Frage im Expertenforum Kinderarzt an Miriam Althoff:

Baby wippt stark beim einschlafen und knallt gegen das Bett

Miriam Althoff

 Miriam Althoff
Assistenzärztin der Kinder- und Jugendmedizin
Antwortet am Donnerstag

zur Vita

Frage: Baby wippt stark beim einschlafen und knallt gegen das Bett

Seidentuch86

Hallo, ich habe dies gestern Abend geschrieben. Ich hoffe es ist nicht zu lang. Guten Abend, ich sitze hier und höre meinem 15 Monate alten Baby vom Zimmer nebenan zu wie er in seinem Gitterbett im sitzen hin und her wippt und jedes mal mit dem Kopf ans Gitter haut. Dazu kommen noch schöne rhythmisch Laute. Er weint nicht oder so er summt eher oder macht „mhhh“. Ich denke er beruhigt sich damit. Aber das macht er teilweise 30 Minuten am Stück bis er dann einschläft.  Allerdings schläft er dann auch nicht sonderlich lange, so dass man sagen könnte „es lohnt sich ihn machen zu lassen“. Ich hab mittlerweile echt Bauchschmerzen dabei ihn so zu sehen.  Ist das normal? Ich habe schon überlegt ob er mehr Nähe / Zuwendung braucht aber immer wenn wir ihn aus dem Bett nehmen und im Arm wiegen oder kuscheln wollen stößt er sich weg , weint und will ins Bett.  Aktuell geben wir ihm dann Nachts zwischendurch alle 3 Stunden eine Milchflasche. Damit schläft er dann auch etwas länger aber spätestens nach 2 Stunden wacht er wieder auf und fängt an zu wippen. Ab 4-5 Uhr morgens findet er teilweise gar keine Ruhe, so dass ich ihn in die Federwiege mit angeschaltetem Motor lege. Ich habe auch schon überlegt ob das evtl falsch ist. Aber das ist eigentlich immer der Garant das er gut und länger schläft, er zeigt auch oft mit dem Finger dort hin und will rein.  Sollten wir uns evtl Hilfe suchen? Ich weiß echt nicht mehr was falsch und richtig ist. Flasche, ja/nein. Federwiege ja/nein. Ihn machen lassen solange er nicht weint, ja/nein. Ihn beim wippen begleiten also anwesend sein, ja / nein.   


Miriam Althoff

Miriam Althoff

Hallo Seidentuch, prinzipiell ist es ja super, dass sich Ihr Sohn alleine beruhigen kann und möchte. Aber ständig den Kopf anschlagen sollte er sich nicht. Haben Sie mal ein Nest an die Stäbe gebunden, um das ganze etwas abzupolstern? Insgesamt klingen die Nächte ja auch recht unruhig...vielleicht wäre es hilfreich, zumindest teilweise von den Flaschen wegzukommen, diese z.B. auszuschleichen. Auch die Federwiege ist etwas, das man irgendwann wieder abgewöhnen wird müssen. Sie können ja nicht auf Dauer jede Nacht die Federwiege auspacken. Ich würde mir tatsächlich etwas Hilfe suchen. Hier im Forum gibt es z.B. unsere Schlafexpertin Frau Dr. Dotzauer bzw. mehrere Experten zum Thema Schlaf. https://www.rund-ums-baby.de/experten-forum/babyschlaf Und ansonsten gibt es an vielen Kliniken Schlafambulanzen, Schreiambulanzen etc.  Viel Erfolg und viele Grüße!


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Unser knapp 9 jähriger Sohn ,hat seit vier Nächten ein Problem. Er hat beim einschlafen das Gefühl das er riesig wird bzw.alles sich entfernt.Darüber bricht die Einschlafphase ab ,er bekommt Angst und wird Hysterisch. Wir wollen kommende Woche zum Kinderarzt machen uns Sorgen. Er ist Angstpatient , steigert sich auch sofort mit all seiner Kraft r ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich bin Mutter eines 4 1/2 Monate alten Jungen (geb. 11.02.2022). Fast schon seit seiner Geburt per Kaiserschnitt zeigt sich das folgende Problem bei ihm: Wenn er alleine in seinem Bettchen oder auf einer anderen ebenen Fläche einschlafen soll, in der Regel auf dem Rücken liegend, passiert etwas aus meiner Sicht ...

Hallo Herr Dr. Busse, unser Sohn (11 Monate) will beim einschlafen nicht auf den Rücken liegen bleiben- sowohl mittags als auch abends. Er dreht sich und sitzt hin, obwohl er müde ist. Wir versuchten auch ihn festzuhalten mit einer Hand auf seiner Brust, aber er schreit. Wir wollen ihn nicht schreien lassen. Wir sind verzweifelt, weil er nur auf d ...

Guten Abend Herr Busse, herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit in diesem Forum. Ich hab eine Frage bzgl. meiner 11 Monaten alten Tochter. Gestern Abend beim einschlafen (auf dem Arm) verkrampfte sie sich plötzlich mehrfach hintereinander und warf dabei auch den Kopf in den Nacken und presste die Hände zu einer Faust, dies wiederholte sich 4-5 ...

Hallo Dr. Busse, Mein Sohn war immer schon eher ein Hitzkopf beim Schlafen, Stillen, etc. Jetzt ist er 4 und entweder es fällt mir erst in letzter Zeit richtig auf oder es war schon immer so: Nach dem Einschlafen schwitz er auf der Brust und auf den Schulterblättern. Gott sei Dank Nie so, dass man ihn umziehen müsste, eher ein "Flaum an Schwe ...

Sehr geehrter Herr Dr. Brügel, mein Sohn ist jetzt 2 Monate alt und seit letzter Woche kann er leider in Rückenlage schlecht einschlafen. Er ist müde, schläft ein und dann zuckt und strampelt er wild und unkontrolliert wenn er in Rückenlage liegt, hat u.a. auch den Moro-Reflex und weckt sich dadurch wieder selbst auf. Dann beruhigt er sich, däm ...

Werter Herr Dr. Busse, Mein Sohn, 3 1/2 Jahre alt, hat seit gestern Fieber (39 Grad) und klagt auch immer wieder wegen Bauchschmerzen. Wir waren gestern beim Kinderarzt, der nichts besorgniserregendes feststellen konnte (inkl Blutuntersuchung und Harn, und auch Bauch abgefühlt), und uns nur empfohlen hat, wenn es schlechter wird, ins Kranken ...

Lieber Dr Busse Ist das normal  das meine Tochter 9 Jahre alt  schwitz beim einschlafen??? Wir ihnalieren  gerade  mit flutide  weil letzte Monate ständig Husten  hat kann von das kommen???  Liebe Grüße 

Guten Morgen! Meine Tochter, 7 Jahre alt, klagt seit über mehreren Monaten beim Einschlafen, dass es ihr heiß ist. Ich selbst schlafe in einem warmen Winterpijama und sie zieht sich beim Einschlafen aus und schläft nur in der Unterwäsche. Ich habe meistens eine warme Decke und meine Tochter möchte nur ein Laken. Nachts wird ihr meistens kalt und s ...

Guten Tag, ich war heute mit meinem Sohn 5 Monate mit dem Kinderwagen unterwegs. Er hat ca. 15min geschlafen. Auf dem Spielplatz hatte ich ihn dann für etwa eine halbe Stunde auf dem Arm. Als ich ihn wieder in den Kinderwagen gelegt habe und kurze Zeit später zu ihm runtergeschaut habe, habe ich mich sehr erschrocken. Er lag mit weit geöffneten ...