Frage: Impfung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich mache mir gerade einige Gedanken zum richtigen Zeitpunkt für die erste MMR+V für unseren jüngsten Sohn und würde gerne Ihre Meinung dazu wissen. Wir haben Anfang Juli einen Termin für die U6, in dessen Rahmen auch die beiden v.g. Impfungen erfolgen würden. Zu dem Zeitpunkt ist er ganz genau 10 Monate alt. Ursprünglich war der Termin Ende Juli angesetzt, da aber ein paar Tage später eine Familienfeier ansteht und wir nicht wollten, dass der Kleine zu dem ganzen Trubel auch noch mit einer möglichen Impfreaktion zu kämpfen hat, haben wir den Termin vorverlegt.  Im Nachgang hab ich nun gelesen, dass eine Impfung erst ab dem 11. Monat empfohlen wird, da die Schutzwirkung dann besser sein soll. Jedoch wird beispielsweise in der Schweiz ja schon mit 9 Monaten geimpft. Bei mir kreisen nun die ganze Zeit die Gedanken, um den richtigen Impftermin. Zum einen ist es mir super wichtig, dass unsere Kinder frühzeitig geimpft sind, aber die Schutzwirkung sollte natürlich auch bestmöglich sein und nicht beeinträchtigt sein, 'nur' weil wir unsere Kinder früh impfen. Sollten wir den Termin nun doch lieber nach hinten verschieben? Unser ältestes Kind wurde damals mit 9,5 Monate geimpft, da eine Windpocken-Infektion möglich war und bei der Kinderärztin die beiden Impfungen (MMR+V) eh zwei Wochen später auf dem Plan standen. Da habe ich mir ehrlich gesagt noch keine großen Gedanken gemacht, da für mich in dem Moment der Schutz im Vordergrund stand und ich auf die Kinderärztin vertraut habe. Mit 15 Monaten erfolgte dann die zweite Impfung. Nun hoffe ich, dass unser Kind trotzdem so gut geschützt ist, als wenn er die Impfung zum von der Stiko empfohlenen Termin bekommen hätte. Wann würden Sie die Impfung für unseren jüngeren Sohn empfehlen? Anfang Juli, wenn er gerade 10 Monate alt ist oder doch lieber später? Ist es wirklich so, dass die Schutzwirkung bei einer Impfung vor dem 11. Monat nicht so gut ist? Allerdings würde mich das irgendwie auch wundern, warum in der Schweiz dann bspw. so früh geimpft wird. Irgendwie ist das Thema doch komplexer als ich dachte :) Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Empfehlung.  Mit freundlichen Grüßen 

von cw23 am 26.05.2024, 16:35



Antwort auf: Impfung

Liebe C., die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die erste MMR-Impfung in der Regel im Alter von 11 Monaten. Die zweite MMR-V-Impfung soll im Alter von 15 Monaten verabreicht werden. Sie kann frühestens 4 Wochen nach der ersten MMR-Impfung erfolgen. Bei bevorstehender Aufnahme bzw. bei Besuch einer Gemeinschaftseinrichtung (z.B. Kita) kann die Impfung jedoch bereits ab einem Alter von 9 Monaten gegeben werden. Dann sollte aber die 2.Impfung bereits mit 12 Monaten erfolgen.  Es spricht also nichts dagegen, und ich würde das auch befürworten, die Impfung aus praktischen Erwägungen heraus mit 10 Monaten zu machen. Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 26.05.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Impfung

Guten Tag, mein Sohn hat heute die 3.Dosis 6Fach und die 3.Dosis Pneumokokken Impfung bekommen. Bei den ersten 2Malen hat er gar keine Nebenwirkungen. Dieses Mal hat er 4Stunden später angefangen heftig zu weinen,als ob er Schmerzen hätte. Kann es schon von der Impfung sein? Geht es so schnell? Ich dachte erst nach 24St. Danke! liebe Grüße ...


HPV Impfung bei jungs

Sehr geehrter Dr. Busse ich hoffe, es geht Ihnen gut. Ich schreibe Ihnen, um mich über die HPV-Impfung für meinen Sohn zu erkundigen. Da er bald 15 Jahre alt wird, möchten wir sicherstellen, dass wir alle empfohlenen Impfungen und Vorsorgemaßnahmen beachten. unsere Kinderärztin empfiehlt uns jedesmal diese Impfung auch bei meinen Söhnen, ...


Impfung FMSE

Sehr geehrte Damen und Herren, die Impfung gegen FSME wird von der Stiko ab 1 Jahr empfohlen. Herr Dr. Brügel hatte mal in einem Beitrag gemeint er wäre bei kleineren Kinder (Kind war denke ich 1 Jahr) vorsichtig/ zurückhaltend mit der Impfung. In diesem Zusammenhang stand auch, dass 2023 nur ein FSME-Fall gemeldet wurde.    Ich hoffe ic...


Todesfälle nach 6fach Impfung?

Sehr geehrter Dr. Busse, meine Tochter bekommt am Freitag ihre 1. 6fach Impfung + Pneumokokken. Nun habe ich zu viel gegoogelt & Berichte(zumindest aus dem Jahre 2011) gelesen, dass es einige Todesfälle aufgrund dieser Impfung gegeben hat. Ich möchte mein Kind auf keinen Fall potentiell gefährlichen Krankheiten aussetzen(Keuchhusten, Masern)...


Impfung Rotavirus

Hallo, ich habe folgende Fragen zur Impfung gegen Rotaviren: Mein Sohn hat gestern seine erste Schluckimpfung erhalten. Ich habe ihm zur Beruhigung den Schnuller gegeben und meine Hände anschließend nicht gewaschen. Können Sie mir sagen, ob hier ein Ansteckungsrisiko durch Kontamination besteht, da noch Restimpfstoff an seinem Mund? Zudem sp...


Minimale Verhärtung am Bein nach Impfung

Hallo zusammen,  unser Baby 14 Wochen - wurde am 31.5. mit Menigokokken B geimpft.  die Einstichstelle sah super aus, keinerlei Rötungen, keinerlei Schmerzen beim Baby in den ersten Tagen nach der Impfung. Nach ca 4 Tagen war dann im Vergleich zum anderen Bein eine leichte Verhärtung unter der Haut zu spüren. allerdings weiterhin alles ohne Sc...


FSME Impfung

Hallo Herr Dr. med. Busse,  meine Tochter 2Jahre und 3 Monate , 11kg , schlanke Beine wurde heute das 2.mal gegen FSME geimpft mit einer braunen dünneren länglichen Kanüle, die Kinderärztin hat in den Oberschenkel geimpft aber was mich etwas verunsichert ist das nur die Spitze der Kanüle im Oberschenkel steckte , also wirklich nur minimal. Ist ...


6-Fach Impfung Kind & 4-fach Impfung Mutter (stillen)

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, da Sie mich bei meiner letzten Frage so gut beraten haben, möchte ich Ihnen gerne noch eine weitere (und hoffentlich erstmal letzte) Frage stellen. Meine Tochter (5 Monate) hat gestern die zweite 6-fach Impfung sowie die zweite Pneumokokken Impfung erhalten. Da meine letzte Keuchhusten Impfung leider bereits 4 J...


Impfung

Hallo, gestern wurde ausversehen beim Kinderarzt eine Impfung  gegen Zecken verabreicht. Das Baby ist allerdings erst 2 Monate..Gibt es da Komplikationen.  Wir sind ratlos.Danke


Prophylaktische Zäpfchen Gabe nach MenB Impfung

Hallo Dr. Busse, unser Kia meinte wir sollen unserem 9 Monate alten Sohn nach der MenB Impfung nach 6 Stunden prophylaktisch ein Nurofen Zäpfchen geben. Die Stiko empfiehlt direkt nach der Impfung. Haben bis jetzt noch keins gegeben die Impfungen ist anderthalb Stunden her und er schläft. Was sagen Sie dazu? Ist eine prophylaktische Gabe sinnvoll?...