Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Advantan wirklich "harmlos"?

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Hallo Dr. Abeck,
unser Sohn (knapp 2 Jahre) hat atopische Dermatitis, die wir oft (häufig täglich) mit Advantan 0,1% Salbe behandeln müssen.
Der Hautarzt meint, die Creme sei harmlos und könne bedenkenlos ständig verwendet werden. Stimmt das, es ist doch Cortison? Nachfragen mag dieser Arzt leider nicht so gerne....
Auslöser (außer die genetische Veranlagung) und Verstärker müsste man in detektivischer Arbeit irgendwie selbst herausfinden. Mehr könne man nicht tun.

Wir fühlen uns sehr allein gelassen.
Gibt es denn wirklich nichts, was wir für unser Kind tun können, außer
"Wenn er kratzt, Cortison drauf" (Zitat vom Hautarzt)???

Und: gibt es einen Verein für neurodermitiskranke Kinder, wo man sich austauschen kann?

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Dominique mit Laurin

von Maliki am 16.11.2010, 10:39 Uhr

 

Antwort auf:

Advantan wirklich "harmlos"?

Advantan ist ein sehr gutes und sehr gut hautverträgliches topisches Kortison, jedoch natürlich nicht harmlos; wenn Sie nicht in der Lage sind, dieses Steroid auch zumindest für einige Tage nicht zu applizieren,
muss über Alternativen, z.B. Erhaltungstherapie oder über Kombination mit
Pimecrolimus nachgedacht werden; dies ist auch die Aufgabe eines guten Dermatologen;

was können Sie machen? evtl. doch Teilnahme an einer Neurodermitis-Schulung oder 10-tägiger Aufenthalt in einer spezialisierten Klinik, um etwas über die Erkrankung zu lernen!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 16.11.2010

Antwort auf:

Advantan wirklich "harmlos"?

Zweimal täglich wird Laurin außer auf den Ekzemen (dort Advantan) mit Wolff - Basiscreme eingecremt. Wir haben auch schon andere Cremes aus dem Drogeriemarkt ausprobiert, aber so wirklich hilft leider nichts...

von Maliki am 16.11.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.