Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Hebamme
 

Beitrag aus dem Forum:

Hebamme Martina Höefel
Fragen, die Sie in der Schwangerschaft oder
nach der Geburt an eine

Hebamme

richten möchten, beantwortet auf dieser Seite

Martina Höfel
Hebamme im DHV - Deutscher HebammenVerband e.V.

 

trotzphase?

Frage von 83bambi  -  05.10.2016
Hallo zusammen,

Unser gerade 2 jähriger hört im Moment 0,00. Er will alles alleine, will nur nach seinem wollen und hört nicht wenn wir was sagen. Bestrafen interessiert ihn nicht und wenn es nicht nach ihn geht haut er, gibt unbewusst kopfnüsse weil er sich so schmeißt oder brüllt nur noch. Seitdem e sprechen kann und in die kita geht ist es noch intensiver geworden. Auch seine kleine Schwester bekommt das manchmal ab.

Habt ihr Tipps für uns was wir machen können? Wie kann man in so einer Situation Einhalt gebieten, oder in bestrafen oder wie schaffe ich es das er auch mal in gefahrensituationen hört.

Bin eigentlich den ganzen Tag nur gegen ihn am kämpfen.

Vielen dank schon einmal!&522;

trotzphase?

Antwort von Martina Höfel  -  06.10.2016
Liebe Bambi,
nicht kämpfen, sondern fördern!
„Er will alles alleine, „ Er will z.B. seine Jacke alleine anziehen? Prima! Der Trick ist: sagen Sie ihm rechtzeitig Bescheid. Planen Sie 20 Minuten mehr ein. Dann kann er mit seiner Jacke „kämpfen“ und Sie kommen nicht in Zeitnot.
„will nur nach seinem wollen“ – da kann ich mir jetzt grad nichts drunter vorstellen. Aber wenn das heißt, dass er die Pampas mit den Tieren nach hinten tragen will – bitte schön, stört doch niemanden.
„ und hört nicht wenn wir was sagen.“ Sagen Sie es einmal, maximal zweimal. „Wenn Du das Essen auf den Boden schmeißt, dann gibt es nichts mehr.“ Dann bitte das Essen weg und keine Ersatz-Belohnung wie Buch gucken etc.
Ausnahme: Gefahrensituationen! Ihr Wunsch, dass er hier hören soll, ist verständlich, wird aber nicht funktionieren. In Gefahrensituationen, müssen Sie körperlich reagieren: zugreifen, auffangen.
An der Straße hat er an der Hand zu gehen oder am Laufseil.
„haut er,“ Hand festhalten, ein energisches Nein. Loslassen.
„ weil er sich so schmeißt oder brüllt nur noch.“ Liegen lassen, brüllen lassen (natürlich nicht mitten auf der Straße). Falls die Leute z.B. im Geschäft dann stehen bleiben: lächeln und sagen: ja, er hat einen starken Willen. Aber ich kann ihn doch jetzt nicht mit etwas Süßem belohnen, oder?

Liebe Grüße
Martina Höfel

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.