Entwicklung im 1. Lebensjahr

Entwicklung im 1. Lebensjahr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Stefanie (40. SSW) am 26.06.2000, 23:15 Uhr

Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Auch wenn ich mir das eigentlich nicht so angenehm vorstelle... meine Hebamme meinte, daß viele Frauen sich auch einen Einlauf wünschen, da dann oft die Wehen besser vorangingen und der Körper dann auch nicht mehr so belastet ist... außerdem muß frau sich dann auch keine Gedanken mehr machen, daß beim Pressen etwas "Unerwünschtes" passieren könnte... aber ich kann mir auch vorstellen, daß ich mich mit immer stärker werdenen Wehen nicht auch noch mit einem Einlauf beschäftigen will... wie was das bei Euch, was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?
Danke für Eure Hilfe!!!!!!!

 
12 Antworten:

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Anja & Alina am 27.06.2000, 0:47 Uhr

Hallo,

ich hatte einen hohen Blasensprung und da noch keine Infektion vorlag, wollte man 24 Std. warten, ob ich eigene Wehen bekomme. Nachmittags bekam ich (freiwillig) auch einen Einlauf, da dieser oft die Wehen in Gang setzt. Ich hatte vorher noch nie einen Einlauf bekommen und stellte es mir grausig vor. War aber echt nicht schlimm. Nur Wehen habe ich davon leider keine bekommen (die Geburt wurde am nächsten Morgen mittels Wehentropf eingeleitet). Bei den Preßwehen "kam auch etwas mit", aber in dem Moment war mir das echt egal. Die Ärzte und Hebammen sind das eh gewöhnt *ggg*.

Das Baby hat es aber bestimmt leichter. Auch die Blase sollte bei der Austreibungsphase leer sein. Da ich nach 4 Stunden eine PDA hatte, konnte ich nicht mehr selber Pipi machen. Man hat dann kurz einen Katheder gelegt und die Blase leer gemacht. Der Gedanke war etwas komisch, aber irgendwie ist in dieser Situation (= Geburt) alles etwas ander :-).

Wenn Du es nicht möchtest, ist es doch auch o.k. - sprich doch einfach mit der Hebamme darüber.

Liebe Grüße, ANJA & ALINA (4 Monate alt).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Silvana am 27.06.2000, 8:08 Uhr

Hallo Stefanie,

ich habe während der Geburt einen Einlauf bekommen und fand es auch überhaupt nicht schlimm. Ob es geholfen hat, weiß ich nicht, da ich nicht vergleichen kann. Aber ich würde es wieder tun.

Einen Blasenkatheter habe ich auch bekommen, weil ich ständig das Gefühl hatte, dass ich mal muss. Auch das fand ich nicht schlimm.

In den schweren Wehenstunden ist einem sowieso einiges ziemlich egal :-))).

Wünsche Dir eine schöne leichte Geburt.
Wir warten auf Vollzugsmeldung :-))).

Tschüßi
Silvana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Birgit +Anou am 27.06.2000, 10:34 Uhr

das kommt ganz darauf an, ob du es willst oder nicht. Meine Hebamme wollte es gerne tun bei mir, aber ich wollte es partout nicht, weil es die Wehen fördern soll und die waren eh schon ziemlich heftig, ich fühlte mich auch eh schon so leer. Ich hatte dafür ständig Hunger.
wenn du in dem Moment das Gefühl hast es könne dich erleichtern, dann entscheide vor Ort, bei mir gings ohne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Sabine & Lisa am 27.06.2000, 11:20 Uhr

Bitte hab' bloß keine Bedenken wegen dem Einlauf.

Ich hatte zwar Geburt per KS, aber am Vorabend gruselte mir mehr vor dem Einlauf als vor der OP.

Am nächsten Tag hab' ich drüber gelacht, weil absolut nix dahinter ist. So ein Einlauf ist total harmlos und wird auch bei Normalgeburten von vielen Hebammen empfohlen.

Mach ihn ruhig - 's ist überhaupt kein Problem.

Ciao
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Antje am 27.06.2000, 12:47 Uhr

Hallo Stefanie!

Also ich hatte keinen Einlauf und bei der Geburt kam auch nix "mit".

Allerdings war ich bis zu den Presswehen insges. 36 Stunden nüchtern - es war ein Wehenbelastungstest geplant, statt dessen wurde die Geburt eingeleitet - ich nehme mal an, daß da eh nicht mehr viel rausgekommen wäre.

Allgemein hört man aber, daß es für Mutter und Kind leichter sein soll. Ich hätte einen machen lassen, wenn es nötig gewesen wäre.

Liebe Grüße & eine schnelle Entbindung
von Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Michaela am 27.06.2000, 12:49 Uhr

Hallo Stefanie,

bei mir wurde Mittwoch morgen per Gel eingeleitet, und bevor ich dann Donnerstag mittags an den Wehentropf kam, hab ich freiwillig noch einen Einlauf machen lassen. Ist nicht angenehm, aber auch nicht weiter schlimm. Und ich wollte unbedingt, daß der Darm leer ist, für die Pressphase (was aber unnötig war, da ich nach 38 Std. dann einen KS bekam).
Kannste also ruhig machen, das hält man locker aus.

Viele Grüße und eine schöne Geburt!
Michaela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Murmelmama am 27.06.2000, 13:42 Uhr

hallo Stefanie!

Ich hatte einen Blasensprung 2 Wochen vor ET und daruafhin unregelmäßige Wehen. Um die WEhen regelmäßiger und stärker zu machen, hat mir meine Hebamme einen Einlauf gemacht. Ich war nicht begeistert von dem Vorschlag, aber es war wirklich nicht schlimm. Nur genützt hat es nicht viel: erstens war nicht viel in meinem Darm (hab sonst keinerlei Darmprobleme gehabt) und zweitens wurden die wehen nciht regelmäßiger.

Ob bei den Preßwehen noch was mitkam, keine Ahnung. Ich hab gepreßt, was das Zeug hilet und es war mir "scheißegal" (im wahrsten Sinne des Wortes), ob da noch was mitkommt oder nicht *g*

Liebe grüße und eine Rutsch-Flutsch-Geburt wünscht

Murmelmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Christina am 27.06.2000, 13:51 Uhr

Ich hatte nach einem Blasensprung bereits so heftige Wehen im Krankenhaus, daß mich jeder nur in Ruhe ließ. Dann habe ich eine Sonde zu dem Kleinen gelegt bekommen, so daß ich sowieso kaum mehr ordentlich aufs Klo konnte (weil die Kabel unten raushingen). Ich hatte mir immer um dieses Thema Sorgen gemacht, aber beim Pressen habe ich dann nur gesagt: ich glaube ich muß mal - - - aber auf einmal war's mir echt so egal!!! Nur wegmachen sollten sie es, habe ich in einem klaren Moment gesagt. Aber mein Mann meinte später, es hätten alle gelacht darüber - und es war echt nur ein ganz kleines bißchen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von anika-sam am 27.06.2000, 14:10 Uhr

Hi Stefanie,

also ich habe einen Einlauf bekommen als ich in der Aufnahme im Kreissaal lag. Da wurde ich gar nicht nach gefragt. Das machen die einfach so. Ausserdem ist gar nicht so übel, wenn ich das mal so sagen darf. Frau ist leer und damit hat das Baby gleich mehr Platz. Und die Hebammen wollen sich das mit dem "Unerwünschten" sowieso nicht antun. Wenn du dich auf Toilette erstmal entleert hast, fühlst du dich bestimmt besser. Viel Glück bei der Geburt

Anika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Nadja am 27.06.2000, 16:52 Uhr

Hi,

ich hatte keinen und brauchte auch keinen. Aber es soll schon helfen wenn man nicht alleine auf die Toi vorher kann. Dann würde ich es machen, aber durch die Wehen musste ich mehr als mir lieb war.

Nadja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von Miju am 27.06.2000, 18:28 Uhr

Ich hatte auch einen Einlauf und einen Blasenkateter, ist wirklich nicht schlimm.
Bei mir hat der Einlauf geholfen (oder war es der Wehentropf?!). Es war auf jedenfall leichter für mich.


Liebe Grüße & eine leichte Geburt

Miju und Julia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr vor der Geburt einen Einlauf empfehlen?

Antwort von michi am 27.06.2000, 23:16 Uhr

ich wurde gefragt, ob ich einen einlauf haben möchte. ich habe mich dafür entschieden, da ich sowieso die letzten paar tage an verstopfung litt. ich hatte zu dem zeitpunkt wehen in abständen von weniger als 5 minuten. danach habe ich ca. 1 stunde am wc verbracht - ziemlich angenehme stunde für mich, da ich allein (nur mit meinem mann) war, und dort ein fenster war, wo ich mir die umgebung anschauen konnte :) nicht so angenehm waren die wehen während dessen - sie wurden natürlich verstärkt ... aber zum glück gabs ja haltegriffe. meine geburt dauerte danach übrigens nur noch eine weitere stunde. mir war es angenehm zu wissen, dass ich leer war.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Entwicklung im 1. Lebensjahr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.