Pilzinfektion

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Hallo, ich mußte wegen einer bakteriellen Infektion vor ca. 10 Wochen Klacid einnehmen. Ca. 2-3 Wochen später bekam ich eine Pilzinfektion, die mit Nystatin behandelt wurde. Nun "flackert" der Pilz alle paar Tage wieder auf, sobald ich die Salbe nicht mehr anwende. Ich habe nun schon die 2. Tube Nystatin verbraucht und es ist immer noch nicht richtig in Ordnung. Wie kann ich die Heilung unterstützen und besteht während der Entbindung (ET am 25.09.) Gefahr für das Kind? Vielen Dank!

Mitglied inaktiv - 10.09.2002, 17:05



Antwort auf:

Re: Pilzinfektion

Hallo, ich würde das Therapeutikum wechseln und es z. B. mit einem Clotrimazol-haltigen Präparat versuchen. Sollte eine Nystatin-Resistenz Ursache für die wiederkehrende Infektion sein, dann müsste das eigentlich helfen. In der Regel handelt es sich um Candida-Arten, die häufig im Bereich von Schleimhäuten bzw. Oberflächengeweben der Scheide oder des Mundes zu finden sind. Eine Infektion mit Symptomen wird durch die normale Körperabwehr verhindert. Bei Störungen dieser Abwehrmechanismen oder bei Verbesserungen der Wachstumsbedingungen für die Canida-Zellen vermehren sich die Pilze und verursachen eine Infektion. Die Schwangerschaft an sich, aber auch die Antibiotikabehandlung führen zu solchen Wachstumsverbesserungen für Pilze. Deshalb sind Pilzinfektionen in der Schwangerschaft nicht selten. Es wäre schön, wenn die Infektion zur Geburt behandelt wäre, da die Pilze unter der Geburt auch auf das Kind übertragen werden können. Oft in Form einer Mundinfektion. Das ist zwar für das Kind nicht gefährlich, aber unangenehm. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 10.09.2002


Antwort auf:

Re: Pilzinfektion

vielen Dank, werde dies mit meiner Ärztin besprechen.

Mitglied inaktiv - 10.09.2002, 21:14


Antwort auf:

Re: Pilzinfektion

vielen Dank, werde dies mit meiner Ärztin besprechen.

Mitglied inaktiv - 10.09.2002, 21:14


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Vaginale pilzinfektion, anschließend Herpes zoster

Guten Tag! Folgende Situation: Am 12. August (33+6) wurde bei mir ein Vaginalabstrich auf Streptokokken und Pilz gemacht. Am 16.August (34+3) kam das Ergebnis: Streptokokken negativ, Pilz positiv. Direkt abends begonnen mit Kadefungintabletten plus Salbe für drei Tage. Am 29. August (36+2) bekam ich die Diagnose Gürtelrose. Diese wurde berei...


Pilzinfektion direkt vor der Geburt

Hallo! Ich bin jetzt bei ET+8 und habe zunehmend eine sehr trockene Scheide mit Juckreiz. Der Arzt im KH hat mir empfohlen, die "gewohnte Therapie" durchzuführen, also Kadefungin oÄ. Meine Frage ist: ist es nicht komisch, dass ich jetzt eine Infektion habe? Oder kommt das einfach dadurch, dass gerade der Stress abnimmt und ich letzte Woche kra...


Blasensprung bei Pilzinfektion

Hallo liebe Experten! Ich bin heute in SSW 41+0. Seit mehreren Tagen habe ich vermehrten dünnflüssigen Ausfluss vermischt mit hellgelbem Schleim. An 3 Tagen wurden untersucht, ob der Ausfluss Fruchtwasser ist, aber dies ist immer wieder ausgeschlossen worden. Ich war gestern wieder in der SS-Kontrolle. Und dort wurde wieder ausgeschlosse...


Pilzinfektion

Hallo, ich bin jetzt in der 35.ten SSW. Ich leide in dieser Schwangerschaft an immer wiederkehrenden Pilzinfektionen. Was kann ich tun, damit sich das Baby bei der Geburt nicht ansteckt? 2. Wenn ich an dem Tag der Geburt so ein Zäpfchen genommen habe und Creme benutzt habe. Wirkstoff Clotrimazol, wäre das schädlich für das Baby wenn es bei der ...


Pilzinfektion

Hallo, ich war gestern beim FA der einen Pilz feststellte. Ich hatte schon seit zwei Wochen ein leichtes jucken, dachte aber das wäre nur so, habe ich auch mal ohne Pilz. Kann es zu Problemen beim Baby kommen, wenn der Pilz solang unbehandelt war? 30.SSW


Pilzinfektion

Hallo, mein FA hat bei mir kurz vor der Geburt eine Pilzinfektion festgestellt und auch Crene verschrieben. Nun weiß ich ja auch das Pilze ziemlich hartnäckig sein können und ich habe schrecklilche Angst und Sorge das es beí der Geburt noch nicht ausgeheilt sein könnte. Steckt sich Baby dann auch damit an? Wie groß ist die Gefahr? Außerdem...


Pilzinfektion

Hallo, hätte noch mal eine medizinische Frage: Bin Ende 8. Monat und habe seit Beginn der Schwangerschaft ständig, die letzten 3 Monate etwa dauerhaft Pilzinfektionen. Ist das normal und geht das nach der Geburt zurück? Außerdem habe ich mit einem Mal starke Krampfadern am rechten Bein unterhalb des Knies. Kann das auch von der Schwangerschaft sei...


Pilzinfektion

ich habe vor ca. 3 wochen eine pilzinfektion bekommen, habe sie mit antifungol (3 zäpfchen und creme) behandelt, aber sie kam nach einigen tagen wieder. jetzt habe ich wieder dasselbe mittel verschrieben bekommen. ist es richtig, dass eine pilzinfektion eine frühgeburt auslösen kann oder später für das baby gefährlich ist? ich bin mir nicht sicher,...


Pilzinfektion

Hallo, ich bin Ende der 24. SSW und habe ständig wiederkehrende Oilzinfektionen, die bereits mit den unterschiedlichsten Salben o.ä. behandelt wurden, leider kamen sie immer wieder. Ich achte bereits auf meine Ernährung (esse wenig Süßes, kann aber leider wegen einer Milcheiweißallergie keine Milchprodukte zu mir nehmen) was kann ich tun? Ich habe...


Pilzinfektion

Ich bin in der 37. SSW und habe seit vier Wochen mit einer vaginalen Pilzinfektion zu kamepfen. Ich habe schon sehr viel probiert (Zaepfchen,Globuli bis hin zu Knoblauch) und habe eigentlich mehr oder weniger aufgegeben. Beschwerden habe ich keine, aber laut Laboruntersuchung sind die Bakterien noch da. Dazu muss ich sagen, dass ich mit Infektionen...