Weiteres Vorgehen

Dr. med. Christoph Grewe Frage an Dr. med. Christoph Grewe Frauenarzt

Frage: Weiteres Vorgehen

Guten Morgen Herr Grewe, ich bin 29 Jahre jung und habe PCOS und habe ohne Stimulation keinen eigenen Zyklus. Das Spermiogramm von meinen Mann ist gut, wir befinden uns seit März in der KiWu Klinik. Wir haben nun leider den 4. Letrozol Zyklus erfolglos hinter uns. In diesem hatten wir durch zwei gesprungene Follikel sogar doppelte Chance. Würden Sie die letzten zwei Letrozol Zyklen noch anhängen? Oder würden Sie eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung dazwischen schieben?  Es gibt hier ja zwei Methoden. Einmal per Ultraschall mit Kontrastmittel und einmal direkt die Bauchspiegelung. Was würden Sie empfehlen?  Endometriose habe ich nicht denke ich. Ich habe weder eine starke Blutung noch Schmerzen dabei.    Wie würden Sie weiter vorgehen? Langsam wird man ja doch etwas mürbe und niedergeschlagen.    Liebe Grüße 

von Namica am 23.09.2022, 07:15



Antwort auf:

Weiteres Vorgehen

Hallo, auch wenn bislang alles unauffällig war und der GV nach Plan mit Letrozol die richtige Methode ist, sind statistisch gesehen nach 4 Versuchen gerade einmal 50% der Frauen schwanger. Insofern wäre es absolut in Ordnung, es noch 1-3x so weiter zu versuchen. Natürlich wäre es aber sehr ärgerlich, wenn erst nach vielen Versuchen herauskommt, dass die Eileiter nicht durchgängig sind. Da keine Hinweise auf ein Problem im Bauch bestehen, würde ich die Kontrastmitteluntersuchung mit US bevorzugen. Nachteil ist, dass man diese aber leider selbst bezahlen muss. Viele Grüße Christoph Grewe

von Dr. Christoph Grewe am 23.09.2022