Wunschkaiserschnitt

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Wunschkaiserschnitt

Liebe Ärzte, ich bin das erste mal Schwanger und gerade in 20ssw und mich plagen große Ängste und Sorgen. Ich habe solche Angst vor der Geburt! Meine Freundin hat vor 6 Monaten ihr Baby bei der Geburt verloren und ich fühle körperlich so schwach. Ich denke nur noch daran. Ich möchte daher wirklich sehr gerne u. dringend einen Kaiserschnitt machen. Meine Frage nun würde dieser Kaiserschnitt von der Krankenkasse übernommen werden. Lg Shabnam

von Sarkarati07 am 15.02.2020, 16:07



Antwort auf:

Re: Wunschkaiserschnitt

Hallo, Einen "Wunschkaiserschnitt" im eigentlichen Sinne gibt es nicht,da dieser so zur Abrechnung nicht verschlüsselt werden kann,insofern lassen sich einige Kliniken diesen Eingriff bezahlen. Ein Wunschkaiserschnitt bringt viele negativen Auswirkungen für Mutter und Kind mit sich,auch für die Folgeschwangerschaften;insofern sollten Sie um die 35.SSW ein Geburtsplanungsgespräch in Ihrer Wunschklinik in Anspruch nehmen ,um gründlich über die negativen Folgen dieser Operation aufgeklärt zu werden. herzliche Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 15.02.2020


Antwort auf:

Re: Wunschkaiserschnitt

Ja das wird übernommen. Du gehst ja vorher in die Klinik und besprichst dort deine Gründe, und du hast ja welche. Ein Wunschkaiserschnitt ist es nämlich nur wenn du den Kaiserschnitt machst um den Ort oder die Zeit der Geburt zu bestimmen. (so ist die Definition der DGGG), alles andere ist ein Kaiserschnitt mit weicher Indikation. Ängste um dich und um dein Kind sind ja real, denn es kann immer zu unvorhergesehenenen Problemen beim Kind kommen und dann kann es auch mal zu spät für eine Rettung sein.

von mamavonbaby am 15.02.2020, 16:40


Antwort auf:

Re: Wunschkaiserschnitt

Vielen lieben Dank

von Sarkarati07 am 15.02.2020, 22:09


Antwort auf:

Re: Wunschkaiserschnitt

Hallo Du hast gesehen was bei deiner Freundin passiert ist, du bist psychisch vorbelastet für dich und deinem Kind ist es der beste Weg der wunschkaiserschnitt. Es ist keine grosse OP, es ist nicht mit grossen Risiken verbunden (wenn er geplant ist! ein Notkaiserschnitt ist was völlig anderes) Warum sagen den Hebammen nichts über die Risiken einer vaginalen Geburt? Gerade Ihr müsst es doch wissen wass alles passieren kann!

von Mia234 am 15.02.2020, 23:14


Antwort auf:

@Mia234

Hallo, Ein KS auf Wunsch ist leider nie die Lösung des Problems bei unzureichender Aufklärung einer der größten Bauchoperationen - viele Frauen tragen danach eine Last mit sich herum,vor allem wenn sie nach der OP gesundheitliche Probleme haben...."warum hat mir das niemend gesagt...? Abgesehen davon entgeht man den Schmerzen nicht,im Gegenteil. Stimmt ,wir Hebammen klären nicht über die Gefahren einer physiologischen Geburt auf ,da wie der Name schon sagt es sich um einen physiologischen "Vorgang" handelt. Wir Beleghebammen verdienen an einem KS(eine "Sache" von 30min) genauso so viel,als wenn wir eine Geburt von mehreren Stunden begleiten und doch raten wir vom KS auf Wunsch ab.... Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 16.02.2020


Antwort auf:

@Mia234

Ein KS ist keine grosse operation? Das kann man nicht mal mehr Untertreibung nennen sondern ei e glatte Lüge. Ein KS gehört zu den größten Bauch-Operationen überhaupt. Und zu behaupten man hätte keine Schmerzen istcder reinste Hohn. Von den Folgen die jeder KS mit sich bringt ganz angesehen. Ich hatte beides, eine natürliche Geburt und einen KS. Keinen Not, sondern einen der unter Geburtsvorgang in Ruhe angegangen wurde. Die natürliche war kompliziert, da schulterdystokie, entsprechende Geburtsverletzungen bei mir. Aber, diese waren nach wenigen Wochen Geschichte. Das taubheitsgefühl durch den KS im Unterleib werde ich wohl mein Leben lang behalten. Den durchtrennte nerven regenerieren sich nie wieder vollständig. Die Schmerzen nach dem KS waren deutlich schlimmer. Auch deutlich länger. Wie meinte das OP-Team, die natürliche Geburt birgt mehr Gefahr für das Kind, der KS deutlich mehr für die Frau. So viel zum Thema kleine Bauch-OP. Ich würde die natürliche immer vorziehen wenn eine Wahl.

von Felica am 17.02.2020, 00:07


Antwort auf:

Re: Wunschkaiserschnitt

Ich habe meine 8 Geburt hinter mir ich habe alle Kinder normal entbunden ohne pda oder sonstiges mein 8.kind habe ich per Kaiserschnitt bekommen aus vielen Gründen Angst über Wochen wehen war am Ende.... Ich kann nur aus meiner Sicht erzählen das ich 100%ig eine normale Geburt vorziehen würde ich habe in Nachhinein erst durch Lesen erfahren was alles nach einem ks auftreten kann auch Jahre danach hätte ich all dieses gewusst hätte ich es nicht durchführen lassen eine normal Geburt ist viel schöner in allen Punkten und ich denke ein ks ist risikoreicher als eine normale Entbindung... Aber es ist jedem selbst überlassen....ich würde eine normale Geburt gerade als 1.gebärene anstreben du bist die ganze Zeit durch ctg überwacht die hebammen wissen schon wann sie handeln müssen damit es nicht so weit kommt..... Hör auf dein bauchgefühl das wird das richtige sein.

von Wenke am 17.02.2020, 21:48


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Gestationsdiabetes - Wunschkaiserschnitt?

Guten Abend, noch hatte ich keinen Geburtsvorbereitungskurs sodass ich meine Infos nur aus dem Internet beziehe. Ich habe in der Vergangenheit zwei frühe Fehlgeburten gehabt (1xmit Ausschabung) und bin auch generell vom Typ eher ängstlich. Jetzt ist es so, dass ich wahrscheinlich einen Gestationsdiabetes habe. Im Internet habe ich gelesen dass m...


Wunschkaiserschnitt

Hallo. Werden eigentlich noch Wunschkaiserschnitte in Hessen durchgeführt? Die neue Verordnung besagt ja, dass keine Operationen ohne medizinischen Notfall erfolgen.


Wunschkaiserschnitt mit Vollnarkose als Angstpatientin

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, kann ich davon ausgehen, dass ich als Angstpatientin (bereits in Therapie wegen großer Angst vor Ärzten, Spritzen, Krankenhäusern und unkontrollierbaren Situationen) ernst genommen werde, wenn ich einen geplanten Kaiserschnitt in Vollnarkose wünsche? Für mich ist das eine Voraussetzung für eine entspannte Sch...


Baby per Wunschkaiserschnitt möglich ?

Hallo Ich bin nun in der 35 woche schwanger und möchte mein baby per kaiserschnitt bekommen.. habe schon zwei kinder (3&7) da ich alleinerziehende Mama bin möchte ich mein drittes kind per Kaiserschnitt auf die Welt bringen wohl ganz alleine ... da ich dann bessere möglichkeiten habe meine kinder unterzubringen bei meiner Mutter.. Spontan gebur...


Wunschkaiserschnitt bei 37+0

Guten Tag, Ich bin erst 11+1 aber mache mir jetzt schon Gedanken über die Geburt. 2015 hatte ich eine Totgeburt bei 38+6 (Plazentainsuffizienz und vermutliche Gestationsdiabetes waren wohl Schuld und wurde beides von meiner alten Gyn übersehen) wir waren an dem besagten Tag sogar im Kh und haben die Herztöne im CTG abfallen sehen, es war trotzd...


Wunschkaiserschnitt

Hallo! Mein Baby liegt leider noch in der falschen Position, sie hat aber noch genug Zeit sich zu drehen - 27+4. Ich möchte eine normale Geburt, jedoch nur wenn das Kind nicht in Steißlage bleibt. Sollte die kleine in Steißlage bleiben möchte ich einen Wunschkaiserschnitt, da in unserer Familie leider schon Kinder in Steißlage bei der Geburt fa...


wunschkaiserschnitt

Hallo ich bin in der 37 woche und habe nächste woche meinen wunschkaiserschnitt,weil ich richtige angst vor einer geburt habe- heute war ich im kh weil ich schmerzen hatte die wohl von senkwehen kommen.. es war ein anderer arzt da und er hat mir vom kaiserschnitt abgeraten und versucht mir ins gewissen zu reden, das es ja eine grosse op ist die spi...


Wunschkaiserschnitt

Guten Morgen liebes Team, ich hatte 2012 einen KS. Ich kam mit SS Vergiftung in die Klinik es wurde versucht 3 Tage einzuleiten 7 Cytotec und 1 x Gel half nichts. Nachdem ich Fieber und Schüttelfrost bekam war ich am Ende meiner Kräfte. Die Herztöne meiner Tochter waren damals bei 260. Wir entschieden und für einen KS. Nun möchte ich unbdingt g...


Wunschkaiserschnitt

Hallo. Ich habe schon vor der 3. Schwangerschaft beschlossen, dass ich mir nach der Schwangerschaft die Eileiter durchtrennen lassen möchte, da meine Familienplanung jetzt auch mit bald 32 Jahren abgeschlossen ist. Da ich von Anfang an in dieser Schwangerschaft Angst vor der Spontangeburt habe, weil es bei der letzten Komplikationen gab (aton...