Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Malgucken am 26.09.2019, 10:51 Uhr

Tu ich das richtige...?

Guten Morgen,

ich muss mal jammern. Mein Kleiner ist fast 10 Monate. Aufgrund eines Schicksalschlages muss ich nach 12 Monaten wieder arbeiten gehen. Eingewöhnung in der Kita läuft zur Zeit. Aber nur mit mir. Er kann ja noch nichts... Ich bin schon mal ein paar Minuten raus gegangen. Gestern dann 45 Minuten. Als ich rein bin hörte ich ihn schon weinen. Er wäre die ganze Zeit gut beschäftigt gewesen, fing kurz bevor ich kam an. Ich kam dazunund er streckte seine kleinen Arme nach mir aus, es brach mein Herz... Er weinte so, ich musste auch weinen...Vor den Erzieherinnen... Sie versuchten zu trösten, aber es fiel mir so schwer. Ja, er war auch müde, schläft noch einmal morgens und das war da dran. Aber so wollte ich ihn nicht abholen... nun zweifel ich ob es richtig ist, ihn so verdammt früh anderen zu geben. Ja ich habe keine andere Möglichkeit und muss arbeiten, aber es tut weh....

 
52 Antworten:

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Nynaeve2019 am 26.09.2019, 11:01 Uhr

Das hattest Du dich schon einmal gepostet. Was möchtest Du denn jetzt noch hören oder lesen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von nachbarn am 26.09.2019, 11:05 Uhr

Ich würde eher über das Jugendamt eine Tagesmutter nehmen da ist es Ruhiger

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Sofasessel am 26.09.2019, 11:08 Uhr

Moin
Ich denke, es ist schon viel dazu gesagt.
Du musst ja arbeiten.
Welche Wahl hast Du denn sonst.
Ändern wird sich die Situation ja nicht.
Du musst lernen, damit umzugehen.
Oft sind es die Mütter, die den Kindern bei der Ablösung im Weg stehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von lilly1211 am 26.09.2019, 11:09 Uhr

Das ist schlimm und ich persönlich würde es abbrechen. Tut euch nicht gut.

Darf ich fragen warum du keine Risikolebensversicherung für deinen Mann hattest? Dann hättest du das Problem nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 11:20 Uhr

Ratschläge wahrscheinlich. Wenn du aber nichts anderes,als rumgiften kannst, dann poste doch wenigstens ein Kuchenrezept oder so..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 11:24 Uhr

Das tut mir sehr leid für dich. Hast du niemanden aus der Verwandschaft (Oma,Tante), zu dem dein Baby Bezug hat und dir helfen könnte/aufpassen könnte, bis es vielleicht wenigstens 1 1/2 ist? Ansonsten habe ich leider keine hilfreichen Ratschläge für dich. Hoffentlich kommst du bald aus der schweren Situation heraus. Alles Gute dir !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Nynaeve2019 am 26.09.2019, 11:26 Uhr

Hallo, geht's dir gut? Ich habe beim letzten Posting von Mal gucken mir sehr viel Mühe gegeben und möchte jetzt gerne wissen, was noch fehlt.
Rumgiften, das tust Du

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von kattta am 26.09.2019, 11:27 Uhr

Ich mußte auch früh arbeiten gehen und fand es schwer.
Aber- die kleinen sind wirklich in guten Händen. Es ist wichtig, seinen eigenen Schmerz nicht auf das Kind zu projezieren. Kann es im Kindergarten eine feste bezugserzieherin haben? Das hat mir sehr geholfen.
wenn Du noch nicht stabil für die ganze neue Lebensituation bist allerdings, und das kann ja wohl jeder verstehen. dann rate ich Dir- suche Dir Hilfe ( Z. B. trauertherapie ), kläre Dich selbst. Und finde heraus , ob es noch eine Weile mit Unterstützung ( Berufsunfähig für einige Zeit?) anders geht. es hängt mehr oder weniger von Deiner psychischen Kraft ab, ob Du diese Schritte bewältigst und auch vertrauen aufbaust, daß es nicht nur klappen kann sondern auch gut sein kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von kattta am 26.09.2019, 11:28 Uhr

mannmannmann, wenns keine gibt, gibts keine.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 11:33 Uhr

Ja ja, dieses 'Umswitchen' kennen wir doch schon von eurem Rudel. Wenn die Userin nicht mehr Ratschläge oder Trost bräuchte in ihrer schwierigen Situation, hätte sie dies bestimmt nicht nochmal gepostet. Was sollen dann deine sinnlosen Fragen überhaupt? Mein Problem mit Mutti69 und euch,ihren Anhängern ist , dass ihr ständig dumme Kommentare abgebt, die gar nicht zum Thema passen,oder gefragt wurden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Nynaeve2019 am 26.09.2019, 11:35 Uhr

Dir geht's echt nicht gut, wo dran liegt es?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Mutti69 am 26.09.2019, 11:36 Uhr

Ratschläge hast du (Im ersten Post) bekommen und ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass unser Solidarsystem es ermöglicht, dass keine Mutter ein derart kleines Kind fremdbetreuen lassen MUSS.

Letztlich liegt es doch nur an dir, DU musst dir klar werden was du willst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 11:40 Uhr

Nimm deine Beruhigungsmittel und geh wieder ins Bett. Wenn man keine Argumente hat , dann kommen diese Kindergartenfragen
wie "Geht's dir gut?" etc.
Das solltest du mal Mutti69 fragen, wenn sie andere User beleidigt und mobbt. Aber dazu bist du zu feige oder steckst da mittendrin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Liz_NGC2070. am 26.09.2019, 11:40 Uhr

Hier stimme ich zu!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Mutti69 am 26.09.2019, 11:42 Uhr

Ich stelle richtig:
Ich beleidige nicht.
Ich mobbe nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Nynaeve2019 am 26.09.2019, 11:42 Uhr

Den Kindergarten veranstaltet Du gerade. Mal wieder
Viel Spaß noch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 11:47 Uhr

Den Spruch solltest du dir tätowieren lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Mutti69 am 26.09.2019, 11:48 Uhr

Nein, das sähe bestimmt doof aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Tini_79 am 26.09.2019, 11:49 Uhr

Hätte, hätte, Fahrradkette...

Nun hatte sie keine, was soll sie nachträglich daran ändern? Wenn sie irgendwann nochmal einen Partner hat, wird sie deinen tollen Ratschlag sicher beherzigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von wolfsfrau am 26.09.2019, 11:53 Uhr

Ich sehe nur zwei Möglichkeiten:

1. Du versuchst, einen Platz bei einer Tagesmutter zu finden. Das ist für euch beide übersichtlicher, familiärer. Vielleicht schaffst du es, dein Kind mit einem besseren Gefühl dort zu lassen.

2. Du nimmst doch Hilfe in Anspruch und überbrückst damit ein Jahr. Sicherlich nicht einfach, aber in deiner Situation vielleicht das kleinere Übel.

Hast du denn nach dem Tod deines Mannes seelischen Beistand/Hilfe gehabt? Vielleicht brauchst du da auch Hilfe?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Maxikid am 26.09.2019, 11:58 Uhr

Nach so einem Erlebnis, ist es doch nur mehr als logisch, dass Du Dein Baby noch nicht abgeben magst. Versuch es anders zu lösen, gib Dir noch etwas Zeit zum Verarbeiten. Ich denke, die Zeit ist nötig...

LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vorweg, ich habe den ersten Post nicht gesehen

Antwort von Tini_79 am 26.09.2019, 12:00 Uhr

Klar, man könnte auch die EZ verlängern, falls der AG nicht mitspielt sogar kündigen und zwei Jahre von H4 leben, dafür die fertig eingerichtete Wohnung oder das Eigenheim aufgeben und nahezu mittellos mit einem Kleinkind in eine zwei Zimmer Wohnung ziehen. Versicherungen kann man ja kündigen und das bisschen Rente, was einem dann fehlt, naja, was soll's...

Ich kann dir nur sagen, meine zweite Tochter hat auch sehr lange für die Eingewöhnung gebraucht, insgesamt über 4 Monate. Und das war bei einer TaMu, die sich sehr viel Mühe gegeben hat. Sie hat keinen Schaden davon genommen, hat nach wie vor eine sehr gute Bindung zu uns und geht heute richtig gerne in den Kindergarten. Auch dein Kleiner wird sich einfinden und eure gemeinsame Zeit nutzt ihr dafür umso intensiver.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorweg, ich habe den ersten Post nicht gesehen

Antwort von wolfsfrau am 26.09.2019, 12:09 Uhr

Es wird nicht verlangt, dass eine Wohnung sofort aufgegeben wird. Man muss ja erstmal was neues finden, geschweige denn etwas finden, was den Vorgaben entspricht.
Hier ist es in der Regel so, dass Erstempfänger sechs Monate Zeit haben, sich um eine angemessene Wohnung zu kümmern. Wer dann nachweist, dass er sich bemüht, aber nichts gefunden hat, kann davon ausgehen, dass die größere/teurere Wohnung auch weiterhin noch übernommen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Pebbie am 26.09.2019, 12:42 Uhr

Au man......
Ich bin ja oftmals diejenige die mit ihrer Direktheit mit der Tür in den Raum fällt, aber das ist an Empathie nicht zu unterbieten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Ani_k am 26.09.2019, 12:42 Uhr

Du hast doch echt was geraucht. Lass dich therapieren. Das ist doch nicht mehr normal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von kati1976 am 26.09.2019, 12:43 Uhr

Kannst du nicht die Elternzeit verlängern?


Lass dich doch mal bei der Caritas oder AWO oder was es bei euch gibt beraten. Die haben sicher Tipps wie du eventuell doch noch zu Hause bleiben kannst. Ich denke ihr seid beide einfach noch nicht soweit .

Für Menschen wie dich und deinen Kleinen ist unser Sozialsystem da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Oktaevlein am 26.09.2019, 12:43 Uhr

Hallo,

ich lese gerade zum ersten Mal von dir. Es tut mir sehr leid, was dir passiert ist.

Zu deiner eigentlichen Frage bzw. deinen Zweifeln: ich bin zwar ganz sicher keine Befürworterin der frühen Krippenbetreuung, ABER: du hast einen Kitaplatz, du hast eine Arbeit. Das ist in deiner Situation so positiv zu bewerten. Du solltest einfach noch ein bisschen Geduld haben, dein Kind wird sich auf jeden Fall eingewöhnen.

Natürlich ist das jetzt nicht ideal für dein Kind, aber ich finde, für solche Notsituationen wie deine sollte die frühe (Fremd-)Betreuung doch gemacht sein. Fremd sind die Erzieherinnen ja nur am Anfang.

In der Kita meiner Tochter war auch ein ganz Kleiner, der mit 12 Monaten in die Gruppe kam. Er hat sich ziemlich schnell dort eingefunden und wurde von den Erzieherinnen wirklich liebevoll umsorgt. Die Mutter war ebenfalls alleinerziehend und in der Ausbildung. Was sollte sie sonst machen?

Ich würde mir an deiner Stelle wirklich nicht allzu viele Sorgen machen, dein Kind schafft das.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 12:47 Uhr

Ihr solltet allesamt bei einem Anti-Mobbing-Coach für Erwachsene einen Kurs absolvieren. Wo seid ihr denn alle, wenn Mutti69 andere als dick, unstylisch, dumm bezeichnet? Habt ihr da alle Tomaten auf den Augen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Maxikid am 26.09.2019, 12:49 Uhr

Die Tochter von Nachbarn kam mit 6 Monaten in die Krippe, das war damals auch recht jung, aber es ging. Ist Dein Kind dort der Jüngste?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von zwergchen84 am 26.09.2019, 12:57 Uhr

Die einzige die hier ätzt, bist DU! Schnallst du es wirklich nicht???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 13:01 Uhr

Werdet erwachsen. Ihr hattet wohl in der Schule keine Gelegenheit gehabt zu mobben, das holt ihr gerade nach. Ich verstehe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von zwergchen84 am 26.09.2019, 13:03 Uhr

Schätzchen... Du hast KEINE Ahnung was Mobbing ist. Also halt doch einfach deinen Mund und gut ist! Die Frauen sind erwachsen und können sich durchaus selber wehren, wie PK weiter unten.

Erwachsen werden musst nur du. Das hast du voll verpasst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 13:13 Uhr

Auf dein primitives Niveau lasse ich mich nicht herunter. Die anderen Frauen sind erwachsen, ihr aber nicht. Ihr habt keine eigene Meinung, kein Rückgrat und keine Selbstreflexion. In diesem Sinne: Rutsch nicht auf deiner Schleimspur aus. Tschöö.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@AngeliqueSH

Antwort von Mutti69 am 26.09.2019, 13:18 Uhr

Ich stelle richtig:
Ich „bezeichne“ nicht andere als dick, unstylisch oder dumm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @AngeliqueSH

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 13:20 Uhr

Ja, das sind alles Halluzinationen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von AngeliqueSH am 26.09.2019, 13:21 Uhr

'Schätzchen'

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @AngeliqueSH

Antwort von Mutti69 am 26.09.2019, 13:23 Uhr

Dann solltest du einen Arzt aufsuchen, wenn du das für dich in Betracht ziehst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von zwergchen84 am 26.09.2019, 13:25 Uhr

Ach Mäuschen ;) gehen dir jetzt die Argumente aus ja? Wie niedlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von zwergchen84 am 26.09.2019, 13:28 Uhr

Ja. Schätzchen. Im übrigen ein Zeichen, dass ich dich als ein sehr unerwachsenen Menschen mit Hang zum Drama und Narzismus. Sag ja: intelligent mit wenig Verstand. Ist dein Problem, kannst du behalten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von zwergchen84 am 26.09.2019, 13:42 Uhr

Ich möchte jetzt, dass du tief durchatmest.
Du hast vor einiger Zeit deinen Mann verloren, dein Sohn muss/soll in die Krippe und logisch schwingt bei dir Angst mit. Da ist soviel, was bei dir mitschwingt, vorallem die Angst, es alleine nicht zu schaffen.
Dein Mann als stabiler Part fehlt, du hast gerade niemanden, der dich auffängt und dir Mut und Zuversicht gibt.
Die Idee mit der Caritas/Diakonie etc. finde ich nicht schlecht. Ich weiß, du willst nicht vom Amt leben, aber meinst du nicht, dass es besser wäre? Das du zu schnell und vorallem zuviel von dir selber verlangst? Du musst nicht von 0 auf 100 wieder sofort "funktionieren", nimm dir die Zeit die du und deine Kinder brauchen! Sonst läufst du Gefahr und gehst kaputt. Und das kann nicht in deinem Sinne sein.

Ja, du darfst schwach sein. Du darfst weinen, du darfst Angst haben, du darfst dich nicht bereit fühlen und ja, es ist in Ordnung! Du wirst es schaffen. Aber nicht jetzt. Nicht auf Druck. Lass dir bitte Zeit und nimm sonst Hilfe vom Amt an. Und schau, ob du eine Therapie machen kannst, zur Trauerbewältigung.

Ich wünsch euch von Herzen alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von lilly1211 am 26.09.2019, 14:16 Uhr

Du ich hab mir echt Gedanken gemacht und ihr sehr empathisch geantwortet. Ob sie es probiert hat so zu machen weiß ich nicht.

Genauso mache ich mir beruflich den ganzen Tag Gedanken über Vorsorge anderer Leute. Und da frag ich mich halt warum um Himmels Willen eine junge Mutter sich und vor allem ihre Kinder in so eine Situation bringt. Es war ein Unfall, das ist selbst bei vorerkrankungen gut abzusichern für sehr wenig Geld. Hätte mich halt interessiert warum sie keine hatte.

Egal. Ich höre auf drüber nachzudenken. Mir tun die Kinder leid und sie selbst natürlich auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Septemberblume am 26.09.2019, 14:44 Uhr

Die anderen Frauen sind erwachsen und "wir" nicht.
Nun ja,du kennst uns auch so gut als dass du dir so eine Meinung bilden kannst.
Ich unterstelle mal dass du hier niemanden privat kennst,wenn ich falsch liege,bitte korrigieren.
Und wenn im nächsten Beitrag eine von den jetzt als erwachsen bezeichneten Frauen etwas schreibt,was dir nicht passt?
Dann ist sie auch nicht mehr erwachsen oder wie?
Das klingt schon nicht ganz gesund,diese pauschalisierten Hausfrauendiagnosen.

Lg September

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Malgucken am 26.09.2019, 15:05 Uhr

Tut mir Leid das ich hier soviel aufwühlen..... Ich mache eine Terapie wegen dem Tod, es geht auch soweit, ich komme relativ mit klar. Wer fragt, es war ein Verkehrsunfall und er Fußgänger..... Versicherungen haben wir reichlich, warum nun keine zahlt klärt ein Anwalt.

Mir ging es nur darum, zu wissen, wie es vielleicht bei anderen war, die ihr Kind sehr früh abgegeben mussten. Ich weiß halt nicht ob es ihm schadet, ich möchte das beste für ihn, aber ich hab noch einen großen den ich auch was ermöglichen möchte.
Mich hatte das Abholen so überwältigt, habe nicht mit weinen gerechnet. Natürlich hab ich eure Tips angenommen, besonders mit dem andern Raum, deswegen konnte ich ohne heulen gehen... Danke dafür.

Leider kann meine Familie keine Betreuung übernehmen, entweder berufstätig oder viel zu weit weg. Ich werde es alleine irgendwie schaffen, bin nur sehr unsicher geworden und setz viel auf andere Meinungen, auch erst seit kurzem...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Nynaeve2019 am 26.09.2019, 15:11 Uhr

Ich hatte Dir schon am 17.9. geschrieben, das ich den Eindruck habe, das ein paar Monate länger warten euch gut tun würde. Es macht nichts, wenn ihr für eine gewisse vZeit ins Soziale Netz fällt, denn dafür ist es da ( und dafür zahle ich gerne Steuern)
Die Idee mit der Tagesmutter finde ich auch gut, jemand die Euch auch Halt geben kann.
Was ist vom Bauch her Dein Gefühl?
Und Du brauchst Halt im realen Leben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Mutti69 am 26.09.2019, 15:13 Uhr

Verstehe. Ich finde es sehr stark von dir, dass du das noch ausführst, es macht die Sache klarer. Vor allem was du BRAUCHST.

Du schadest deinem Kind ganz sicher nicht, wenn es eine liebevolle, verlässliche Betreuung ist! Du hast noch ein bisschen Zeit bis du wieder arbeiten gehst, oder?

P.S.: ich hab auch vor den Erzieherinnen geweint und sie waren sehr verständnisvoll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Nynaeve2019 am 26.09.2019, 15:16 Uhr

Ich glaube, das sie schon in der Eingewöhnung sind, die beiden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Mafe am 26.09.2019, 15:26 Uhr

Wenn es dir vor allem darum ging, wie das bei anderen ist,dann möchte ich dir gerne berichten.
Mein Sohn ist im September ein Jahr alt geworden und wir haben da auch mit der Eingewöhnung begonnen. Und ja auch er hat bei der Verabschiedung geweint und auch beim Abholen. Ich habe eine Mutter gefragt, die zur Zeit im Gruppenraum ist (ebenfalls Eingewöhnung). Und ja er weint auch zwischendurch mal und das ist hart zu hören. Die Erzieher meinten aber sie bekommen ihn gut abgelenkt und ihnen muss ich vertrauen.
Jetzt nach drei Wochen sind wir so weit,dass er nur noch beim Abgeben kurz weint. Draußen vor der Tür höre ich bereits,dass er nach wenigen Minuten aufhört. Das ist allerdings auch der Fall wenn ich ihn bei Papa oder Oma lasse. Liegt also nicht daran,dass er sich bei den Erziehern fremd fühlt. Dennoch geht dieses Weinen nach Mama auch an mir nicht einfach so vorbei und ich habe nicht annähernd solch einen schlimmen Verlust erlebt.
Wenn dieser Weg für dich der richtige ist,dann gib euch noch etwas Zeit. So wie ich es lese habt ihr ja quasi zwei Monate Zeit für die Eingewöhnung.
Wobei ich ehrlich sein muss,dass ich in deinem Fall wahrscheinlich noch nicht dazu fähig wäre arbeiten zu gehen. Also so oder so meinen größten Respekt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von lilly1211 am 26.09.2019, 15:27 Uhr

Wenn das mit dem anderen Raum in den die Erzieherin mit dem Kind geht funktioniert dann hast du doch schon gesehen dass er ohne Tränen bleibt.

Für den Fall dass du das weiter durchziehen willst kannst du ja daran festhalten.

Trotzdem bleibe ich dabei eine längere pause stünde euch zu und täte dir gut. Egal zu wessen Lasten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Ladylike1980 am 26.09.2019, 15:34 Uhr

Das Solidarsystem vielleicht, aber nicht unbedingt die Arbeitgeber. Erst wenn die verstehen, dass Muttersein nicht nur lustiges Däumchendrehen ist, sondern ein 24/7 Job, der auch für den Arbeitsmarkt wichtige Fähigkeiten fördert (Zeitmanagement, Prozessoptimierung, Stressresistenz, Kompetenzvermittlung etc.), müssen Frauen keine Angst haben "zu lang" daheim zu bleiben.

Und wenn die Gesellschaft es dann noch schaffen würde, Frauen wirklich frei entscheiden zu lassen, wäre viel erreicht. Denn niemand ist eine Rabenmutter, nur weil sie arbeiten geht und niemand ist ein dummes Heimchen am Herd, wenn sie daheim bleibt.

Und ich glaube, die AP möchte einfach nur hören: ja, ist okay. Dein Kind wird keinen Knacks fürs Leben bekommen. Du machst das schon. Und weil sie eben nicht die freie Wahl hat, braucht sie die Bestätigung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von zwergchen84 am 26.09.2019, 16:18 Uhr

Um mal sachlich auf deine Fragen einzugehen: Ich hab in der Krippe gearbeitet. Oft war es wirklich so, dass die Mütter den Kindern das Ablösen schwer machten. Bin aber keine Erzieherin, mein Part war es, mich um mehrfach behinderte Kinder zu kümmern(Essen reichen, Hygiene und ihnen emotionale Sicherheit vermitteln). Es hat keinem Kind geschadet, mit 10-12 Monaten abgegeben zu werden. Ich hatte eher gegenteiliges Gefühl: die Kinder genossen es nach der Eingewöhnung, da waren die Grossen von denen sie lernten, auch umsorgt wurden(meistens "bemutterten" die 3 Jährigen die Kleineren) und es wurde untereinander auch viel geholfen. Das, was die Kleinen lernten, gaben sie später an die neuen Kleinen weiter.
Das Verhältnis zu Mama hat nicht gelitten. Im Gegenteil: die Kinder waren ausgeglichen, entspannt und freuten sich.

Ich weiß, dass so manche Mama geweint hat. Und eine von uns sie beruhigen musste. Ja, manchmal weinten auch die Kinder. Klar, ist alles fremd, Kind ist müde, kennt uns nicht und das Vertrauensverhältnis ist nicht das zur Mama. Aber wir sind immer sehr liebevoll auf die Kinder eingegangen, haben sie in den Schlaf begleitet oder sind in einem Nebenraum gewesen, wenn das Kind zu unruhig war um schlafen zu können.

Ich hab manchen Müttern gesagt, dass Loslassen das schwerste ist. Aber Kinder sollen doch wachsen. Nicht nur in der Grösse, auch emotional und sozial. Und das können sie nur, wenn Mama sie lässt und ihnen vertraut, es ihnen zutraut. Sie können das. Und Mama wird die Nr. 1 Vertrauensperson bleiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von luna8 am 26.09.2019, 17:16 Uhr

Was euch passiert ist tut mir sehr leid );

Klar ist dein Kind relativ jung und unter normalen Umständen bin ich auch nicht für so frühe Fremdbetreuung.

Leider musst du diese Situation jetzt allein entscheiden und durchstehen.

Ich denke, wenn du ein gutes Gefühl in Bezug auf die Erzieher hast, dann zieh es durch, das wird ganz sicher ( und wenn nicht, kannst du immer noch abbrechen) oder wenn das eine Alternative ist, dann versuche, eine Tagesmutter zu finden.

Ich wünsch dir alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tu ich das richtige...?

Antwort von Bärenmama2016 am 26.09.2019, 19:12 Uhr

Guten Abend! Meine Kinder sind beide recht früh zur Tagesmutter gegangen. Beim Großen begann die Eingewöhnung mit 8,5 Monaten, bei der Kleinen mit 8 Monaten. Bei beiden war sie Eingewöhnung so nach 3, 4 Wochen abgeschlossen. Natürlich gab es am Anfang Tränen. Allerdings ließen sich beide schnell beruhigen. Jeden Tag ein bisschen schneller, bis sie irgendwann beim Abschied nur noch winke winke gemacht haben und dann losgekrabbelt sind ins Spielzimmer...

Hat es ihnen geschadet? Ich sage definitiv nein. Die Tagesmutter ist für beide als eine ganz wichtige Bezugsperson dazu gekommen. Die Bindung zu mir und meinen Mann hat nicht gelitten. Ich war als Mutter ausgeglichener, als ich wieder arbeiten gegangen bin, da ich nun auch mal was anderes als nur "rund-ums-baby" erlebt habe. So hatte und habe ich viel mehr Energie, meinen Kindern in der freien Zeit gerecht zu werden. Außerdem haben beide bei der Tagesmutter sehr viel geboten bekommen was ich nicht hätte bieten können - nicht zuletzt den Kontakt zu anderen Kindern. Die sind ja fast wie Geschwister..

Wenn du nichts daran ändern kannst, dass dein Kind jetzt schon in Betreuung kommt, mach das beste draus. Wenn du die positiven Aspekte klarer siehst wird auch die Eingewöhnung besser klappen. Anders ausgedrückt: du machst es deinem Kind schwer, wenn du mit der Situation haderst.

Ich drück dir die Daumen, dass ihr bald ganz viele positive Erlebnisse im Kindergarten habt und du dann ohne schlechtes Gewissen deine Arbeit aufnehmen kannst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.