Frage: Paukenerguss & Mittelohrentzündung

Lieber Herr Dr. Busse, Das Neugeborenen-Hörscreening unserer 8 Monate alten Tochter war zum Glück beidseits unauffällig. Nun habe ich gelesen, dass das trotzdem keine Garantie für ein intaktes Gehör ist und sich Hörminderungen leicht durch Infektionen ergeben können. Nun mache ich mir große Sorgen, dass ich nicht bemerken könnte, wenn die Kleine einen Paukenerguss oder gar eine Mittelohrentzündung hat. Merkt man so was in jedem Fall? Um Weihnachten herum hat die Große eine dicke Erkältung aus der Kita mitgebracht, mit der die Kleine sich angesteckt hat. Wegen der anstehenden Feiertage war ich mir der Kleinen direkt beim Kinderarzt, der uns mehrmals täglich Kochsalzlösung und zur Not abschwellende Nasentropfen für die Nacht gegeben hat. Da die Tropfen offiziell erst ab 6 Monaten sind und sie erst 2 1/2 Monate alt war, sollten wir sehen, möglichst mit der Kochsalzlösung auszukommen. Im Januar hatten wir U4 und im Mai U5. Da wird doch das Ohr auch mit untersucht? Fällt so was auf jeden Fall auf? Im April war die Kleine wieder -allerdings nur leicht erkältet- kein Fieber. Als ich beim Kinderarzt anrief, sagte man mir, dass man bei Schnupfen nicht viel tun kann außer Kochsalzlösung und abschwellende Nasentropfen. Wenn sich der Schnupfen nicht bessert oder Fieber auftritt, soll ich kommen. Danach war die U5 im Mai. Welche Symptome treten bei Infektionen am Ohr auf? Habe wirklich große Sorge etwas zu übersehen und bei der Kleinen eine Hörminderung zu riskieren. Die Große hatte einmal Mittelohrentzündung mit 3, konnte aber sagen, dass ihr das Ohr wehtut. Danke für Ihre Hilfe

von Ina1504 am 14.06.2016, 13:54



Antwort auf: Paukenerguss & Mittelohrentzündung

Liebe I., erstens achtet der Kinderarzt bei jeder Vorsorgeuntersuchung auch auf das Gehör und die altersgerechte Sprachentwicklung. In vielen Praxen wird als Zusatzuntersuchung auch eine "Tympanometrie" angeboten, bei der die Beweglichkeit des Trommelfells gemessen wird. Einige Krankenkassen bezahlen das auch schon im Rahmen spezieller Kinderprogramme. Und zweitens würde ja auch Ihnen sicher auffallen, wenn Ihre Tochter plötzlich "schwerhörig" wäre. Und dann sollten Sie natürlich immer eine Untersuchung beim Kinderarzt machen lassen. Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 14.06.2016



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Paukenerguß / Mittelohrentzündung / Rachemandeln

Hallo Dr. Busse, ich durchlebe seit Oktober eine ziemlich blöde Zeit mit unserer kleinen Tochter (3,5 Jahre). Sie hat seitdem 3 x Mittelohrentzündung mit Antibiotika-Behandlung gehabt und immer ist Restflüssigkeit verblieben. Der HNO-Arzt sprach davon, ggf. das Trommelfell aufzuritzen, die Flüssigkeit abzusaugen, die Rachenmandeln zu entfernen u...


Behandlung Mittelohrentzündung und Paukenerguss bei 1Jährigen?

Lieber Dr Busse, mein zweiter Sohn wird morgen 1 Jahr alt. Er hat seit Weihnachten zweimal eine Mittelohrentzündung gehabt, die jeweils mit Antibiotika behandelt wurde. Die zweite Entzündung liegt etwa 6 Wochen zurück. Seitdem war er oft zur Kontrolle und es wurde festgestellt, dass er links (womöglich auch beidseitig) einen Paukenerguss hat. Er...


Zusammenhang zwischen Mittelohrentzündung und paukenerguss?

Guten morgen Dr Busse, Meine Tochter (18 Monate) hatte Anfang Oktober eine Mittelohrentzündung beidseits. Jetzt hat sie im Ohr einen Erguss. Rechts mehr als links. Gibt es da einen Zusammenhang? Ist das so eine Art Überbleibsel? Oder kommt das eher vom dauerrotz der meine Tochter heimgesucht hat? Ich hab gestern leider vergessen zu fragen wie so...


Dauernde Mittelohrentzündung mit Paukenerguss, Schnupfen

Hallo Dr. Busse Unser Sohn 15 Monate hat seit März im Dauerlauf schnupfen (gelb/grünes Sekret). Beginn März schnupfen und Mittelohrentzündung. Nach 10 Tagen Fieber. Bekam dann ein Antibiotikum 5 Tage und Ibu. Dann etwa 2 Woche besser aber nicht weg. Der nächste schnupfen war da mit erneuter Mittelohrentzündung und Paukenerguss. Nochmal ein Antibio...


Infekt,Paukenerguss, beginnende Mittelohrentzündung

Hallo Herr Dr.Busse, Wir waren gerade bei unserer Vertretungsärztin /Kinderärztin. Mein Sohn hat einen Infekt mit Paukenerguss beidseits und beginnender Mittelohrentzündung( Rötung). Hals rot,aber nicht eitrig und Lymphknoten dick,Husten / Heiserkeit und Schnupfen.Der Schnupfen sitzt absolut fest,er kann noch nicht schnüfen. Wir inhalieren s...


Nach Mittelohrentzündung kleinen Paukenerguss

Meine Tochter 6 Jahre hat seid letzten Samstag starken Schnupfen, Fieber bis 38 Grad,am Mittwoch eine Mittelohrentzündung, die gestern bei der Kontrolle wieder gut war,aber links einen Paukenerguss lt .Kinderärztin.Wir hatten Antibiotikum bis gestern.Hört auch schlechter und der Schnupfen ist zwar ein wenig besser aber immer noch sehr viel.Körperl...


Paukenerguss nach Mittelohrentzündung 2.0

Vor 3 Wochen hatte unsre Tochter eine Mittelohrentzündung mit Paukenerguss, heute Kontrolle im Kh,besteht weiterhin,Kontrolle in 2 Wochen.Si3 haben gesagt ,das die Kurve von der Trommelfellmessung ganz flach ist,was bedeutet das? Wie lange kann so ein Erguss dauern? Wir haben den Nasenballon und sollen ihn weiterhin nehmen und Nasenspray. ...


Paukenerguss und Nasenspray

Guten Tag zusammen, mein kleiner Sohn, 3,5 J., hat vor circa anderthalb Wochen einen Paukenerguss diagnostiziert bekommen, beidseitig. Er soll nun ein normales Nasenspray nehmen und Sinupret, beides 3 Wochen lang. Er ist nun noch viel verschnupfter als zuvor. Ich fühle mich überhaupt nicht wohl meinem Sohn so lange ein Nasenspray zu geben, gibt...


Sprachentwicklung mit Paukenerguss

Hallo Herr Dr. Busse, unsere Tochter (fast 18 Monate) ist motorisch sehr fit. Konnte bereits mit 10 Monaten frei gehen und kann sonst viele Dinge. Jedoch hat sie es mit dem Sprechen nicht so. Sie versteht gefühlt alles, aber kann bis auf Mama, Papa und adddaaaa nichts sagen. Verständigen kann sie sich (durch zeigen etc.). Sie hat seit 2 Monaten...


Mittelohrentzündung

Hallo Herr Dr.Busse ,  Am Freitag 26.04. hatte mein Sohn ( 3 Jahre alt ) Ohrenschmerzen und Fieber am nächsten Tag ging es Ihm wieder besser . Am Freitag 10.05. waren wir beim Kinderarzt weil er Fieber , Kopfschmerzen und leichten Schnupfen hatte . Dort wurde eine Mittelohrentzündung festgestellt. Wir sollten es mit Nasentropfen 3 mal täglich b...