kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

  Zurück

sehr unruhiges Baby

Hallo,

ich habe ein 3 Monate altes Baby.Er will die ganze Zeit auf den Arm gehalten werden, wenn man ihn irgendwo hinlegt, fängt er nach kurzer Zeit an zu schreien. Wir haben ihm jetzt ein Mobile mit Musik und das sogar Bilder an die Wand projeziert. Das findet er aber total langweilig. Er hebt dann den Kopf, womit er wohl signalisieren will, dass er nicht liegen mag und schreit wieder, bis man ihn auf den Arm nimmt. wenn ich ihn auf meinem Schoß halte, drückt er mit dem Kopf nach hinten und stemmt sich mit den Beinen gegen meinen Körper und fändt an zu quengeln, bis ich mit ihm rumgehe. Auch beim Stillen zappelt er mit den Beinen und Händen.
Er schläft auch ziemlich unruhig, er dreht ständig seinen Kopf hin und her und schläft erst ab Mitternach richtig ein. Von halb neun bis dahin wacht er ständig schreiend auf und man muss ihn in den Schlaf wiegen oder stillen.
Ansonsten ist er immer gut gelaunt und lacht ständig.
Können das schon Anzeichen von Hyperaktivität sein oder so?

von Linda123 am 23.08.2010

*Antwort:

Re: sehr unruhiges Baby

Hallo, wird Ihr Sohn denn dann auch ruhig, wenn Sie ihn herumtragen? Die Tatsache, dass er viel lacht und auch ausgeglichen ist, widerspricht der Annahme, erkönnte die Veranlagung zum hyperkinetischen Syndrom haben. Er ist wahrscheinlich nur ziemlich temperamentvoll und vielleicht auch etwas impulsiv. Solche Säuglinge sind schwer zufriedenzustellen. Sie sind aber dabei sehr interessiert an ihrer Umwelt und saugen alle Eindrücke auf, wie ein trockener Schwamm das Wasser (sog. Reizhunger).
Die abendliche Unruhe und das fraktionierte Stillen könnten darauf schließen lassen, dass er noch Probleme mit seinem Darm hat und etwas unter Koliken leidet. Haben sie es mal mit Lefax etc. und Viburcol-Zäpfchen versucht? Ist der Darm zu gereizt wären Pipenzolat-Tropfen angezeigt (s. im gezieltenSuchlauf unter Trimenonkoliken). Letztere Tropfen bekommen sie zurzeit nur in der Löwen-Apotheke in Berg. Gladbach (googlen!). viele Grüße

Antwort von Dr. Rüdiger Posth am 27.08.2010
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia