Entwicklung im 1. Lebensjahr

Entwicklung im 1. Lebensjahr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Maja und Moritz am 25.09.2000, 10:46 Uhr

Wer von Euch hat trotz Brustentzündung auch weiter gestillt????

Hallo,

nachdem ich letzte Woche immer mal wieder einen Milchstau hatte und das ganze einfach nicht so ernst genommen habe, hat es mich am Samstagabend innerhalb von 2 Stunden total erwischt. Ich bekam Glieder und Kopfschmerzen, 39.5 Fieber und dachte eigentlich eine Grippe ist in Anmarsch. Pustekuchen - in der Nacht bekam ich dann Schüttelfrost und eine knallrote Brust, die soschmerzte das ich es kaum mehr ausgehalten habe. Gestern war dann unsere Hebamme da und machte mir Umschläge und Wickel gegen das hohe Fieber und ich hab den ganzen Tag kein Fuss aus dem Bett bekommen. Heute Morgen war ich jetzt beim FA und habe Antibiotika und Schmerzmittel bekommen.
Aber ich bin körperlich total am Ende und kann kaum die Kinder versorgen. Wenn ich nur daran denke, dass ich bald wieder den Kleinen stillen muss, bei diesen Schmerzen. Wer von Euch hat das auch schon mitgemacht???Wie lange hat es gedauert bis Ihr Euch woeder besser gefühlt habt und vor allen Dinegn wann sind diese Schmerzen in der BRust besser geworden????

Seid alle ganz lieb gegruesst
Eine fix und alle Maja mit Moritz der selig schläft

 
6 Antworten:

Re: Wer von Euch hat trotz Brustentzündung auch weiter gestillt????

Antwort von dani + tobias am 25.09.2000, 11:14 Uhr

hallo maja!

ich hatte auch schon 2x eine brustentzündung und kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst!!

ich habe aber trotzdem weitergestillt, trotz schmerzen und antibiotika. die meisten sorgen hab ich mir aber wegen der antibiotika gemacht, die hat nämlich tobias ganz schön gespürt. er war die ganze zeit über furchtbar quengelig, hat öfter geschrien, und die blähungen wurden auch wieder etwas schlimmer.

trotzdem rate ich dir,unbedingt weiterzustillen, bei mir waren die schmerzen dank der topfenwickel innerhalb von 2 tagenfast weg und die rötung und knoten waren auch nach 4 tagen verschwunden.

also, lass dich mal ganz fest knuddeln und deine beiden kleinen auch!!
liebe grüsse und gute rasche besserung von dani + tobias

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Still bitte weiter!!! - auch wenn's schwerfällt..

Antwort von Bell am 25.09.2000, 11:33 Uhr

Hi Maja, ich hatte auch schon eine schwere Brustentzündung, auch wie bei Dir mit sehr hohem Fieber und so richtig Gliederschmerzen, so daß man kaum noch hochkommt. Meine Hebamme war dann auch sofort zur Stelle half mir.
Brustentzündungen entstehen häufig wenn die Mütter unausgeglichen sind, viel Stress haben oder sich über etwas fürchterlich geärgert haben - oder auch alles zusammen ;o) Der Körper reagiert dann so extrem - mit z.B. hohem Fieber - um die Frau zur Ruhe zu zwingen und somit die Versorgung des Babys aufrecht zu erhalten.
Sie hat mir dann zu den üblichen Quark- und Weißkrautwickeln geraten. Anlegen sollte ich die betroffene Brust bei zwei Stillmahlzeiten zuerst, bei der dritten Mahlzeit wieder die andere Brust zuerst. Zwischdurch ganz viel Ruhe, die Hausarbeit stehen lassen und die anderen Kinder wenn's geht für mind. ein paar Stunden woanders unterbringen. Innerhalb von einem Tag war dann fast wieder alles oki., am nächsten Tag dann noch alles ein bischen langsam angehen lasen und das war's dann.
Ich bin im nachhinein total stolz auf mich, das ich es geschafft hab' und mein Kleiner dank Mumi weiter soll toll wächst und gedeiht ;o).
Viel Glück und Durchhaltevermögen wünsch ich Dir!!!

Liebe Grüße, Bell

P.S. Wenn Du lieber abstillst, weil Du's nicht aushälst ist das selbstverständlich auch in Ordnung, keine von uns Mamas soll sich für Ihre Kinder aufopfern... ;o) nur, ein versuch ist's wert

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von Euch hat trotz Brustentzündung auch weiter gestillt????

Antwort von claudia am 25.09.2000, 12:30 Uhr

Hallo Maja!
Ein Tip von meiner Stillschwester, um Brustentzündungen im Anfangsstadium abzuwehren: sobald diese harten schmerzhaften Knoten in der Brust auftauchen, das Baby beim Stillen im "Uhrzeigersinn" anlegen. D.h. mal kopfüber im Bett, mal Wiegegriff, mal die Footballhaltung.... so daß die Brust von allen Richtungen leergetrunken wird. Hat bei mir bisher geklappt!
Alles Gute!
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer von Euch hat trotz Brustentzündung auch weiter gestillt????

Antwort von irene mit miriam am 25.09.2000, 12:53 Uhr

ihich, liebe maja.....

zwar hatte ich jetzt bei miriam bisher das glück, nie über einen milchstau rauszukommen (naja, einmal, beim einschuß, hatte ich mal kurz wenig fieber), aber bin von meiner ersten tochter sehr brustentzündungerfahren mit fieber bis zu 40°C (mehrmals).... wie du herauslesen kannst: ich hab immer wietergestillt, und wie!!! ich hab sarah damals noch öfter angelegt als sonst, hab die brust zusätzlich noch leergestreift, die knötchen abmassiert, so weh das auch oft getan hat. auch wenn des öfteren auch mal dick gelbes sekret gekommen ist (also eitrig) habe ich weitergestillt, es hat sarah nicht geschadet, weder hat sie blähungen bekommen (wohl hat der stuhl zu dem zeitpunkt ziemlich gestunken) noch ist sie sonst irgendwie krank geworden.... mir selbst hat es enorme erleichterung beschert..... meist war das fieber nach 2 tagen weg, und die schmerzen haben nach einigen weiteren tagen den garaus genommen....

achja, das einzige medikament, das ich dabei je genommen habe, war ein schmerzmittel (das gleichzeitig auch ein wenig das fieber senkte und die entzündung hemmte)....

alles gute und liebe grüsse auch von der kleinen miriam, die heute das erste mal durchgeschlafen hat *stolzbin* ;-)))

irene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mensch Maja, ganz viel gute Besserung von uns *festdaumendrück*. Halt durch! Ganz lieben Gruß, Nicole. (o.T.)

Antwort von NicoleKi. mit Jan + Niklas am 25.09.2000, 13:52 Uhr

oT

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz lieben Dank für Euere lieben Postings...ich bleib die nächsten Tage mit unserem Moritz einfach im Bett, die Omi kümmert sich um den Grossen und beiss beim Stillen halt ganz fest die Zähne zusammen: o.T. Liebe Gruesse MAJA

Antwort von Maja und Moritz am 25.09.2000, 15:07 Uhr

,,,

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Entwicklung im 1. Lebensjahr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.