Februar 2020 Mamis

Februar 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kathy75 am 09.03.2020, 13:52 Uhr

Mundsoor

Kaum zu Hause, haben wir schon „Probleme“ mit Mundsoor. Meine Hebamme hat schon ein Medikament besorgt mit Nystatin. Leider schlägt es nicht an, sondern mein Baby hat mehr Mundsoor bekommen.

Ich behandle meine Brustwarzen mit dem Medikament gleich mit. Meine Brüste schmerzen und es brennt auch etwas.

Ich gehe heute Nachmittag zum Kinderarzt.

Aber hat noch jemand Erfahrung mit so etwas? Wie lange dauert die Heilung?

 
5 Antworten:

Re: Mundsoor

Antwort von Snowball, 36. SSW am 10.03.2020, 20:55 Uhr

Hallo,

ich glaube, bei uns hat es damals circa eine Woche gedauert. Was sagt denn der Kinderarzt?

LG aus dem April Bus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mundsoor

Antwort von Kathy75 am 11.03.2020, 11:46 Uhr

Wir haben jetzt Miconazol als Mundgel bekommen. Aber es brennt genauso wie die Suspension mit Nystatin auf den BW.
Der Kinderarzt meint man soll auch damit die BW eincremen.

Das Gel soll ich mit meinem kleinen Finger in ihrem Mund verteilen und jetzt nach 2 Tagen ist es fast weg. Also eine Woche möchte ich es noch machen. ich mach es so viermal am Tag. Nach dem Stillen ist bei ihr oft noch vor dem Stillen da sie noch kein Rhythmus hat.

Das Stillen tut auch richtig weh, am Anfang und danach.

So was lästiges....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mundsoor

Antwort von blacky1981 am 11.03.2020, 13:43 Uhr

Wir kommen gerade vom Kinderarzt, der leider auch Soor festgestellt hat bei meiner Kleinen.

Ich habe aber durch meine anderen Kinder schon reichlich Erfahrungen mit Soor sammeln können.

Ich kann Dir aus meiner Erfahrung heraus raten, auch die Brustwarzen mit dem Mundgel einzucremen. Hat den Vorteil, dass du es vorm Stillen nicht abwaschen musst, es brennt nicht und deine Kleine kann den Rest quasi ablutschen und behandelt so ihren Mund gleich mit.
Ausserdem ist regelmässiges und grundliches Händewaschen wichtig, damit der Pilz nicht verteilt wird, ggf. sogar Desinfektionsmittel nach dem Stillen verwenden.
Ich hatte Soor einmal so schlimm, dass er sogar in den Milchgängen saß, was auch zu höllischen Schmerzen nach dem Stillen führte. Hier half mir ein Antimykotikum in Tablettenform, welches meine FÄ mir verschrieben hat.
Normalerweise sollte der Soor nach 1-2 Wochen weg sein und ist kein Abstillgrund, auch wenn es unangenehm ist.

Viel Erfolg bei der Behandlung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mundsoor

Antwort von blacky1981 am 11.03.2020, 13:57 Uhr

Sorry...vergessen...wir hatten immer Mykoderm Mundgel, welches nicht gebrannt hat auf der Haut...zumindest nicht bei mir. Vielleicht reagiert da jeder anders drauf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mundsoor

Antwort von Kathy75 am 11.03.2020, 15:39 Uhr

Ich schätze dass ich den Soor auch in den Milchgäbgen habe, da es immer wieder so schmerzt. Ich habe Nystatin als Tabletten zu Hause, da ich vorher schon Probleme damit hatte. Die werde ich dann wieder nehmen.

Eigentlich sollte ich das Problem an der Wurzel packen und Zucker u Weißmehl weglassen, aber das fällt mir sehr schwer.

Vielen Dank für die Tipps!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum Februar 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.