Juni 2012 Mamis

Juni 2012 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DianaJUN2012 am 15.02.2013, 18:43 Uhr

Lauflernwagen

Hallo,

bei uns tut sich jetzt die Frage auf, Lauflernhilfe ja oder nein? Wenn ja, welches Modell? Was meint Ihr dazu?

 
15 Antworten:

Re: Lauflernwagen

Antwort von Hailie am 15.02.2013, 18:56 Uhr

Meinst du diese Hilfen wo man die Kleinen reinsetzt oder diese Art Puppenwagen die sie vor sich herschieben?
Wir haben so einen zum vorschieben, aber der wurde beim Großen erst richtig interessant als er sicher laufen konnte, heute flitzt er damit mehr durch die Gegend als früher. Da war nur dieses Spielbrett interessant. Ebenso der Kleine, der schiebt lieber Wäschekörbe oder Windelkisten vor sich her.

Diesen hier haben wir, aber auch nur, weil ich den günstig auf einem Babybasar gefunden habe, sonst hätte ich gar keinen geholt ^^

http://www.babylauflernwagen.de/vtech-lauflernwagen/

Diese zum reinsetzen boykottiere ich, weil ich der Ansicht bin, die Kleinen sollten nur das machen, was sie alleine schaffen und vorallem kann da viel passieren, das wäre mir zu gefährlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von DianaJUN2012 am 15.02.2013, 20:04 Uhr

Ich bin eben unsicher, welche Hilfen Sinn machen.

Er zieht sich an allem hoch und hangelt sich mit seinen 7 Monaten am Laufstall oder Bett entlang. Er lernt wahnsinnig schnell. Ich weiß halt nicht, ob man so einen Wagen braucht. Mir wird es einfach anstrengend, denn er möchte soviel beschäftigt werden. Er will sitzen, stehen, krabbeln und jetzt will er eben laufen. Ich finde er ist viel zu früh dran, möchte ihn aber unterstützen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von DianaJUN2012 am 15.02.2013, 20:09 Uhr

Ich dachte an so etwas

http://www.amazon.de/Brio-169156-30473-Lauflernwagen/dp/B001381OBM/ref=pd_cp_toy_0

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von Hailie am 15.02.2013, 21:33 Uhr

Also man braucht so ein Teil wirklich nicht, wie ich fest gestellt habe. Wenn er soweit ist, reicht auch ein Windelkarton oder Wäschekorb, er wird sich da was suchen. Unser Kurzer schob die ganze Zeit so einen kleinen Tritthocker vom Großen vor sich her, da brauchte er sich nicht ganz aufrichten und jetzt eben Windelkarton und Wäschekorb.
Die Phase bis sie sicher laufen können ist anstrengend, da wird versucht --hingefallen und so weiter, aber da muss man durch. Unser Großer lief mit Ende des 9 Monats frei und als er das Rennen entdeckte wurde die erste Platzwunde geklebt. Für uns ein größerer Schock als für ihn
Danach wird es etwas besser, aber dann kommen andere Sorgen (ich glaube das wird auch nie aufhören) . Ich denke die beste Unterstützung gibst du, wenn er sich ausprobieren kann, wie er mag und du nur die Gefahrenquellen beseitigst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von Nanana am 15.02.2013, 22:23 Uhr

Nein, auf keinen Fall!

"Stürze, Verbrühungen, Vergiftungen: Immer wieder ereignen sich schwere Unfälle mit Lauflernhilfen – mit schlimmen Folgen für Kleinkinder. So wieder geschehen im Juli 2011. Deshalb warnt die Bundes­arbeits­gemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder erneut vor Lauflernhilfen. Auch die Stiftung Warentest riet nach einem Test bereits 1997 vom Kauf ab. test.de berichtet.
Kleinkind fast ertrunken

Trauriger Anlass für die erneute Warnung der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG): Mitte Juli dieses Jahres ist ein sieben Monate altes Kleinkind fast ertrunken. Wie die BAG berichtet, saß das Kind mit weit auseinander gespreizten Beinen in einer Lauflernhilfe. Das Kind beugte sich nach vorn. Dadurch tauchte sein Kopf in einen gefüllten Wassereimer. Nach Aussage der BAG verhinderte der große Abstand zwischen beiden Beinen, dass die Lauflernhilfe umstürzte. Das Kind konnte sich so eingeklemmt nicht mehr aus seiner Lage befreien und wäre beinahe ertrunken. Es überlebte. Allerdings erlitt es durch den Sauerstoffmangel schwere Hirnschäden. Das Kind ist für immer schwerbehindert.
Verbot gefordert

Die auch Babywalker oder Gehfrei genannten Geräte sind für Kinder im Alter von 6 bis 15 Monaten konzipiert, die noch nicht laufen können. Sie bestehen aus einem Plastikgestell auf Rädern mit integriertem Sitz. Darin sitzt oder steht das Kind und berührt den Boden mit den Zehenspitzen. Der Babywalker rollt los, wenn sich das Kind vom Boden abstößt und „losgeht“. Die Stiftung Warentest hat diese Geräte bereits 1997 getestet (Test 11/97). Fazit des Tests: Alle getesteten mobilen Lauflernhilfen, in denen das Kind sitzt, sind unnötig und gefährlich. Die Stiftung Warentest riet – Novum in einem Test – Eltern vom Kauf aller getesten Produkte ab. Selbst unter ihrer Aufsicht lassen sich schwere Unfälle nicht ausschließen. Gründe:

Geschwindigkeit. Kinder können mit Babywalkern durch Räume und Flure flitzen und dabei gegen Tischkanten oder Regale knallen und sich verletzen. Sie erreichen mit den Geräten kurzzeitig Geschwindigkeiten von bis zu zehn Stundenkilometern. Eltern unterschätzen häufig die Geschwindigkeit und reagieren zu spät.
Stürze. Kinder können damit Treppen herunterfallen oder über Hindernisse stürzen. Häufige Unfallfolgen: Schädelbrüche, Gehirnerschütterungen oder Arm- und Beinbrüche. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) setzt sich auch deshalb für ein Verbot der Lauflernhilfen ein. In Kanada sind die Geräte bereits seit April 2004 verboten.
Verbrühungen. Kinder stehen mehr oder weniger aufrecht in den Lauflernhilfen. Sie erreichen so auch Gegenstände, die höher liegen und bringen sich damit in Gefahr – etwa, wenn sie den brodelnden Topf vom Herd, giftige Medikamente von der Kommode oder die heiße Teetasse vom Tisch ziehen.
Verzögerung. Kinder, die häufig im Babywalker sitzen, laufen ihrer motorischen Entwicklung eher hinterher. Statt die Motorik zu fördern, behindern die Geräte sie. Sie lernen im Schnitt später laufen. Bereits 1997 sagte Dr. Norbert Bier im Interview mit der Stiftung Warentest: „Zwillingsuntersuchungen haben klar gezeigt, dass Kinder, die viel Zeit im Gehfrei verbracht haben, erst später laufen lernten als ihre Zwillingsgeschwister, die weniger darin saßen. Vor allem entwicklungsgestörte Kinder können sich zudem pathologische Bewegungsmuster aneignen. Behandlungsbedürftige Spitzfußstellungen und eine Verschlechterung spastischer Bewegungsstörungen sind hier zu nennen.“

Die Experten sind sich einig: Die geltende europäische Norm für Lauflernhilfen reicht nicht aus. Die Geräte sind überflüssig und gefährlich. Eltern sollten auf einen Kauf unbedingt verzichten, auch wenn sie unter Hinweis auf die Norm als scheinbar sicher angepriesen werden."

Achso und damit der Doktortitel nicht aberkannt wird:

Quelle:www.test.de/Lauflernhilfen-Ueberfluessig-und-gefaehrlich-4266104-0/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von mami02 am 15.02.2013, 22:25 Uhr

Hallo!
Ich denke, dass ein Lauflerngerät zum Reinsetzen nicht so der Bringer ist, weil die Verletzungsgefahr so hoch ist. Bei unseren Freunden ist der der kleine Sohn mal mit 8 Monaten in so einem Ding die Treppe heruntergefallen und hatte ne ziemliche Gehirnerschütterung. Bin davon allein schon deswegen einfach nicht so überzeugt! So einen Wagen zum Vorschieben finde ich generell ganz gut, allerdings gefällt der ihnen meistens mehr, wenn sie laufen können (wir hatten bei unseren Mädels auch einen..)! Wir haben eine Schaukel, die in die Türzage geklemmt wird und dann größenmäßig verstellbar ist. Die findet er super und hopst darin herum! Ja, ich weiß, hilft jetzt nicht, wenn man ein Kind hat, das Interesse am Laufen hat, aber gut für die Motorik ist das auch! Man muss halt nur dabei bleiben!
Gebe zu, ich denke noch nicht in diesen Phasen, weil mein kleiner Buddha so wunderbar gemütlich ist und sich außer schiebend nach hinten oder auch mal rollend noch nicht fortbewegt. Ich glaube auch, damit lässt er sich noch Zeit, aber er gibt die tollsten Küsse der Welt, mit offenem Mund und voller Inbrunst!
Hoffe, ich konnte dir helfen!
LG vd Liese

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von Kimmy07 am 15.02.2013, 22:28 Uhr

Fein....richtig zitiert meine Liebe! Ob ich das in meiner Arbeit auch immer alles richtig gemacht habe? :-)

Und nun zu den Lauf"lern"dingern: SO wie Du das zitiert hast habe ich das auch im Kopf und mich auch deswegen etwas über den Thread gewundert, ehrlich gesagt.

So ein Ding kommt mir auf gar keinen Fall ins Haus!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von cashew1 am 16.02.2013, 7:03 Uhr

Das, was Du möchtest ist sicher sehr nett (wir haben so eines geschenkt bekommen), aber wie vorher schon jemand schrieb, sie schieben auch einfach irgendwas über den Boden .
Wenn ich es richtig verstanden habe, denkst Du NICHT über ein Gehfrei nach, davon würde ich auch dringend abraten, Gründe haben die anderen vor mir zu Genüge aufgezählt und es hilft auch nicht beim Laufenlernen, sonder verzögert eigentlich genaugenommen den Prozeß, da die Muskulatur die man fürs Laufen braucht gar nicht trainiert wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von Jyriell am 16.02.2013, 8:45 Uhr

Du meinst einen Lauflernschiebewagen, ja? Die andere Dinger sind Gehfreis, aber die, so schätze ich dich ein, willst du nicht haben.

Mein Großer hat damals einen Haba Lauflernwagen zum 1. Geb. bekommen und spielt heute noch damit. Für ihn war es super. Wie gesagt, heute (2 1/2) schiebt er auch immer noch mal was damit durch die Gegend und ich freu mich, dass ich ihn jetzt auch schon für die Lütte hab.
Aber letztlich scheiden sich daran, wie an vielem anderen die Geister.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von DianaJUN2012 am 16.02.2013, 11:23 Uhr

Gehfrei auf keinen Fall. Das hatte ich gar nicht im Sinn. Ich dachte wirklich an so einen Schiebewagen mit Gummirädern. Die rutschen auch nicht so schnell auf Fliesen, die haben wir nämlich in der Wohnung.

Er fängt ja gerade erst an sich am Bett und Laufgitter außen entlangzuhangeln und rutscht aus, wenn er sich an beweglichen Dingen hochzieht (die Fliesen eben). An beiden Händen macht er gut die ersten Schritte.

Die Tipps mit Windelkisten und Wäschekörben finde ich prima. Ich habe hier zwei kleine Hocker, da zieht er sich schon immer rauf, schieben kann er die zwar nicht, aber es hilft zum Üben. Da fällt mir ein, ich habe auch eine niedrige rollende Spielzeugkiste... Mal schauen, was wir mit der anfangen können.

Danke für die Argumente. Da kann ich meinen Schatz auch überzeugen, denn er fing mit dem Thema an. :o)

Es gibt übrigens keinen Grund sich über irgendeinen Threat hier zu wundern, dies ist ein Forum zum Austauschen und Eure Meinung darüber war mir wichtig. Wer sich wundert, dass Leute hier posten, muss sich ja nicht einmischen. Ich wunder mich ab und zu über Verschiedenes, behalte das aber für mich, denn Jeder hat ein gutes Recht auch mal eine vermeindlich blöde Frage zu stellen. Und wie man sieht, bekommt man immer gute Tipps.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von Lisine am 16.02.2013, 12:03 Uhr

Habt ihr so ein Spieltrapez aus Holz? Ist ja eigentlich zum drunter liegen, aber das haben meine immer durch die Wohnung geschoben, hat auch genau die richtige Höhe zum stehen.
Ansonsten suchen sie sich wirklich alles mögliche was gerade so rumsteht. Aber gewöhn dich schon mal dran, Kinder die kurz vorm laufen stehen wollen ständig an deinen Händen irgendwo hin laufen, das kann schon mal anstrengend und vor allem eine unbequeme Haltung sein ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von rabarbera am 16.02.2013, 21:57 Uhr

Mein Großer hat nie irgendetwas als "Lauflernhilfe" vor sich her geschoben, und er ist auch nie an den Händen gelaufen. Er hat sich lediglich an Möbeln entlang gehangelt, und mit 13 Monaten konnte er schließlich frei laufen.

Also, man BRAUCHT definitiv keinen Lauflernwagen damit die Kleinen (schneller) laufen lernen - sie lernen es auch so, und vermutlich genauso schnell!

Allerdings überlege ich auch, meiner Kleinen zum 1. Geburtstag so eine Kombination aus Lauflern- und Puppenwagen aus Holz zu schenken - finde ich irgendwie ganz nett, und sie kann auch später noch ihre Kuscheltiere od. Puppen damit durch die Gegend karren! :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von ursel7 am 17.02.2013, 19:19 Uhr

Wenn sowas, dann solch einen Schiebwagen von Haba. Braucht man aber auch nicht wirklich und wurde hier immer erst dann interessant, wenn die Kinder sicher laufen konnten. Laufen gelernt haben sie dadurch, dass sie sich an Möbeln langgehangelt haben oder das Holztrapez schoben.

Bezüglich Laufen fördern wäre ich da eher vorsichtig. Mein 3. Kind ist jetzt gerade 7 Monate geworden, zieht sich überall hoch und macht auch die ersten Schritte im Bettchen entlang. Ich kann ihn da nicht bremsen, aber ich werde das definitiv nicht durch irgendwelche Hilfen unterstützen (ich laufe auch nicht mit ihm an den Händen), da das Skelett eigentlich noch gar nicht reif dafür ist.

LG U.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von jojomama am 18.02.2013, 16:53 Uhr

Ich finde solche Lauflernwagen nicht so gut, so lange die Kinder noch nicht wirklich laufen können. Die Dinger rollen manchmal ziemlich schnell, da kommen die Mäuse dann nicht so gut hinterher, wenn sie noch nicht so sicher sind.
Besser sind dann wirklich solche Sachen, wie Kisten o.ä. die sie vor sich herschieben können, die aber nicht so ein Tempo aufnehmen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauflernwagen

Antwort von Wakki84 am 18.02.2013, 17:26 Uhr

AUF GAR KEINEN FALL!!!

Ich dachte, dass sich das mittlerweile endlich rumgesprochen hätte?!?

Der Sohn eines Arbeitskollegen meines Mannes ist damit gestürzt und hat sich mehrere Zähne ausgeschlagen und den Kiefer gebrochen..


Kinder lernen auch so laufen. Haben wir doch auch, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum Juni 2012 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.