Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von joel0072 am 05.11.2009, 10:15 Uhr

mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

da es ja schon so viele gibt die ihre Impfung gegen die schweinegippe verlitten haben ,sollten wir es lieber nicht machen, es kann genau so zum tode führen.

Also ich denke ich werde mir alles gut überlegen müssen und jeder der mein haus betritt soll sich als erstes die hände gut waschen und ich lass niemanden mehr rein die nur erkältet sind.

Ich hab angst vor der grippe und bin echt total überfragt. Ich habe einen beitrag schon eingetragen udn eine hat mir ein paar sachen geschickt was ich nachlesen kann und das hörte sich nicht gut an...

Impfen oder doch lieber lassen????

ich weiß es nicht. Ich hoff es ist bald vorbei und wir müssen nicht mehr um uns und unsere kinder bangen...
Das ist jetzt mein größter wunsch, und das meine beiden kids nicht abgekommen.

Lg
aldona

 
12 Antworten:

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von Eeyro82 am 05.11.2009, 10:18 Uhr

ich lass mich net Impfen, das wird so aufgeputscht.Man kann genauso an der "normalen"Influenza sterben....Ich seh das nciht ein zumal der Impfstoff noch gar nicht erprobt ist und hast du dir mal die Nebenwirkungen durchgelesen?da wird einem ja schlecht bei...
lg ma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von joel0072 am 05.11.2009, 10:23 Uhr

also ich habe mir das auch alles gut durchgelesen, mein kinderarzt sagt ja und mein hausarzt sagt auf keinenfall, das risiko ist zu höch das die die nebenwirkungen bekommen und es nicht überstehen können. also ich werde uns nicht impfen ich lass einfach niemanden mehr an mich oder an meine kinder dran...undwer zu mir kommt gut hände waschen sonst dürfen die nicht rein...

da klebe ich am besten ein zettel auf die tür und dann wissen alle bescheid...

so...

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von mammma86 am 05.11.2009, 10:23 Uhr

Hab gestern gehört, das nur 5% der Ärzte sich selbs gegen die Schweinegrippe haben impfen lassen???

Warum wohl???

Vielleicht weil die Schweinegrippe gar nicht so gefährlich ist?!
Oder vielleicht, weil die Impfung noch nicht langzeit getestet ist?!
Oder weil DIE wissen was in den Impfungen drin ist??

????????????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von DieJessi am 05.11.2009, 10:23 Uhr

man muss es nun echt nicht übertreiben! dann darfste keinen fuß mehr vor die tür setzen!

Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe

Pandemie der Profitg(e)ier

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an Durchfallerkrankungen, die mit einer isotonischen Salzlösung im Wert von ca. 25 Cent behandelt werden könnten. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Die Masern, Lungenentzündungen und andere mit relativ preiswerten Impfstoffen heilbare Krankheiten haben jedes Jahr bei fast 10 Mio. Menschen den Tod zur Folge. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Aber als vor einigen Jahren die famose "Vogelgrippe" ausbrach, überfluteten uns die globalen Informationssysteme mit Nachrichten. Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende Alarmsignale ausgegeben. Eine Epidemie, die gefährlichste von allen!

Eine Pandemie!

Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus.

Und trotz alledem, durch die Vogelgrippe kamen weltweit "nur" 250 Menschen zu Tode. 250 Menschen in zehn Jahren, das sind im Durchschnitt 25 Menschen pro Jahr. Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca. 500.000 Menschen. Eine halbe Million gegen 25 !

Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe veranstaltet?

Etwa, weil es hinter diesen Hühnern einen "Hahn" gibt, einen Hahn mit gefährlichen Spornen ?

Der transnationale Pharmariese Roche hat von seinem famosen Tamiflu zig

Millionen Dosen alleine in den asiatischen Ländern verkauft. Obgleich Tamiflu von zweifelhafter Wirksamkeit ist, hat die britische Regierung 14 Mio. Dosen zur Vorsorge für die Bevölkerung gekauft. Die Vogelgrippe hat Roche und Relenza, den beiden Herstellern der antiviralen Produkte, milliardenschwere Gewinne eingespült.

Zuerst mit den Hühnern, jetzt mit den Schweinen. Ja, jetzt beginnt die Hysterie um die Schweinegrippe. Und alle Nachrichtensender der Erde reden nur noch davon. Jetzt redet niemand mehr von der ökonomischen Krise, den sich wie Geschwüre ausbreitenden Kriegen oder den Gefolterten von Guantanamo.

Nur die Schweingrippe, die Grippe der Schweine?

Und ich frage mich ..., wenn es hinter den Hühnern einen großen Hahn gab, gibt es hinter den Schweinen ein "großes Schwein"?

Was sagt ein Verantwortlicher der Roche dazu?

"Wir sind sehr besorgt um diese Epidemie, soviel Leid ...! Darum werden wir das wundervolle Tamiflu zum Verkauf anbieten."

"Und zu welchem Preis verkaufen sie das wunderbare Tamiflu?" "OK, wir haben es gesehen. 50 US $ das Päckchen." "50 US $ für dieses Schächtelchen Tabletten?" "Verstehen Sie doch, meine Dame, die Wunder werden teuer bezahlt." "Das, was ich verstehe, ist, dass diese multinationalen Konzerne einen guten Gewinn mit dem Leid der Menschen machen .

Die nordamerikanische Firma Gilead Sciences hält das Patent für Tamiflu.

Der größte Aktionär dieser Firma ist niemand weniger als die verhängnisvolle Person, Donald Rumsfeld, der frühere Verteidigungsminister der US-Administration George W. Bushs, der Urheber des Irak-Krieges. Die Aktionäre von Roche und Relenza reiben sich die Hände, sie sind glücklich über die neuen Millionen-Gewinne mit dem zweifelhaften Tamiflu.

Die wirkliche Pandemie ist die Gier, die enormen Gewinne dieser "Gesundheitssöldner".

Wir sind nicht gegen die zu treffenden Vorbeugemaßnahmen der einzelnen Staaten. Aber wenn die Schweingrippe eine so schreckliche Pandemie ist, wie sie von den Medien angekündigt wurde, wenn die Weltgesundheitsorganisation um diese Krankheit so besorgt ist, warum wird sie dann nicht zum Weltgesundheitsproblem erklärt und die Herstellung von Generika erlaubt, um sie zu bekämpfen? Das Aufheben der Patente von Roche und Relenza und die kostenlose Verteilung von Generika in allen Ländern, die sie benötigen, besonders in den ärmeren, wäre die beste Lösung.

Übermitteln Sie diese Nachricht nach allen Seiten, so wie es mit Impfstoffen gemacht wird, damit alle diese Seite der Realität dieser "Pandemie" erkennen.

Aus der mexikanischen Tageszeitung "La Jornada"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von areti am 05.11.2009, 10:25 Uhr

ich sehe das genau so wie Eeyro82.ich werde mich und meine kinder auch nicht impfen!!
liess man die Nebenwirkungen wenn man impfen lesst.
jeder muss selber wissen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Impfen lasse ich mich auch nicht, aber

Antwort von babypia am 05.11.2009, 10:26 Uhr

deswegen verbarikadiere ich mich auch nicht! Wenn ich für alle "nur" Schnupfnasen, die Türe nicht mehr aufmache, dann dürfte hier niemand mehr rein, dann müsste ich auch meinen Mann rauswerfen.

Ich arbeite im Pflegeberuf und mein Mann ist Arzt, aber wir lassen uns z.Z. definitv nicht impfen. Meine Kinder werden auch nicht geimpft. Und es sterben jährlich mehr an der normalen Grippe als man denkt.

Ich versteh ehrlich gesagt nicht wie man nur so sein kann. Dann darfst du garnicht mehr vor die TÜre gehen, denn gegen AUtounfälle kann man sich nicht impfen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von minimann am 05.11.2009, 10:26 Uhr

Ich kenne viele Ärzte die sich impfen lassen haben!

Das entscheidet jeder für sich!!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von joel0072 am 05.11.2009, 10:32 Uhr

also ich habe mir das auch alles gut durchgelesen, mein kinderarzt sagt ja und mein hausarzt sagt auf keinenfall, das risiko ist zu höch das die die nebenwirkungen bekommen und es nicht überstehen können. also ich werde uns nicht impfen ich lass einfach niemanden mehr an mich oder an meine kinder dran...undwer zu mir kommt gut hände waschen sonst dürfen die nicht rein...

da klebe ich am besten ein zettel auf die tür und dann wissen alle bescheid...

so...

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Findest du nicht, das es etwas übertreibst???

Antwort von knuddel-maus am 05.11.2009, 10:33 Uhr

Ich lasse mich zwar auch nicht impfen, aber so hysterisch benehme ich mich auch nicht!

Ich arbeite im Krankenhaus und hier in Ö. haben wir auch einen anderen Impfstoff, als ihr in D. aber das muss jeder selber wissen.

Dann darfst du aber deine Post und dein Pakete auch erst mal desinfizieren bevor du sie angreifst und einkaufen geht auch nicht, wer weis wer den Wagen vor dir alles schon in der Hand hatte!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von KSC1979 am 05.11.2009, 10:37 Uhr

Hallo Aldona,

also das mit nur mit den Nebenwirkungen zu begründen find ich nicht gut. Alle Medis haben Nebenwirkungen, auch Aspirin wenn man es nicht verträgt oder allergisch auf einen Bestandteil reagiert.

Und bitte wo steht denn das schon viele die Impfung nicht überlebt haben???

Wir sind geimpft und ganz ehrlich, ich bin heilfroh dass ich so vorbauen kann. Lieber ein Tag mit erhöhter Tempi als tagelang mit 40° Fieber im Bett oder mit Kiddies im KH.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von crisgon am 05.11.2009, 10:46 Uhr

Aber, ganz ehrlich....habt Ihr die Nebenwirkungen der normalen saisonalen Grippeimpfung gelesen? Ich habe hier beide Beipackzettel liegen, von der SG Impfung und von der normalen Grippeimpfung, und im Bereich der Nebenwirkungen ist kaum ein Unterschied zu sehen!!! Auch bei der normalen Grippeimpfung stehen als mögliche Nebenwirkungen neurologische Probleme, zB Guillaume-Barre Syndrom, und auch bei der normalen Grippeimpfung steht drauf dass man einen anaphylaktischen Schock bekommen kann.
Trotzdem, die neue Grippeimpfung ist weniger erprobt, das steht fest. Und ich habe meinen Sohn nur nach reifer Überlegung und vielen Gesprächen mit Ärztene impfen lassen. Als hochrisiko Patient waren aber die Impfrisiken geringer als die Risiken einer Grippe (egal ob SG oder normale Grippe). Deshalb ist er gegen beiden geimpft.
Und ja, in der neuen Grippeimpfung sind Squallen drin, was bislang noch nie in Impfungen verabreicht wurde. Das ist das Größte Problem an der Geschichte. Aaaber...diese Stoffe werden allen frühgeborenen Kindern gegeben, nicht als Impfung sondern intravenös, nicht gerade besser. Und in mehreren Medikamenten steckt dieser Stoff drin. Und bislang sind kaum Nebenwirkungen bekannt. Trotzdem...in einer Impfung ist es drin und deshalb ein gewisses Risiko.
Und ja, in Schweden scheint es in der Tat Tote gegeben zu haben nach der Impfung. Aber lest bitte die Infos im deutschen Ärzteblatt, und nicht in den nicht-seriösen Zeitungen. Dann kennt ihr die Hintergründe - eine verstorbene Frau war 90 Jahre alt, täglich sterben in Schweden 200 Leute eines natürlichen Todes - ob die Frau an der Impfung oder am Alter gestorben ist? Und der andere Mann hatte im letzten halben Jahr 3 Herzinfakte gehabt. Und nun eben der 4. Ob es an der Impfung lag?
Keine Ahnung...wie gesagt, ein gewisses Risiko ist sicherlich dabei. Nach jeder Impfung.
LG
cristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mein arzt ratet es ab sich impfen zu lassen,

Antwort von Häsle am 05.11.2009, 11:25 Uhr

Joel, hast du dir schon eine Desinfektionsschleuse gebaut?
Wie lange willst du dich und deine Kinder denn einsperren? Die SG wird nicht plötzlich in zwei Wochen weg sein. Willst du dir die Lebensmittel anliefern lassen, sie äußerlich desinfizieren? Ich denke, mehr als größere Menschansammlungen meiden und sich die Hände waschen (meinetwegen auch desinfizieren), kann man nicht machen. Und selbst das machen wir nicht. Wir waren seit Ausbruch der SG schon in USA im Urlaub, auf dem Oktoberfest und haben uns auch sonst nicht versteckt.
Ich denke übrigens nicht, dass die Impfung bei gesunden Menschen tödlich verläuft. Momentan halte ich sie, für mich und meine Familie, nur noch nicht für nötig. Ich beobachte die Entwicklung und werde dann evtl. nochmal darüber nachdenken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.