April 2019 Mamis

April 2019 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von _Anmu_, 41. SSW am 11.04.2019, 12:13 Uhr

Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Hallo
Ich muss meine Gedanken mitteilen...
Ich bin heute 40+5. Ich war gestern zur Kontrolle im Krankenhaus. Das Baby wird auf ca .4000g geschätzt und es geht ihr gut:)
Die Ärztin hat eine Einleitung für morgen angesprochen, ein Kaiserschnitt könnte ich auch bekommen. Ich habe unterleibschmerzen und schmerzen im unteren Rücken, der schleimpfropf ist schon vor einigen Tagen abgegangen aber mehr passiert nicht..
Am liebsten hätte ich das es endlich von alleine losgeht und keine Einleitung ..aber will auch kein Risiko eingehen.
Warte ich ab( Baby wird noch schwerer /größer)?
Lasse ich einleiten( schwere/längere Geburt?)?
Schaffe ich auf normalem Wege oder ist ein Kaiserschnitt sinnvoller? (Lange Heilung ?)
Ich bin ratlos und mit der Entscheidung überfordert :(
Eure Erfahrungen/Meinungen?

 
10 Antworten:

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von Schokonugget04 am 11.04.2019, 13:25 Uhr

Schleich mich kurz aus dem Februar rein.

Also zur Einleitung kann ich nur sagen dass es nicht so schlimm ist. Ich hatte auch echt Angst davor, aber was soll ich sagen es war eine schöne und schnelle Geburt.
Ich wurde um 13:00 mit Gel eingeleitet, um 19:00 Uhr erste leichte Wehe. Um 19:30 kam ich in den Kreissaal und um 20:39 war der kleine auch schon da.

Also alles halb so schlimm.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von Joliea, 39. SSW am 11.04.2019, 13:35 Uhr

Bei mir wird es wohl auch eingeleitet wenn sie nicht pünktlich kommt bin jetzt bei 3800 38+0...ich möchte auf keinen Fall einen Kaiserschnitt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von Cara84 am 11.04.2019, 13:49 Uhr

Hi,
Ich komme ausm März, geplanter Kaiserschnitt. Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten, für mich war es die beste Lösung. Es war trotzdem eine "schöne" Geburt, die Schmerzen gut auszuhalten mit Ibu und nach relativ kurzer Zeit auch ohne und die Narbe sah ebenfalls schon nach paar Tagen gut aus. Das blöde ist, dass man anfangs nicht schwerer als 5 Kilo heben soll.
Ich halte kein Plädoyer für einen Kaiserschnitt, bei mir war es medizinisch notwendig, aber vielleicht hilft es dir etwas falls du nicht drum herum kommen solltest. Meiner zimmerbachbarin ging es nach normaler Geburt schlechter aufgrund "normaler" Geburtsverletzungen.
Grüße und alles Gute
Cara84

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von Knöpfchen2019, 41. SSW am 11.04.2019, 13:51 Uhr

Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen.

Ich bin momentan bei 40+1...und ich habe auch Angst vor einer Einleitung...Wenn man aber hört, dass es nicht zwingend schlimm sein muss, sehe ich es doch etwas entspannter. Natürlich hoffe ich, dass sich unser Kind langsam mal selber auf den Weg macht. :Das

Ich drücke dir die Daumen, dass es eine gute Lösung für dich gibt.
Lieber Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von Bauchzwerg2.0 am 11.04.2019, 14:22 Uhr

Hallo,

ich hatte mich bei der Untersuchung bei 40+5 entschieden, am nächsten Tag einleiten zu lassen.
Bis dato hatte ich wenig Anzeichen. Schleimpfropf war schon abgegangen.

Vorm schlafen gehen wusste ich auf jeden Fall: morgen gehts auf jeden Fall los. Aber eigentlich will ich absolut keine Einleitung.

Und zack, drei Stunden vorm Termin zur Einleitung ist die FB geplatzt und es ging doch noch von alleine los...

Manchmal kommt es ganz anders als man denkt.

Ein KS wäre für mich persönlich nur im allerschlimmsten Notfall in Frage gekommen.

Alles Gute für dich.

LG, bauchzwerg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von Mummyofmilo17, 38. SSW am 11.04.2019, 14:48 Uhr

Hey:)

Ich wurde in meiner ersten Schwangerschaft 10 Tage nach Entbindungstermin mit Tabletten eingeleitet.
Bis die gewirkt haben, dauerte ca 1 1/2 Tage und dann kamen wirklich starke, lange und wirksame Wehen.
Die Geburt war auch echt schön und dauerte ca 3 bis 3 1/2 Stunden. Ich hatte zwar einen "Wehensturm" , also viele lange Wehen hintereinander ohne Pause aber mit Lachgas ging das sehr gut und der richtigen Atemtechnik.

Du musst keine Angst vor einer Einleitung haben.
Ich persönlich würde auch immer zu einer spontan Geburt raten, wenn das möglich ist. Auch aus medizinischer Sicht ist eine spontane Geburt zu empfehlen.
Wünsche Dir alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von anemoone am 11.04.2019, 15:46 Uhr

Hallo. Ich kann dir auch nur meine Erfahrung von meinem Kaiserschnitt mitteilen. Ich fühle mich nach gut 3 Wochen schon wieder sehr fit, die Narbe verheilt prima und die Schmerzen stellten lediglich an den ersten 1-2 Tagen eine Einschränkung für mich dar (mit Schmerzmittel gut aushaltbar). Die Geburt selbst habe ich trotzdem als ein sehr positives und schönes Erlebnis mitnehmen dürfen - die Kleine wurde mir gleich nach der "Entbindung" auf die Brust gelegt. Ich würde mich jederzeit wieder für einen KS (auch ohne medizinische Indikation; meine Kleine lag zwar sowieso in BEL) entscheiden. Bitte nicht als Werbung für einen KS werten - schlussendlich soll dies jede Frau für sich entscheiden dürfen. Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von sonsuzmasalim am 11.04.2019, 21:20 Uhr

Hallo aus dem Januar
ich wurde auch eingeleitet weil mein kleiner damals auf 4100g geschätzt wurde (tatsächlich war er aber 3865g). Ich wurde mit Tabletten eingeleitet und direkt nach der ersten Tablette platzte mir das Fruchtwasser. Nachdem meine Blase gesprungen ist, bekam ich auch sofort Wehen. Nach 28Std Wehen und bei Mumu 3cm bekam ich ein Wehentropf damit sich an Mumu was tut. Nach zwei Stunden (30 Std Wehen) war der Mumu immer noch auf 3cm und die Ärzte haben mir dann zum KS geraten weil erstens die Blase schon gesprungen ist, zweitens die Herztöne vom Baby schlechter wurden (anscheinend lag es an den Tropfen) und drittens hatte ich ein Geburtsstillstand. Ich wollte gar kein Kaiserschnitt haben und bin bis zum Schluss gegangen wie es nur gehen konnte. Mir hatten die nämlich auch von anfang an zu KS geraten wegen des Gewichtes. Meine Hebamme und ich wollten es aber dennoch ohne KS versuchen. Ich bin froh dass ich diesen Weg gegangen bin. Mein Sohn war wohl ein Sternengucker, deshalb hat sich das bei mir gezogen. Vor KS brauchst du aber keine Angst haben. Ich konnte bereits 10Std danach aufstehen und brauchte nur einmal schmerzmittel und habe danach darauf verzichtet. Zwar ist das aufstehen etwas schmerzhaft gewesen allerdings ging es von Tag zu Tag besser und nach einer Woche konnte ich sogar schon mit dem kleinen in Kinderwagen spazieren gehen meine Narbe habe ich von Anfang an nie gespürt, konnte das irgendwie nie glauben dass ich überhaupt eine habe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von Loveisallaround am 12.04.2019, 15:27 Uhr

Kaiserschnitt würde ich mich noch gegen wehren... einleiten will ich schon ungern am liebsten versuchen es so natürlich wie möglich zu halten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten? Einleiten? Kaiserschnitt?

Antwort von _Anmu_, 41. SSW am 12.04.2019, 16:34 Uhr

Daaaanke euch für eure Antworten
Ich war heute wieder zur Kontrolle.. der Herzschlag vom kleinen war zu hoch,sodass wir nach viel trinken und ner halben Stunde nochmal ans ctg mussten. Da die Werte zum Glück gesunken sind dürfen wir bis Sonntag mit der Einleitung warten
Natürlich mit der Hoffnung das es von selbst losgeht
Sie sagten, dass dann abends eingeleitet wird..weiß jemand wieso?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Geplanter Kaiserschnitt am Montag

Jetzt wird es spannend Mädels am Montag morgen ist es so weit mein letztes Wunder kommt zur Welt ich bin meag nervös und hab paink vor der Op hätte bis jetzt zwei normale Geburten und zwei Notkaiserschnitte in vollnarkose hoffe ein geplanter Kaiserschnitt ist ...

von bellanna, 38. SSW 21.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kaiserschnitt

Hin und her... Wieder BEL -> Kaiserschnitt

Guten Morgen Mädels Nachdem unser Baby ja 5 Wochen in BEL lag und sich letzten Freitag gedreht hat.. dachten zumindest wir und die Hebamme, wurden wir gestern bei der KH Vorstellung wieder total überrascht.. mein Mann und ich waren total verwirrt da wir ja vom KS zur ...

von Neuhier2017, 38. SSW 21.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kaiserschnitt

Ist hier jemand mit mehreren Kaiserschnitten?

Hi, ich hatte 2006, 2009 und 2013 einen Kaiserschnitt. Den ersten wegen pathologischer Herztöne unter den Wehen und der Muttermund war noch nicht weit genug auf. Beim zweiten waren die Herztöne in der 38.Woche auch niedrig, da ist eine verkalkte Plazenta festgestellt ...

von jannis06, 7. SSW 07.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kaiserschnitt

Kaiserschnitt oder normale Geburt...?

Da ich meine Tochter per KS zu Welt bringen musste mache ich mir jetzt schon darüber gedanken über die Entbindung...wenn ich ehrlich bin habe ich totale Panik vor natürlichen Entbindung, habe so viele negative Sachen gehört wie z.B. im Geburtskanal stecken geblieben und seit dem ...

von romanski, 11. SSW 10.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kaiserschnitt

kaiserschnitt vor 6 monaten

hallo leute hab da mal wieder nen anliegen, hab doch erzäht das meine sis mit mir zeitgleich, allerdings ungeplant schwanger ist... sie hatte vor 6 monaten einen kaiserschnitt, darf sie überhaupt schon wieder schwanger werden??? habt ihr erfahrungen ??? danke schon ...

von principessa1980, 7. SSW 07.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kaiserschnitt

Die letzen 10 Beiträge im Forum April 2019 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.