April 2019 Mamis

April 2019 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jacky840611 am 20.04.2019, 17:00 Uhr

Milchfluss steigern

Ich hatte euch ja von meinen Wunden Brustwarzen berichtet. Mittlerweile ist es so schlimm das die Warzen bluten und eitern. Die Schmerzen beim anlegen sind unerträglich. Ich bin nur am heulen, da ich meinem Sohn gerade mit stillen nicht gerecht werde. Ich Pumpe die Milch ab wenn er durstig wird und gebe sie ihm dann. Ich habe immer eine auf Vorrat. Ich merke jedoch das die Milch jetzt schon weniger wird. Wie steigere ich die Milch ohne das ich ihn anlegen muss? Abpumpen ist gerade so erträglich. Ich fühle mich wie die schlechteste Mutter der Welt.

 
12 Antworten:

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Familyx3 am 20.04.2019, 17:19 Uhr

Hallo, komme aus dem Juni Bus und habe gerade dein Bericht gelesen.
Lässt du viel Luft an deine Brust? So komisch sich das anfühlt aber immer wieder oben ohne rumlaufen. Du könntest auch mal versuchen dir Quarkkompressen aufzulegen . Hilft ja bei Brustentzündung vielleicht auch bei Brustwarzen. Einfach ein Spucktuch von deinem kleinen nehmen, da schmierst du dir eine dicke Schicht schön kalten Magerquark drauf, Tuch einmal umklappen, so dass der Quark nicht direkt auf die Haut kommt und dann für 20 min auf die wunden Warzen legen. Ansonsten schön pflegen und bald möglichst wieder anlegen und aufpassen, dass dein Baby möglichst viel Brustwarze im Mund hat und nicht nur die Spitze.

Gute Besserung

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Familyx3 am 20.04.2019, 17:23 Uhr

Ach so und auf deine eigentlich Frage noch zu antworten. Viel trinken und abpumpen. Nachfrage erhöht das Angebot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Emmjay am 20.04.2019, 19:09 Uhr

Hallöle aus dem September! Ich hab das Thema schon 2x durch. Meine Brustwarzen waren auch maximal entzündet, haben geblutet. So unfassbare Schmerzen waren das. Fühl dich wegen der Flasche nicht schlecht!! Was mir geholfen hat waren die MultiMam-Kompressen. Gekühlt auflegen. Das hat den Heilprozess deutlich beschleunigt. Wegen der Milchmenge: nicht nur 2-3 x „viel“ Pumpen sondern häufiger (so alle 2-3 Stunden), das gilt leider auch für Nachts. Alles Liebe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Felica am 20.04.2019, 22:30 Uhr

Hallo aus dem Maibus.

Ab zur stilllberatung. Wenn die Brustwarzen blutig sind, muss die anlege- und saugtechnik kontrolliert werden. Das darf nicht sein. Empfindlich dagegen ist anfangs normal, aber offen nicht. Da stimmt also was nicht.

Ansonsten kühlen, brustwarzencreme verwenden und evtl stillhütchen. Pumpen klappt nur wenn wirklich die richtige Pumpe und vor allen wenn der milchspendereflex ausgelöst wird, Steigerung nur wenn knappe Abstände. Stress kann das ganze noch verschärfen. Nackt kuscheln mit baby kann dagegen hilfreich sein zur Steigerung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Bernau am 20.04.2019, 22:36 Uhr

Zinnhütchen und Multimamkompressen haben meine Nippel gerettet. Vor allem die Zinnhütchen schaffen den Nippeln wie ein drübergestülptes Iglo Platz und absolute Berührungsfreiheit. Bei wunden Nippeln tut ja selbst schon ein Seidentuch weh...

Milchmenge steigern würde ich auch sagen: häufig pumpen.

Zum Thema "schlechteste Mutter der Welt" - absoluter Quatsch! Aber rein vernunftmässig weisst du das sicher selbst. Vielleicht hat das Gefühl noch einen anderen Ursprung? Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Jacky840611 am 20.04.2019, 22:38 Uhr

Danke ihr Lieben,

Also meine Hebamme hat über die Technik geschaut und sagt das alles richtig ist mit dem stillen. Ich muss dazu sagen das ich Schlupfwarzen habe. Ich habe eine elektrische Pumpe aus der Apotheke mit der das abpumpen auch ganz gut klappt. Ich lasse den Busen an der Luft hängen und Creme mit Wollwachs. Meine Hebamme sagt das sich die Brustwarzen erstmal daran gewöhnen müssen. Ich tue wirklich alles damit die Heilung beschleunigt wird, nur irgendwie klappt das nicht. Ich möchte wirklich stillen, aber nicht unter solch starken Schmerzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Loveisallaround am 20.04.2019, 23:55 Uhr

Ich kenne das solche Schmerzen hatte ich auch bis zum heulen aber es ging vorbei und ich habe meine Tochter über 2 jahre noch gestillt.
Milchmenge anregen kannst du auch wenn du das kind nackt auf dich legst und du auch nackt bist obenrum also Haut auf Haut.
Du schaffst das schon hin nicht auf positiv denken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Novembermum, 37. SSW am 21.04.2019, 6:57 Uhr

Liebe Grüße aus dem Mai-Bus...

Ich kann nur bereits oben angeführtes bestätigen:
Keinen zusätzlichen Stress,
Oft oben ohne,
Medela ladolin salbe hilft gut,
Stillhütchen,
Kurzes Pumpen - dafür öfter ...ich hatte dabei oft meinen kleinen auf dem Schoß oder an mir liegen.
Viel Hautkontakt zum Kind...
Da gibt es eine stillberatung LaLeche,

Gute Besserung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Inflames3.0 am 21.04.2019, 11:02 Uhr

Fenchel Kümmel Anis Tee zur Milchbildung
Generell viel trinken
Und nur kein Stress
Die Pumpe so oft benutzen sie geht.

Je mehr du die pumpe anlegst umso mehr wird nachpriduziert

Je weniger desto weniger nachpriduktion

Viel Glück
Alles gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von MeliMaus-18 am 21.04.2019, 13:07 Uhr

Hallo unser Sohn kam am 09.04 zur Welt, bei mit kam ewich kein Milcheinschuss, meine Hebamme riet mir er in Gläschen Sekt zu trinken es ist unbedenklich, und siehe da Abends lief die Milch habe dann abgepumpt damit ich sehe was raus kommt und wie oben schon geschrieben MultiMum Kompressen haben mir auch geholfen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von Nadine-Di am 21.04.2019, 17:41 Uhr

Da wir ein Frühchen haben musste ich auch zügig und viel abpumpen,anfangs alle 2 Stunden mittlerweile alle 3 Stunden, am besten 7-8 Minuten dann Pause (weiß nicht welche Pumpe du hast bei Medela kannst du einfach die Schläuche kurz entfernen) und Brust massieren, weitere 5 Minuten pumpen. So wurde mir das empfohlen. Und eigentlich sollte auch so oft wie möglich angelegt werden selbst wenn Baby nur kurz an der Brustwarze nuckelt das steigert auch.
Ich habe eine Bockshornklee Kapsel Therapie gemacht über 10 Tage und die Milch wurde etwas mehr..
Habe auch wunde Brustwarzen und sie werden dunkellila- Vasospasmus nennt sich das wohl.
Wie schon gesagt viel Luft an die Brust und kein BH, Lansinoh Brustwarzensalbe hat mir etwas geholfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Milchfluss steigern

Antwort von aabbcc am 23.04.2019, 9:06 Uhr

Der Anfang ist schwer und viele geben dann auf. Es kann aber auch schmerzen! Ich habes 3 Kinder gestillt, das letzte fast 3 Jahre. Das Baby saugt falsch. Du musst den ganzen Nippel auch das außen richtig reinstecken. Die Lippen vom Baby müssen quasi so wie ein FischMund aussehen. Das liegt meist immer an dem richtig Anlegen ... Ist Grad nur schier zu erklären, zeigen wäre besser. Und Vita Malz auch Malzbier steigert die Produktion so wie das regelmäßige anlegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum April 2019 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.