Plazentaverkalkung>>> Plazentainsuffizienz

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Frage: Plazentaverkalkung>>> Plazentainsuffizienz

Hallo, ich war heute beim Doppler da in der 31.ssw eine Plazentaverkalkung Granum 1 festgestellt wurde. Heute beim Doppler zeigte sich, das die sich verschlechtert hat auf Granum 2-3. bin heute rechnerisch in der 35.ssw , die Werte unserer Maus jedoch sind gut und voraus ( entsprechen ca 36/37.ssw) . Also wird es ja noch gut versorgt, und auch der Doppler der NS war okay. Hier mal die Werte Bip 90 ATD 102 Fem 7,3 HUm 6,4 Gewicht: ca 2800g Art. cerebri med. 2,63 PI Art. umbilic. 1,07 PI Art. uter. plaz. / non plaz. 0,40 0,44 Sind die Werte alle okay?? Habe einen Kontrolltermin auf Grund der Verkalkung in 13 Tagen. Ist der ausreichend?? Nun meine letzte Frage: Ist bei einer Plazentaverkalkung 2-3 grundsätzlich davon auszugehen, das es zu einer Plazentainsuffizienz kommt, oder kann diese trotzdem bis zum Schluß gute Arbeit leisten, trotz der dollen Verkalkung?? Über ihre Antwort freuen wir uns und Ihnen ein schönes WE LG Sandra mit Vanessa ( 35.ssw)

Mitglied inaktiv - 15.11.2002, 16:04



Antwort auf:

Re: Plazentaverkalkung>>> Plazentainsuffizienz

Hallo, die Werte sind in Ordnung und eine im US verkalkt aussehende Plazenta kann durchaus bis zum Ende der Schwangerschaft tadellos funktionieren. Die im US sichtbaren Veränderungen der Plazenta sind sicher die schlechtesten Marker einer Unterfunktion, die es gibt, führen bei den werdenden Eltern aber immer wieder zu Verunsicherung. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 15.11.2002


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Plazentainsuffizienz

Guten Abend, Nach der Geburt meines Sohnes meinte die Ärztin, dass meine Plazenta ziemlich verkalkt und auch eher klein war und wohl nicht so gut wirkte im Vergleich zu anderen, sondern doch sehr verbraucht. Sie meinte, dass sie nicht wüßte, wie lange das noch gut gegangen wäre =( Das beschäftigt mich irgendwie, obwohl ich es ja nicht ändern kan...


Plazentaverkalkung 1. Grades, Nierenstau und Wehen in der 39. SSW

Guten Morgen, ich habe folgendes Problem: Mein errechneter ET ist der 11.08.11. Am 19.07.11 wurde beim Geburtsplanungsgespräch eine Plazentaverkalkung 1. Grades und ein Nierenstau rechts bei mir festgestellt. Zu letzterem sagte man mir nur, dass so lange ich keine Schmerzen habe, dies nicht engmaschig kontrolliert werden muss. Ansonsten sei a...


Plazentainsuffizienz

Guten Morgen=)) Also ich befinde mich derzeit in der 32 SSW und habe panische Angst vor einer plazentainsuffizienz!! Die Schwangerschaft verlief bis jetzt Problemlos. Ich habe schon vor der SS nicht getrunken und auch nicht geraucht, und in meiner Familie gibt es keinerlei Erkrankungen was Diabetes und so angeht!! Muss ich mir ernsthaft Sorge...


Schleimpfropf, Plazentainsuffizienz

Hallo, ich bin jetzt 38+1. Kann der Schleimpfropf auch durchsichtig ohne Blut sein? Ich hatte gestern Abend so einen zähen, schleimigen und durchsichtigen Abgang schätzungsweise so ein Esslöffel voll und heute auch wieder etwas. War das der Schleimpfropf?? Steht dir Geburt jetzt kurz davor? Ich frage deshalb, weil ich eine Plazentainsuffizienz...


Plazentaverkalkung

Bin jetzt 35+ 0 und mein Frauenarzt hat heute eine Plazentaverkalkung "Grannum 1" festgestellt. Was bedeutet das für die Schwangerschaft und das Baby? Muss es eher geholt werden? Doppler war o.k. und Baby wiegt jetzt ca. 3000 g. Gruß, Julinga


Hoher Blutdruck, Plazentaverkalkung II.Grades

Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich "kämpfe" seit ein paar Tagen mit Bluthochdruck, muss auch 3 x die Woche zu meiner FÄ. Gestern war dort der BD auch zu hoch (140/90), CTG, Urin, Blutwerte sind alle in Ordnung. Jetzt habe ich aber das Problem, dass die BD-Werte zu Hause höher sind. Jedenfalls der untere Wert (vorhin bei 98-99, messe jetzt stün...


Gestationsdiabetes und Gestose - Plazentainsuffizienz

Hallo Herr Dr. Kniesburges, in der 37. SSW habe ich plötzlich eine Gestose entwickelt, die sich bis zur Eklampsie steigerte. Ich hatte vorher keine Anzeichen außer IMMER Eiweiß im Urin. Außerdem litt ich unter Gestations-Diabetes. Mein FA hat lediglich bemerkt, dass meine BZ-Werte gut im Griff seien, denn das Kind ist eher zierlich als groß geba...


Plazentainsuffizienz? Lang!!

Hallo! Ich habe meinen Sohn im März in der 35 SSW entbunden. Ich lag schon fast 3 Wochen vorher im KH, wegen vorzeitigen Wehen und einem verkürzten Muttermund mit Trichterbildung. Es wurde dann entschieden ihn per Kaiserschnitt auf die Welt zu holen, da er die letzten 2 WOchen nicht mehr gewachsen war und für die SSW auch recht klein war. Er hatt...


Plazentainsuffizienz

Hallo Ich habe da mal eine frage : 1999 hatte ich eine Todgeburt durch zufall habe ich erst heute erfahren warum dies geschah --- eine Plazentainsuffizienz---- Ich bin jetzt in der 35 SSW und habe Angst das wieder so etwas passiert . Muss ich jetzt stärker durch den FA kontrolliert werden ? Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das dies wieder p...