Varizen Becken

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frage: Varizen Becken

Sehr geehrtes Expertenteam, Derzeit bin ich in der 34.ssw mit meinem dritten Kind. 1. Kind Geburt 2017 bei 41+1 mit 4405g, spontaner Wehen Beginn, sehr lange Eröffnungsphase, deswegen oxy Tropf, Wehen stillstand in der letzten Austtreibungsperiode, deswegen Damm Schnitt und VE, höher scheidenriss, Zervix riss, plazenta retention, uterusatonie, manuelle Lösung Leider eine vaginal naht rechts lateral sehr eng, dort narbenspange mit rezidivierender Beschwerden 2. Kind bei 40+6 mit 4485 g geboren, vollkommen natürlich, plazenta löste sich etwas verzögert, Uterus gut kontrahiert Nur die Narbenspange ist gerissen (laut Oberärztin sei das aber gut so und würde offen gelassen) Jetzt würde mir schon beim Ersttrimesterscreening gesagt, ich habe dolle Beckenvarizen. Seit der 25. Ssw habe ich diese auch im Genitalbereich gespürt und kann z. B nicht mehr in die Hocke gehen, da ich dann einen Druck genital nicht mehr zum aushalten spüre. Was mich beunruhigt : ausschließlich die rechte Hälfte der Vulva ist betroffen und mittlerweile so geschwollen, dass die grosse rechte Schamlippe die Mittellinie überragt und links uberlappt. Die Miktion fällt mir gegen Nachmittag sehr schwer und wenn ich mir nach viel Schwimmen im See ein Milchsaurezapfchen einführen will, komme ich mit dem Finger aufgrund der Schwellung gerade mal ca 2 cm in die Scheide hinein. Wenn ich mich setze, habe ich das Gefühl, ich setze mich auf einen vollgesigenen Schwamm, ich spüre richtig, wie das Blut rausgepresst wird. Gegen Abend tut es so furchtbar weh. Meine Beine sind schlank und auch am rechten Unterschenkel und distalen Oberschenkel ist gar nichts, aber seit zwei Wochen kommen von oben rechts am Oberschenkel auch dicke Varizen. Ich bin schlank, start Gewicht 58 kg bei 1,70 und habe 12 kg bisher zugenommen. Das Kind ist wieder 97. Perzentile (kein Diabetes) Ich mache viel Sport, das tut gut, besonders Schwimmen. Oft bin ich mit meinen Kindern 2 und 4 komplett tageweise allein mit leider viel heben, stehen, bücken ohne Ruhepause, das führt dann zu heftigen Beschwerden durch die Varizen. Eine Senkung habe ich laut meiner Gyn überhaupt nicht, die Zevix ist über 5 cm lang Warum ist der Befund so einseitig rechts? Hinweise auf Thrombose? Könnte die massive Schwellung ein geburtshindernis sein? Was passiert bei Einreissen/reinschneiden?? Kann ich etwas tun, um die Lage zu verbessern? Herzlichen Dank!!!

von Ann-Kristin am 16.08.2021, 01:09



Antwort auf:

Re: Varizen Becken

Hallo, durch die massive Steigerung der Durchblutung im Unterbauch und der Zunahme des Blutvolumens in der Schwangerschaft kann es zu Erweiterung der Venen im Bereich des Unterleibs kommen. Da die Abflussverhältnisse nicht immer symmetrisch seitengleich sind , könne diese Varizen auch asymmetrisch auftreten. Das ist kein Hinweis auf eine Thrombose. Ein Geburtshindernis stellen die Varizen nicht dar. Bei einer Geburtsverletzung in diesem Bereich kann es natürlich zu einer stärkeren Blutung kommen, die aber in der Regel gut und schnell zu beherrschen ist. Eine Therapie gibt es leider nicht.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 16.08.2021


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Becken und Bein schmerzen

Hallo, ich bin in der 32 SSW und habe so starke bein Schmerzen in der Nacht das ich nicht mehr schlafen kann.. Es fängt am Becken an und zieht sich über die ganzen Beine ( fühlt sich an wie starker muskelkater ungefähr)  tagsüber ist es nicht so schlimm wie Nachts, nachts ist es so schlimm das ich nur noch sitzen kann. Kommt es von der Schwangersc...


Baby im Becken

Hallo, wodurch merkt man denn ob das Baby mit dem Kopf fest im Becken sitzt? Und ab wann sitzt es fest drin? Wenn er nicht fest sitzt kann es ja bei einem Blasensprung zu einem Nabelschnurvorfall kommen. Danke


Kopf liegt dem Becken auf

Hallo, Ich war vorgestern bei 37+6 bei meiner FÄ und diese meinte, dass sie den Kopf nicht mehr abschieben kann, er allerdings dem Becken aufliegen würde und noch „die Kurve“ kriegen muss. Wie groß ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass dies in den nächsten 2-3 Wochen noch klappt? Wie merkt man dies dann unter der Geburt ob es natürlich klap...


Schädel Becken Missverhältnis

Hallo Ich hatte 2011 einen Kaiserschnitt nachdem mein Muttermund 10 cm offen war und die Geburt nicht weiterging Der Grund war suspektes/absolutes Schädel Becken Missverhältnis bei dem bot ks wurde mein Becken vermessen mit einer conj Vera von 9,8 Ich wollte fragen ob es wirklich zu klein ist für eine normale Geburt oder ob es sein kann das ic...


Wie stehen die Chancen das der Kopf ins Becken rutscht

Guten Tag, Morgen ist mein ET, aber leider liegt das Baby mit dem Kopf noch nicht fest Im Becken sondern noch am Beckeneingang. Muttermund ist weich und 1-2cm. Wehen habe ich nur ganz leichte. Meine Hebamme meinte die Chancen auf eine natürliche Geburt stehen 50/50. Manchmal rutscht der Kopf erst sehr spät ins Becken, manchmal aber auch garnic...


Absolutes Schädel Becken Missverhältnis

Hallo liebe Silke Ich würde gerne mal deine Meinung zu meinem Fall hören Ich hatte 2011 eine Not sectio wegen absoluten Schädel Becken Missverhältnis, mein Sohn kam mit durchschnittlichen Gewicht auf die Welt kam während der Geburt jedoch nicht tiefer trotz offenem Muttermund und geplatzter Blase, (er hatte auch ein geburtsgeschwulst) und patho...


"Langes Becken" 3. Grades nach Kirchhoff

Lieber Herr Kniesburger, liebe Frau Westerhausen, ich hatte hier schon einmal vor etwa drei Jahren danach gefragt, finde aber die damalige Antwort nicht mehr. Sie schrieben damals, dass das innere Becken nicht abgetastet werden könne. Kurz die Geschichte: 2016 wurde bei der Geburt meines ersten Kindes ein sekundärer Kaiserschnitt notwendig (fünf ...


39+4 - Kind noch nicht tief im Becken

Hallo , ich war heute bei 39+4 zur letzten Vorsorgeuntersuchungen bei meiner Gyn. Sie sagte, dass das Kind "Bezug zum Becken" habe, aber noch nicht tief im Becken liege. Das hat mich doch etwas verwundert, da ich ja nun kurz vorm ET stehe. Hat das jetzt irgendwelche Konsequenzen für die Geburt? Kann das Kind noch tiefer rutschen? Die Fragen f...


Natürliche Wehen wenn Kopf nicht fest im Becken

Hallo Ich bin mit dem zweiten Kind Schwanger und befinde mich aktuell in der 36. Ssw. Bei der letzten Vu in der 35 ssw. war das köpfchen zwar auf dem Beckeneingang aber nicht fest im Becken. Meine Frage wäre ob das Köpfchen Fest im Becken sein muss oder ob man trotzem ganz normal geburtswehen bekommen würde ?


Kopf fest im Becken

Hallo, ich habe folgende Frage: ich bin heute 37+3, am Freitag hatte ich bei 36+6 einen Termin bei meiner Frauenärztin. Diese hat festgestellt, dass mein Baby bereits mit dem Kopf fest im Becken liegt und auch keine Nabelschnur im Weg ist, sodass ich im Falle eines Blasensprungs normal in die Klinik fahren kann. Sie liegt nun seit über sechs Woche...