Entwicklung im 1. Lebensjahr

Entwicklung im 1. Lebensjahr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Karin 38.SSW am 27.08.2000, 10:48 Uhr

Wie ist das so in etwa?

Wie Ihr seht, habe ich das große Ereignis noch vor mir. Was mich jetzt aber interessiert ist folgendes:

Mal ausgehend von einer normalen Geburt, Dammschnitt und die üblichen Tage im Krankenhaus.. Wieviel Zeit braucht man etwa, um sich fit zu fühlen, als Beifahrer zu den Eltern in die 300 km entfernte Heimatstadt zu fahren?

Das bei Komlikationen und schlechten Zustand das Ganze sich verzögert, ist klar, aber mich interessiert nur so ein Richtwert.

Vielen Dank!

Karin

 
7 Antworten:

Re: Wie ist das so in etwa?

Antwort von Katharina am 27.08.2000, 11:12 Uhr

Hallo Karin,

ich glaube, Deine Frage ist so nicht zu beantworten, weil das bei jedem anders aussieht. Bei mir war es so, dass es mir eigentlich schon am nächsten Tag sehr gut ging: keine Kreislaufprobleme oder so, ich hab' mich eigentlich topfit gefühlt. Nur das Sitzen (ich hatte einen Schnitt), hat mir noch ca. 3-4 Wochen Probleme bereitet. Beim Autofahren hätte ich mich da also nicht sehr wohl gefühlt.... Allerdings habe ich zwei Freundinnen, beide wurden auch geschnitten, die nur wenige Tage Sitz-Probleme hatten.

Und ausserdem kommt das ja auch sehr auf den Knirps an. Ich denke am Anfang hst Du sicherlich keine Lust, Dir Stress aufzuhalsen. Ich selbst hatte (und habe) eine total unproblematische und stressfreie Maus. :-)
Trotzdem wäre ich frühestens so nach 4-6 Wochen soweit gewesen, das ich einen Ausflug über Nacht hätte machen wollen.

Also mein Tip: bloss nichts fest planen, lass alles auf Dich zukommen und entscheide dann kurzfristig ob und wann Du fahren möchtest.

Viele Grüsse und ich
wünsch Dir eine schnelle und unkomplizierte
Rutsch-Flutsch-Geburt :-)))
Katharina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie ist das so in etwa?

Antwort von Melanie und Julia Sophie am 27.08.2000, 12:18 Uhr

Hallo Katrin,

das ist von Frau zu Frau und von Geburt zu Geburt sowieso verschieden. Es kommt immer drauf an, was du für eine Geburt hattest, ob es eine anstrengende, normale, leichte, schwere, mit oder ohne Komplikationen usw.

Ich konnte nach der geburt meiner Maus Bäume ausreißen und bin gleich wieder rungelaufen. Eine Freundin von mir (ihr Baby ist 4 Stunden jünger als meins) konnte sich kaum bewegen.

Wie du siehst kann man keine Vorprognosen machen.
Laß dich einfach überraschen was kommt.


Liebe Grüße aus Berlin, eine schöne restliche Schwangerschaft und eine schöne und schnelle Geburt

Melanie und Julia Sophie (3,5 Monate)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie ist das so in etwa?

Antwort von Nadine am 27.08.2000, 13:28 Uhr

Hallo Karin,

bei mir ging alles recht schnell, von der ersten Wehe bis zu Marie's Geburt etwa 8 Stunden - keinerlei Komplikationen. Hatte einen Dammriss 2. Grades und damit überhaupt keine Probleme, konnte am nächsten Tag schon wieder sitzen. Mußte allerdings ausgeschabt werden und hab mir das unter Vollnarkose machen lassen. Konnte am nächsten Tag nicht alleine aufstehen wegen Kreislaufproblemen. Alles in allem war ich 2 Wochen etwas angeschlagen (Kopfschmerzen, Müdigkeit). Ich empfand es im nachhinein so, daß die Geburt mich ganz schön Kraft gekostet hat, die ich erst mal wieder sammeln mußte und natürlich nicht so schnell konnte, da ich alle paar Stunden präsent sein mußte für Marie. Aber jede empfindet das anders.

Genieße die restlichen Wochen und schlaf Dich nochmal so richtig aus..

LG,
Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie ist das so in etwa?

Antwort von SilkeF mit Ben am 27.08.2000, 13:33 Uhr

Wie die anderen bereits geschrieben haben, ist das sehr individuell.

Ich hatte einen Kaiserschnitt mit anschließender Wochenbettgestose, habe aber den ersten zweitägigen Ausflug bereits 2 Wochen nach der Geburt unternommen.

Wünsch Dir alles Gute für Deine Geburt

LG
Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin am nächsten Tag nach Hause und hab meine Oma Nachmittags abgeholt zum Urenkel schaun!......

Antwort von Chrissie am 27.08.2000, 20:52 Uhr

Allerdings lag ich ne Woche später wieder im Krankenhaus wegen Kreislaufkollaps und einer damaligen wahrscheinlichen (war keine!) Gebärmutterentzündung.

Also überlegs Dir gut!!!

Such Dir ne Hebamme für die Nachsorge- auf JEDEN Fall

und lass Dich lieber noch ein paar Tage im Krankenhaus verwönen und Dich an Dein Kind gewöhnen.....Schlaflose Nächte hast Du vielleicht noch genung

Schhöne Geburt- geniess es (egal wie!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Noch ein Tip....

Antwort von Mareike am 28.08.2000, 7:22 Uhr

Hallo Karin,

ich muß mich meinen Vorrednerinnen anschließen, daß ist bei jeder Frau verschieden.

Ich war auch physisch ganz schnell wieder da, aber geistig gab es dafür mehr Probleme (nein, ich war nicht im Koma *gg*). Ich hatte ewig Probleme mit der ganzen Umstellung und war unheimlich viel am Heulen. Es ist halt nicht mehr so, daß man bzw. Frau machen kann was sie will, wann sie will (nicht schlafen, lesen, Fernsehen, stundenlang baden usw. wenn frau Bock dazu hat), weil da ein kleines Würmchen ist, daß nun einen neuen STundenplan vorgibt...

Aber eigentlich wollte ich ja was ganz anderes sagen:
Werde bloß nicht wieder zu schnell "fit". Bei mir war das ein großer Fehler. Ich fühlte mich fit und benahm mich auch so. Das Problem lag dann darin, daß jeder der Ansicht war, die ist wieder voll bzw. viel belastbar und die Rücksichtnahme der Anderen schrumpfte rapide... Allen voran mein Mann und die Familie (die aufeinmal immer wieder vor der Türe stand und stundenlanges Sitzfleisch bewies).
Selbst mein Mann machte auf einmal wieder weniger für mich....


Also, selbst wenn es Dir gut geht, laß es Dir nicht so anmerken, sondern Dich ruhig noch ein wenig verwöhnen. Es dauert eh nicht lange, dann bleibt wieder der größte Teil an Dir hängen und Du bist tagsüber mit dem Kleinen allein zu hause (gehe ich jetzt einfach mal von aus) und hast keinen, der es Dir mal abnimmt - und sei es nur für ein paar Minuten - so daß Du mal ein wenig Auszeit hast. Das geht dann immer nur abends (und dann macht man meisten doch noch andere Sachen wie Haushalt, Kochen usw.) und am Wochenende...


Liebe Grüße
Mareike&Lara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie ist das so in etwa?

Antwort von Stefanie am 28.08.2000, 11:05 Uhr

Von meinem körperlichen Befinden her ging es mir bereits nach 3 Tagen wieder sehr gut... allerdings hätte ich überhaupt keine Lust gehabt, 300 km mit dem Auto zu fahren, da ich die Ruhe und die Dreisamkeit zu Hause sehr genossen habe und auch all die Besuch-Willigen erstmal vertröstet habe... ich hatte gar keine Lust, meine Kleine überall herumzuzeigen... aber ich denke, das ist auch bei jedem anders...
Alles Gute und eine Rutsch-Flutsch-Geburt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Entwicklung im 1. Lebensjahr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.