Wehencocktail

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Wehencocktail

Hallo liebe Experten, meine Geburt soll auf Grund mehrerer Faktoren bei 38+0 eingeleitet werden. Zunächst mit einen „Wehencocktail“ mit Rizinusöl um das ganze etwas „anzuschubsen“. Einen Tag später, je nach Befund wird mit anderen Mitteln stationär weitergemacht. Meine Frage hierzu: Wie wirkt Rizinusöl auf die Wehentätigkeit? Ich kann es mir beim besten Willen nicht erklären. Danke für Ihre Arbeit hier!

Mitglied inaktiv - 09.07.2020, 09:23



Antwort auf:

Re: Wehencocktail

Hallo, Der Rizinuscocktail wird seit ca 15 Jahren nicht mehr zur Geburtseinleitung verabreicht,da er zum einen toxisch wirken kann und zum anderen es durch die Gabe vermehrt zu vorzeitigen Plazentalösungen gekommen ist und die Kinder nicht mehr rechtzeitig überwacht werden konnten. Besteht eine strenge medizinische Indikation zur Geburtseinleitung kann diese auch sehr sanft und kontrolliert in der Klinik stattfinden - die Kinder können jederzeit überwacht werden und einem eventuellen Wehensturm kann durch Medikamente entgegen gewirkt werden. Alles Gute und etwas Geduld - die meisten Kinder kommen wenn sie bereit dazu sind. Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 09.07.2020


Antwort auf:

Re: Wehencocktail

In meiner Entbindungsklinik ist es wohl gang und gebe, so einzuleiten. Leider muss wirklich eingeleitet werden, aus mehreren medizinischen Faktoren. Wir haben die Schwangerschaft dann so lange wie möglich gezogen..

Mitglied inaktiv - 09.07.2020, 13:17


Antwort auf:

Re: Wehencocktail

Wenn es da tatsächlich üblich ist, so einzuleiten, würde ich mir sofort eine andere Klinik suchen...

von Becca09 am 09.07.2020, 13:44


Antwort auf:

Re: Wehencocktail

Es ist ein Level 1 Klinikum. Ich wollte die Wirkungsweise wissen, und nicht ob ich dort entbinden soll oder nicht. Ich höre oft von diesen Wehencocktails, auch von anderen Kliniken, deswegen verwundert es mich, dass es seit 15 Jahren nicht mehr so gemacht werden soll.

Mitglied inaktiv - 09.07.2020, 15:38


Antwort auf:

Re: Wehencocktail

Das mit dem dort entbinden oder nicht ist nicht böse gemeint. Nicht falsch verstehen.

Mitglied inaktiv - 09.07.2020, 16:03


Antwort auf:

Re: Wehencocktail

Ich würde dann auf jeden Fall auf eine Stationäre Einleitung, ohne Wehencocktail bestehen. Mittlerweile raten (ich hätte gemeint alle!) Kliniken und Ärzte davon ab...

von Becca09 am 09.07.2020, 17:26


Antwort auf:

Re: Wehencocktail

Achso, zu deiner ursprünglichen Frage - das Rizinusöl wirkt auf den Darm, durch die Bauchkrämpfe sollte es auch zu Wehen kommen. Zu dem harmloseren Nebenwirkungen zählen Durchfall und Bauchkrämpfe. Welter geht es mit Wehensturm oder beim Baby, das Entleeren von Mekonium. Im schlimmsten Fall kann es fürs Baby gefährlich werden.

von Becca09 am 09.07.2020, 17:33


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Wehencocktail

Liebe Frau Westerhausen. Ich bin meist stille Mitleserin. Nun habe ich aber ihre letzte Antwort zum Thema Wehencocktail gelesen und dass er mittlerweile nicht mehr verwendet wird und stark toxisch wirken kann. Könnten Sie mir bitte hierzu genauere Infos geben? Ich habe 3 Kinder entbunden, alle mit Wehencocktail. Und es waren super Geburten. Hätte...


Einleitung, Wehencocktail oder Tablette

Hallo, Ich soll nächste Woche bei 41+0 mit meinem zweiten Kind im KH eingeleitet werden. Eine Eipollösung heute war nicht möglich, da der Befund noch nicht ausreichend ist. Mumu ist zwar 1 cm offen, aber wohl noch zu „weit“ hinten. Das erste Kind wurde damals bei 41+1 mit Wehencocktail eingeleitet. Der schlug damals im KH extrem an mit Wehens...


Wehencocktail...

habe heute vormittag gegen halb 12 einen wehencocktail bekommen, aus rizinusöl, mandelmus, und eisenkraut, waren insgesamt 300ml. darauf sollte ich 200ml wasser geben und ex trinken. Jetzt ist es mittlerweile fast viertel 10, und auser kleinen wehen den ganzen tag über merke ich nicht viel. Kann ich noch auf eine wirkung hoffen? oder ist es jetz...


wehencocktail

Bin jetzt in der 40ssw + 2. problem ist folgendes:habe mein erstes kind schon übertragen, wurde 3 tage lang eingeleitet und bekam dann trotzdem noch ein kaiserschnitt da er zu groß war.(bei 13 tagen drüber ja auch kein wunder) jetzt habe ich panik das es wieder so läuft und überlegen den cocktail zu nehmen. Alles andere homöpathische habe ich scho...


Wehencocktail nach ET - Ja oder Nein?

Hallo, ich habe am 6.2. Entbindungstermin und meine Hebamme hat mir angeboten das sie mir auch 1. Woche vor ET einen Wehencocktail nehmen kann. Ich kann ihn aber auch erst am ET nehem wenn ich will. Bei meiner 2. Geburt habe ich 1 Tag nach ET einen Wehencocktail im KH bekommen da es den Ärzten wegen der Plazentainsuffizienz zu heikel war noch lä...


Einleitung...4tes KInd...Wehencocktail??

Hallo, ich bin nun in der 30 SSw und erwarte mein 4tes Kind...Alle anderen Kinder kamen 10-14 Tage nach ET per Einleitung (2 mal Gel..AUA...und 1 mal mit Cytotec..)..Nun macht man im hiesigen Krankenhaus erstmal den "Versuch" mit dem Rizinuscocktail (den hatte ich bei meinem ersten Kind auch ,ohne irgendwelche Wirkung) und dann möchte man mal ...


Wehencocktail zu früh = Kaiserschnitt....?

Guten Abend, warum heißt es häufig wenn man den Wehencocktail zu früh einnimmt (vor ET)das der oft im Kaiserschnitt endet? Was gibt es da für Komplikationen? Meine Hebamme hat mir den Wehencocktail ab 39+0 angeboten. Auf meine Nachfrage wegen Komplikationen usw. meinte meine Hebamme das sie viele Frauen betreut hat die den Cocktail genommen hab...


2 / Wehencocktail ?

Hallo, es muss ebend irgendetwas falsch gelaufen sein beim Posting. Meine Hebamme hat mir ab 38. SSW einen Wehencocktail angeboten, sie meinte er würde sowieso nur wirken wenn da Baby geburtsbereit wäre. Das wäre dann nur ein kleiner Anstubser, wenn das Baby noch nicht soweit ist würde da auch nichts passieren. Bei meiner zweiten Schwangers...