Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von RunderBauch am 03.11.2009, 14:25 Uhr

Umfrage: Modern oder traditionell?

Entscheidet man sich heutzutage eher für den Beruf, weil einem Kita-Plätze, Tagesplätze... angeboten werden, weil die Politik es wünscht, weil man Anerkennung im Beruf möchte?
Oder hat das trditionelle (also halb-Traditobell- nur halben Tag arbeiten, wenig Std.) heute noch einen Wert, oder wird man damit von der Allgemeinheit "ausgeschlossen", weil man so "mütterlich" ist?
Wieviel meint ihr ist unsere Gesellschaft schuld, dass Mütter mehr arbeiten gehen und weniger Familie leben?
Lässt man sich als Mutter durch den neuen Trend beeinflussen, mehr Arbeit/mehr Kita eher ein, weil es alle machen oder denkt man zuerst daran, was man selbst will?
Ganz allgemein gefragt, abgesehen von der Lebenssituation, denn KLAR, der finazielle Rahmen in vielen Familien spielt dabei eine sehr große Rolle und auch Alleinerziehende haben meine vollste Unterstützung und da ist es prima, dass sie die Kids so gut unterbringen können- in der Hinsicht muss es sogar noch besser werden).
Ich stelle dies einfach mal allgemein als Umfrage in die Runde, als gesellschaftspolitische Frage sozusagen.

 
8 Antworten:

Re: Umfrage: Modern oder traditionell?

Antwort von Rabauken-Mami am 03.11.2009, 14:28 Uhr

ich habe mich entschieden ein kind zu bekommen und trotzdem meine finanzielle unabhängigkeit zu wahren

das ist für mich weder modern noch traditionell sondern schlichtwegerforderlich weil einer alleine das leben heutzutage kaum noch bezahlen kann

ausserdem will ich MEIN EIGENES GELD, da ist für mich eher emanzipiert, ich will mich nicht abhängig machen müßen (obwohl ich zwar im moment bin- aber nicht mehr lange)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage: Modern oder traditionell?

Antwort von mama-mit-stil am 03.11.2009, 14:28 Uhr

ich gehe gerne arbeiten, möchte keine leistungen vom staat,will für mich selbst sorgen,möchte meinem kind ein vorbild sein

für mich ist es eigentlich selbstverständlich zu arbeiten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

für mich ganz klar

Antwort von skr am 03.11.2009, 14:29 Uhr

ich habe immer gearbeitet, neben dem studium neben der ausbildung,

bei meiner minimaus war ich ein jahr daheim, das hat mir auch gereicht, musste dann wieder was tun.
mein mausi ist bestens aufgehoben wenn ich arbeite, alles ok.

und ganz hinten kommt irgendwann dass ich das geld gut gebrauchen kann, ich arbeite nicht vollzeit, damit noch genug zeit bleibt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage: Modern oder traditionell?

Antwort von CeraCon am 03.11.2009, 14:35 Uhr

Also ich möchte meinen Kindern auch Vorbild sein und finanziell etwas beitragen zur Familienkasse. Dadurch dass ich Teilzeit anfangen kann habe ich auch noch genug Zeit für die Kinder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage: Modern oder traditionell?

Antwort von babypia am 03.11.2009, 14:37 Uhr

Ich glaube das es eben auch so ist, das man heutzutage viel schnelllebiger ist. Und es ist auch so das man sich einen gewissen Standard wünscht und vondaher ist Frau dann auf das Geld angwiesen. Man möchte sein eigenes Haus, oder Wohnung, den Kindern möchte man auch was bieten.

Bei uns ist es so, das prinzipiel gehen würde, das ich komplett zu Hause bleiben könnte, aber auch wir sind auf Haussuche, aber wir haben schon einige ABstriche machen müssen, da wir uns nciht so hoch verschulden möchten und wenn mal was sein sollte, dann sollte der Kredit auch mit einem Verdienenden zurückzuzahlen sein.

Das ganze hängt, in meinen Augen, auch damit zusammen, das es eben mehr alleinerziehende gibt als früher. Eine Trennung kommt schneller zustande als früher, da hat man doch mehr um seine Beziehung gekämpft. Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es toll was alleinerziehende machen und sie haben meinen allerhöchsten Respekt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage: Modern oder traditionell?

Antwort von Patti1977 am 03.11.2009, 14:46 Uhr

Hallo,

ich finde die Politik ist schuld, dass nicht alle Mütter die Möglichkeit haben zu entscheiden, ob sie arbeiten gehen wollen oder nicht. Krippenplatz und Bezahlung des selbigen. Ich möchte auch als Mutter arbeiten gehen, finde 6-7 Stunden sehr okay und eine Gruppenbetreuung in Kita absolut nicht falsch oder "unmütterlich". Kinder mit Kindern zusammen fördert. Ich kann dem Kind zwar alle Liebe geben und mich bemühen aber den Umgang mit anderen Kinder und das daraus lernende Gruppen- und Sozialverhalten kann ich ihm nicht ersetzen.

Auch wenn mein Konto schreit: Danke, m. E. hätte die Kindergelderhöhung in die Erweiterung von Betreuungsmöglichkeiten und Senkung der Kita-Gebühren fließen müssen.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage: Modern oder traditionell?

Antwort von melody1 am 03.11.2009, 14:50 Uhr

Hallo,
ich habe wieder angefangen mit der Arbeit als unser Sohn 16 Monate alt war. In meinem Beruf ist es zum Glück möglich abends und am Wochenende zu arbeiten. Dadurch habe ich die Möglichkeit Julius von meiner Mutter und anschließend von meinem Mann betreuen zu lassen. Von dem Druck wieder rasch ins Arbeitsleben zu kommen, habe ich hier in unserer Gegend noch nichts gemerkt. Es gibt hier bzw in unserem Ort 2 Kigas mit insgesamt nur 5 Plätze unter 3 Jahre und über die Mittagszeit. Ich bin sehr froh darüber die Betreuung durch meine engsten Menschen machen zu lassen. Ich wollte meinen Sohn nicht Fremdbetreuen lassen. Den Gedanken finde ich schrecklich. Allerdings würde es mich schon interessieren wie das funktioniert hätte, wenn er mit nur einem Jahr in eine Kita gegangen wäre. Er wurde zu der Zeit noch sehr häufig gestillt, hatte keinen festen Schlaf und Essrhythmus und hat auch keinen Schnuller zur Beruhigung sondern "nur" meine Brust bekommen. Mir macht meine Arbeit viel Spaß und ich bin froh ein paar Std im Monat arbeiten zu können. Das Gefühl was zur Haushaltskasse beizutragen ist toll und auch eine andere wichtige Aufgabe zu haben, aber nicht um jeden Preis. Mir ist es wichtig mittags zusammen zu Essen, das Essen auch selbst zu kochen und einfach viel von einander und miteinander zu erleben.
Bei mir ist es so, dass ich sowieso nicht viel Zeit habe mich um Politik, Nachrichten und co zu kümmern. Ich lasse mich grundsätzlich von niemanden arg beeinflussen und mache oft vieles nach Gefühl und Intuition. Ich denke aber schon, dass der frühe Wiedereinstieg viele Frauen bei denen es aus finanz.. Gründen sein muss sehr unter Druck setzt. Meine Cousine hat sich so viel Druck gemacht pünktlich abzustillen, feste Abläufe zu haben, hatte immer die Angst im Nacken, dass er nicht schlafen wird ohne sie, dass sie kaum noch Luft zum Atmen hatte. Das fand ich sehr schade.

LG Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umfrage: Modern oder traditionell?

Antwort von mozipan am 03.11.2009, 15:31 Uhr

Ohne finanzielle Not, würde ich nicht vollzeit arbeiten gehen!!

Ich bin in Teilzeit beschäftigt und habe sehr lange nach einer Beschäftigung mit solchen ARbeitszeiten, wie ich sie habe gesucht. Ich war mit jedem Kind 3 jahre zu Hause. Der Verdienst meines Mannes ist nicht so gering, dass das finanziell ein großes Problem gewesen wäre. Dann nach den Elternzeiten wollte ich bei meinem alten AG wieder teilzeit einsteigen, aber ich wurde Betriebsbedingt mit Zahlung einer Abfindung entlassen, weil es dort keine Arbeit mehr für mich gab. Da begann die lange Suche nach der Teilzeitstelle. Jetzt habe ich sie und bin froh. Ich habe zwischendrin noch 1 Jahr was anderes gemacht und war mit Elternzeit, Suchphase, 1jährige Beschäftigung, weitere Suchphase insgesamt über 8 Jahre vom Beruf weg. Jetzt bin ich wieder da! Aber Vollzeit gehe ich nicht!

Ich habe meine Kinder nicht bekommen um sie fremdbetreuen zu lassen. Klar finanzielle Not schließe ich hierbei aus.

Ich kenne in meiner Branche ein paar karrieregeile Weibchen, deren Männer auch genug verdienen, dass sie wenigstens eine gewisse Zeit beim Baby daheim bleiben können, die aber 8 Wochen nach der Entbindung wieder vollzeit arbeiten gehen, weil sie keine Pause auf der Karriereleiter gebrauchen können. Deren Kinder sind von da an 10 - 12 Stunden tägl. fremdbetreut. Ich bin da schon der Meinung: Wenn man so geil auf Karriere ist, sollte man es doch sein lassen mit dem Kind

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.