PD Dr. med. Stefan Kissler

Vita PD Dr. med. Stefan Kissler

Frauenarzt

PD Dr. med. Stefan Kissler studierte Humanmedizin von 1986-1993 an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz und promovierte dort 1994. Seine Facharztausbildung erfolgte an der Universitäts-Frauenklinik Erlangen-Nürnberg.

Wissenschaftliche Tätigkeit auf dem Gebiet der Erforschung intrauteriner Kontraktionen der nicht-schwangeren Gebärmutter. Preisgewinn über die ersten Resultate, die am Weltsterilitätskongress IFFS 1995 in Montpellier präsentiert wurden.

Ab 2001 war er als Oberarzt an die Univ.-Frauenklinik Frankfurt am Main tätig. Dort stellvertretende Leitung der Abteilung gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. 2002 Erwerb der Schwerpunktbezeichnung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Vom 01.10.2004 – 30.09.2007 Leiter der Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin.

Etablierung der Methode der transvaginalen Hydrolaparoskopie als minimal-invasive Methode der Sterilitätsabklärung an der UFK Frankfurt am Main neben der Durchführung sämtlicher endokopischer Techniken im Bereich der Gynäkologie. Fortführung der wissenschaftlichen Tätigkeit auf dem Gebiet der Gebärmutterperistaltik und Habilitation 2005 über das Thema: "Physiologie und Pathophysiologie des uterinen Spermientransportes und seine Beeinträchtigung bei dem Krankheitsbild der Endometriose".

Verfassung und Mitautorschaft von über 50 wissenschaftlichen Publikationen in namhaften nationalen wie internationalen Fachzeitschriften. Gutachter in folgenden Fachzeitschriften: Fertility Sterility, Human Reproduction, British Journal of Obstetrics and Gynaecology, Menopause, Geburtshilfe und Frauenheilkunde.

Heute ist Dr. Stefan Kissler im Kinderwunsch- und Hormonzentrum Frankfurt tätig.

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.