte, Hebammen etc. vor Ort.
Du kannst auch normal entbinden wenn nichts anderes im Weg steht aber das wissen deine Ärtze und das 24h dazwischen liegen müssen spielt soweit ich weiß nur im Zusammenhang mit der Pda eine Rolle!!
Eine normale Geburt wird sogar empfohlen ( wenn alles andere in Ordnung ist) da du beim KS und danach nicht so schnell wieder fit bist und dann noch Probleme mit der Thrombose kommen können.

von Mala28 am 18.02.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Thrombose/Frühschwangerschaft / Urlaub

Hallo, bei mir wurde leider in der 9. Schwangerschaftswoche (diese Woche) eine Thrombose in der rechten Wade festgestellt.Muss seitdem Innohep 20.000i.e. Täglich spritzen, für 3Monate. Nun zu meiner Frage: Da wir für Anfang Dezember ein Kurztrip nach Holland an die See ...

von Nanie 30.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Thrombosestrümpfe

hallo, Ich trage seit Beginn der Schwangerschaft Thrombosestrümpfe bis zum hintern, Wegen einer Krampfadern im linken Bein (Wade und Oberschenkel). Nun steht der Kaiserschnitt bevor. Nehme ich meine Strümpfe mit ins Krankenhaus? Wenn ja, wie ziehe ich diese am besten trotz ...

von Mho 20.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Thrombosegefahr nach Schwangerschaft

Guten Nachmittag, habe vor 4 Monaten entbunden (Spontangeburt). Bin aber die Wochen vorher viel gelegen und nach der Geburt konnte ich ca. 2 Wochen lang nicht so oft aufstehen oder laufen, da ich genäht wurde (Dammriss usw.). Konnte kurz nach der Geburt auch nie lang sitzen ...

von Kage87 23.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Anal-Venen- Thrombose

Hallo Herr Dr. Kniesburges, vor 5 Jahren habe ich mein 3. Kind geboren. Allerdings bekam ich nach der Geburt eine Anal-Venen-Thrombose unter denen ich sehr gelitten habe. Hätte lieber noch ein Kind geboren, als diese schmerzen.... Nun bin ich in der 20.SSW und habe solche ...

von Sportmama 06.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Unbehandellte Thrombophilie & Thromboserisiko im Wochenbett

Hallo Herr Dr. Kniesburges, hallo Frau Westhausen, ich hatte im Alter von 18 in Zusammenhang mit der Pille bereits eine Thrombose in der Armvene, meine Schwester hatte 14-jährig eine Thrombose am Eileiter. Gerinnungsuntersuchungen sind bei uns beiden ohne Befund. In ...

von emre 05.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Was sind das für Schmerzen? Thrombosegefahr?

Hallo! Ich bin unter der Geburt gerissen und genäht wordn. Nun nach 7Tagen ist die Naht gut verheilt, tut fast nicht mehr weh ABER seit einigen Tagen habe ich immer schlimmer werdende Schmerzen in der einen Pobacke bzw. den Knochen, die täglich schlimmer werden und ...

von Lilliputz 27.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

PDA trotz Thromboseprophylaxe?

Hallo, Ich muss seit der SSW 32 clexane 40 spritzen (Immobilität durch Menisksriss und Liegepflicht durch Frühgeburtsbestrebungen). Bin jetzt bei 35+4. Soll immer noch liegen, da GMH sich weiter deutlich verkürzt hat und der Muttermund sehr weich ist. Zudem Kopf schon tief im ...

von Nick75 17.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Thrombosen oder Embolien nach KS

Erstmal ein gesundes und glueckliches neues Jahr fuer Sie beide!!!! Habe eine Frage: bei einem (geplanten) KS: ist das Thrombose/Embolierisiko gleich hoch wie bei anderen OPs (Blinddarm oder Bein-OP oder sonstwas) oder deutlich höher? Wegen Entzuendungen oder ...

von viperk 01.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Thrombose

Hallo, Seit der Schwangerschaft habe ich eine große Krampfader im Schritt. Die Entbindung war am 1. Oktober. Nun habe ich gestern beim Duschen bemerkt, dass in dieser Krampfader ein kleiner harter Knoten(Erbsengröße) ist. Heute war ich beim FA. Er hat meinen Verdacht ...

von zwerg09 22.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Thrombose

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.