Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Neurodermitis Schub

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Hallo Herr Dr.
unsere Tochter ist knapp 6 Jahre alt. Seit sie auf der Welt ist neigt sie sehr zu trockener Haut - hatte im Winter durchaus auch immer mal wieder Esslöffelgroße rote Flecken an den Oberschenkeln, die schuppten, jedoch nicht besonders juckten und immer wieder vollständig abgeklungen sind.
Uns wurde gesagt, dass sie eine "Neurodernitisneigung" habe.

Nun ist seit 6 Wochen alles anders. Ganz plötzlich hat sie die typischen Stellen an den Armen bekommen. Sie sind großflächig, rot und jucken stark. HInzu kommen Stellen am Hals und im Gesicht. Alles sieht richtig entzündet aus und der Juckreiz macht sie ganz wahnsinnig.

Meine Fragen:
1. Wodurch kann diese plötzliche massive Manifestation der Erkrankung ausgelöst worden sein?
2. Was können wir tun? Wir sind da bislang wenig beraten worden und die Hautärztin sagt nur: Cortisonsalbe drauf, wenn es ganz schlimm ist. Das hilft auch aber immer nur ganz kurz....Und ich kann ja nicht ständig Cortison verwenden.
Ich bin mir z.B. auch immer ganz unsicher mit der Sonne. Sollen die Stellen besser bedeckt sein oder ist sSonne vielleicht sogar gut? Kann man die Stellen mit Sonnencreme schützen?

BIn zur Zeit ein wenig rat- und hilflos und weiß auich nicht recht, an wen ich mich wenden könnte...KIA verweist auf Hautärztin - sie wiederrum finde ich sehr oberflächlich. Müsste nicht z.B. mal ein Allergietest gemacht werden?


Bin IHnen dnakbar für jeden Tipp


yvi_f

von yvi_f am 06.06.2014, 23:16 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis Schub

die akute Verschlechterung könnte z.B. Pollen-induziert sein, wobei
Pollen auch die Haut reizen können--> immer daran denken, wenn v.a. die
freien Areale (Gesicht, Hals, Unterarme) besonders betroffen sind

akuttherapie mit topischen kortisonen oder Pimecrolimus/Tacrolimus

würde eine lockere, langärmelige Kleidung empfehlen; kontakt mit Gras oder Sand kann die Haut leicht irritieren

UV-Schutzcreme mit LSF 25 oder 30 verwenden, darauf achten, dass der UV-Schutz sich gut auf der Haut verteilen lässt und die Haut auch pflegt!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 09.06.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. Dietrich Abeck - Haut von Babys und Kindern

Schub Neurodermitis - Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Sehr geehrter Herr Dr. Abeck, meine Tochter ist 28 Wochen alt und hat zur Zeit einen schlimmen Schub Neurodermitis. Sie hat seit der Geburt sehr empfindliche Haut, die immer sehr schnell gerötet war. Dann bekam sie öfter mal leichte Rötungen in den Kniekehlen und ...

von Shorty83 03.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Neurodermitis Schub

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.