Januar 2015 Mamis

Januar 2015 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Yami_d, 36. SSW am 11.12.2014, 18:13 Uhr

Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Ich war heute bei der Klinikvorstellung bei der unter anderem schonmal der Fragebogen ausgefüllt wird usw. Die Hintergrundgeräusche von schreienden Frauen waren dort nicht gerade motivierend
Es wurde nochmal ein CTG gemacht, sowie geschallt. Alles soweit schick. Die Ärztin hat mich allerdings darauf aufmerksam gemacht, dass es besser wäre das Kind vorher einzuleiten. Einmal wegen der Diabetes, weswegen ich ja sowieso nicht über den Termin (13.1.) darf, aber wichtiger war ihr mein körperlicher Zustand (bin nicht so groß).
Nun soll ich also am 2.1.15 nochmal kommen mit Kliniktasche und dann wird entschieden ob das Kind an dem Tag eingeleitet wird oder später. Das müsse von den Werten abhängig gemacht werden, sagt sie.
In der Klinik fand ich das noch okay, aber jetzt Zuhause ist mir das zu schwammig. Wenn er am 2.1. kommen soll, wäre es gut sich psychisch drauf einzustellen finde ich und nicht vielleicht-vielleicht auch nicht.
Hm, da hab ich lieber nen festen Termin oder völlige Unwissenheit. Aber so´n Zwischending? Fällt mir gerade etwas schwer damit umzugehen.
Kann das jemand nachvollziehen?

 
8 Antworten:

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von Aramia am 11.12.2014, 18:25 Uhr

Sorry, schleich mich mal kurz ein. Meine Bettnachbarin in der Klinik hatte auch wegen Einleitung zu tun, drum weiss ich grad einiges.

Das Problem dürfte sein, dass eine Einleitung nur was bringt, wenn der Körper und das Baby auch geburtsreif sind. Solange noch alles fest zu ist und sich absolut nix tut, dann nutzt die ganze Einleiterei nix. Deshalb können sie dir auch nicht wirklich sagen, ob das dann am 2.1. wirklich klappt.

Nen festen Termin bekommst du nur, wenn ein geplanter KS gemacht wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von khadi, 34. SSW am 11.12.2014, 18:31 Uhr

Hallo,

vor Termin einzuleiten macht doch nur Sinn, wenn das Baby zu groß für dein Becken wäre!! Zeichnet sich da was ab im Moment, dass das Baby sehr groß ist??
Ansonsten finde ich eine Einleitung 2 Wochen vor Termin recht früh nur wegen Diabetes allgemein.

Lg
Khadi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von Notenschlüssel, 35. SSW am 11.12.2014, 18:43 Uhr

Ich verstehe den Einwand mit deinem körperlichen Zustand nicht so ganz - nur weil du nicht so groß bist? Ist dein Zustand deswegen schlechter? Wie groß bist du, wenn ich fragen darf?
Wie es bei Diabetes ist, damit kenne ich mich nicht aus. Aber nur rein wegen der Größe des Kindes einzuleiten, würde ich persönlich nicht mehr machen lassen (wurde bei meinem 1. Kind so gemacht und ich bereue es bis heute, denn am Ende der Schwangerschaft wachsen die Babys sowieso nicht mehr so sehr, dass da einige Tage viel ausmachen würden).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von JuleK., 34. SSW am 11.12.2014, 19:37 Uhr

Wenn dein Kleines sponntan kommen würde/ könnte wüßtest du doch auch kein Datum. Da musst du warten und wenn du pech hast länger als der errechnete ET.
Ich muss ja sagen das ich schon den Meinungen der Ärzte vertraue und wenn du ein komisches Gefühl hast frag doch deinen FA. Oder hast du vielleicht eine Hebamme? Auf jeden Fall das dich hier nicht verrückt machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von MayasMama am 11.12.2014, 20:56 Uhr

Also bevor ich einer Einleitung VOR Termin zustimmen würde, würde ich mir mindestens noch eine Zweit- und eine Drittmeinung einholen.

Das ist oft erfolglos und frustran und der erste große Eingriff in die Geburt, der Tür und Tor für weitere Eingriffe öffnet. Und was hat das mit deiner Größe zu tun? Dachte immer, das spiele nur bei Zwillingen oder gar Drillingen eine (selbst da geringe) Rolle?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von Yami_d, 36. SSW am 11.12.2014, 23:09 Uhr

Meinungen hab ich mir vorweg auch schon von zwei Hebis und nen anderen Arzt eingeholt. Die haben alle drei gesagt dass es normal sei bei Diabetes etwa in Woche 39 eine Einleitung durchzuführen. Angeblich sei das sicherer fürs Kind.
Zur Größe. Ich bin 1,55 groß, mein Kind ist aber "normal". Sie befürchtet daher zusätzliche Komplikationen. Was weiß ich, ist ja auch mein erstes.
Ach ich bin auch zu blöd, dass ich nicht immer genauer nachhake...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von Notenschlüssel, 35. SSW am 11.12.2014, 23:22 Uhr

Bei einer Geburt geht es ja nicht um die Körpergröße sondern um die Breite des Beckens. Ich bin 1,61 und auf den ersten Blick habe ich enge Hüften, trotzdem konnte ich schon zweimal sehr große Kinder mit breitem Kopfumfang gebären.
Aber gut, wie gesagt, das mit dem Diabetes ist ein anderes Argument, zu dem ich nicht viel sagen kann...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klinikvorstellung mit Stirnfalten

Antwort von mkr1102 am 12.12.2014, 7:43 Uhr

Wenn dir schon mehr Ärzte unabhängig voneinander gesagt haben, das vorher oft eingeleitet wird, ist das schon ziemlich sicher glaube ich.
Ich kenne mich aber nicht aus, was den Diabetes angeht. Was ich weiß, ist das die Kinder recht propper sind und ziemlich mit dem Blutzucker nach der Entbindung zu tun haben. Vielleicht ist es dann auch für das Kind besser? Keine Ahnung.
Sicher sagen können sie es dir nicht, da sie die Werte ja abwarten wollen und dann ist auch die Frage, wie lange die Einleitung dauert. Da muss dein Körper ja auch mitspielen. Bei mir hat es nicht funktioniert und am Ende wurde es doch ein KS, meine Tochter war inzwischen zu groß und rutschte nicht mehr ins Becken.
Bei mir ist es übrigens genau andersrum. Ich bin 175 groß, hab ein äußerlich breites Becken, aber die Innenmaße sind zu eng. Hat man erst unter KS festgestellt, genauso kann es aber auch sein, dass das Becken von außen schmal aussieht, aber es vom inneren Becken super passt.

Frag doch mal eine Hebamme. Damit habe ich in dieser SS wirklich sehr gute Erfahrungen gemacht und ich habe den Eindruck, sie wissen oft mehr als die Ärzte ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzen 10 Beiträge im Forum Januar 2015 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.