Entwicklung im 1. Lebensjahr

Entwicklung im 1. Lebensjahr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kathi2 am 20.09.2000, 23:56 Uhr

Wann kriegt das arme kind denn endlich etwas Richtiges zu essen???????

Muß mir mal kurz was von der Seele schreiben:

Meine Sueße ist nun fünf Monate alt und ich freue mich darueber, daß ich Sie noch voll stillen kann.

Genauso haeufig wie anfangs die Frage kam "Und stillst Du denn auch?", sehe ich mich z.Zt. mit der Frage konfrontiert: "Wie lange willst Du denn noch stillen?". Bin vielleicht im Moment etwas empfindlich, aber langsam gehen mir diese ständigen Sticheleien auf die Nerven. "Na, gibt Dir die Mama nichts ab?" Sobald ich etwas esse. Und gestern hat ihr die Oma einfach eine Fingerspitze Apfelmus in den Mund gesteckt. Gluecklicherweise schlecht gezielt, sodaß die gierige kleine Zunge nichts abbekommen hat. War wirklich sprachlos. Eigentlich wollte ich bereits nach drei Monaten langsam abstillen, da ich das Stillen aber sehr genieße und superbequem finde, denk ich gar nicht dran (nun auch etwas aus Trotz).
So nun gehts besser,
Danke fürs Lesen
Gute Nacht!

 
6 Antworten:

Re: Wann kriegt das arme kind denn endlich

Antwort von Nadja am 21.09.2000, 9:06 Uhr

Hallo,

wenn das stillen so toll klappt und Du es magst, dann mache weiter so lange "Ihr" wollt! Ich finde das toll und zufüttern muß man erst nach 6 Monaten.

Nadja (dien icht stillt und schon zufüttert :-) Aber jeder wie er mag!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muttermilch ist was Richtiges zu essen !!!!!!

Antwort von Tatjana am 21.09.2000, 10:09 Uhr

Hi Kathi,

ich kenne solche Sprüche auch.

Meine Freunde und Verwandten sagen auch immer solche Sachen wie:
Ach der Kleine kann doch mal einen Keks essen, das habe ich meinem Sohn in dem Alter auch immer gegeben.
Das Kind braucht doch mal was "Anständiges" und nicht immer diese Milch.
Oder mein Vater meint immer unsere Kinder brauchen einen Schnuller, damit sie nicht so oft an die Brust wollen.
Das liegt wahrscheinlich daran das früher das Stillen nicht für voll genommen wurde.
Ich lasse mich aber davon nicht beirren und stille weiter OHNE was dazu zu geben.
Warum auch, was einfacheres und besseres als Muttermilch gibt es doch nicht.

Ich habe meiner Familie deutlich zu verstehen gegeben das ich es nicht will das man meinen Kindern irgendwelche Sachen gibt, schon gar nicht ohne mich vorher zu fragen.
Warum können die Leuet das bloß nicht akzeptieren, ich finde das eigenmächtige Handeln von eurer Oma einfach unmöglich.
Hätte ja auch sein können das deine Kleine dagegen allergisch ist, oder???
Ich würde mir das nicht gefallen lassen und ganz offen mit ihr darüber reden.
Schließlich ist sie ja dein Kind und du bestimmt was sie zu essen bekommt.

Wenn es für dich OK ist stille bloß so lange wie du willst und lasse dich nicht von solchen dummen Sprüchen davon abbringen!!!!!!

Liebe Grüße
Tatjana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was für´n Quatsch!

Antwort von Marina und David am 21.09.2000, 10:24 Uhr

David wird in 3 Tagen auch 5 Monate alt und wird auch weiterhin vollgestillt.
Ehrlich gesagt kann ich mir gar nicht vorstellen meinen Süßen schon mit einem Löffel zu füttern. Er ist doch noch soooo klein.

Blöde Kommentare meiner Umwelt ignoriere ich. Ich antworte wirklich nicht und tue so, als ob ich die Frage nicht gehört habe.
Das sind Leute, die wirklich keine Ahnung haben. Die sich wahrscheinlich das letzte Mal vor 30 Jahren mit Babyernährung beschäftigt haben und denken, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Wir machen das absolut richtig und dafür gibts auch ne Menge wissenschaftliche Beweise.

Laß Dich nicht ärgern. Wie Du siehst, regt mich das Thema auch immer auf.

Liebe Grüße
Marina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Problem haben wir wohl alle!

Antwort von Linda am 21.09.2000, 11:17 Uhr

Es ist richtig, daß sich unsere Mütter und Schwiegermütter zum letzten Mal vor 30 Jahren mit dem Thema befaßt haben, wenn sie es überhaupt getan haben. Die Sprüche zeugen doch von totaler Unkenntnis.
z.B.
- "Ich habe meine Kinder nicht sattgekriegt, die hatten alle über 8 Pfund" (Ihre 3 Enkelkinder sind voll gestillt worden und hatten alle 4000 - 4500 g aber das Umrechnen in Pfund ist wohl problematisch)
- "Der war so hungrig, der hat mir die Brustwarze abgerissen" (Falsch angelegt?)
- "Mit 5 Wochen wäre er ja fast verhungert, da mußte ich zufüttern" (Wachstumsschub?)
- "Ich habe eine Fleischbrust, wenn du keine Stillprobleme hast, hast du wohl eine Milchbrust" (kein Kommentar)

Also ich finds zum Lachen und das sollte man auch innerlich tun denn den Frauen sagen, daß sie irgendetwas falschgemacht haben, das würde ja ihre Daseinsberechtigung ankratzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann kriegt das arme kind denn endlich

Antwort von Kirsten und Julia am 21.09.2000, 11:18 Uhr

Meine Motte wird am Montag 5 Monate und ich bin auch so eine "Rabenmutter", die ihrem Kind nichts vernünftiges zu essen gibt. Und auch ich bekomme immer zu hören: "Willst Du der Kleinen nicht endlich mal was mit Geschmack geben - lass sie doch mal an 'ner sauren Gurke lutschen oder an einem Stückchen Speck."
- dann heißt es zunächst einmal ruhig bleiben und wieder einmal erklären, warum Muttermilch jetzt einfach noch viel besser ist. Außerdem ist doch klar, wenn unsere Minis was anderes haben wollen und ihnen der Geschmack der Muttermilch nicht mehr ausreicht, werden sie sich schon bemerkbar machen. Ich füttere jedenfalls erst nach 6 vollen Stillmonaten zu und keinen Tag eher.

Liebe Grüsse

Kirsten mit Julia, die Muttermilch liebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Laß Dich trösten!

Antwort von Kerstine am 21.09.2000, 11:51 Uhr

Mensch Kathi,
DEN Frust kann ich gut verstehen und auch verflixt gut nachvollziehen. Bei uns isses ja genau umgekehrt, weil das mit dem Stillen so´n Krimi war/ist und man ja wenn man füttert sofort die Rabenmutter ist oder aber ständig was anderes empfohlen kriegt...
Laß Dich bloß nicht vom Stillen abbringen! Es gibt doch wirklich nix Tolleres und Besseres, was Du Deinem Kind geben kannst, und wenn Du sie mit 2 Jahren noch stillst!
Das mit dem Apfelmus ist wirklich ´ne Frechheit und ich weiß wie schwer es ist, sich da zu verhalten, weil man selber so verletzt ist, aber gleichzeitig auch so sauer, sensibel und den anderen (meist ja die eigene Mutter) nicht verletzen will. Mir geht´s ja im Moment auch ähnlich, mit der Oma, die Ole immer "beschützen" muß.
Ich kann dir da auch leider keinen Rat geben, denn ich weiß auch, dass Nicht-mehr-hingehen eben auch nicht die Lösung ist, weil man ja irgndwie doch dran hängt, sich aber jedesmal wieder schwarz ärgert...fühl Dich einfach verstanden aber mach weiter, was DU für richtig hälst. Ich glaub nämlich auch, dass wir ganz schön gute Mamas sind!

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Entwicklung im 1. Lebensjahr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.