Elternforum 2 unter 2

Erste Geburt Fruehchen - zweite Geburt wie?

2 unter 2
Erste Geburt Fruehchen - zweite Geburt wie?

niccolleen

Hi, passt vielleicht grenzwertig in dieses Forum, weil die Kinder ziemlich genau 2 Jahre auseinander sein werden... Trotzdem: Meine Tochter ist mit 27 Wochen auf die Welt gekommen, das dritte Drittel der Schwangerschaft habe ich also noch nie durchgemacht. Mit dem zweiten Kind bin ich jetzt in der 33. Woche. Es plagen mich viele Gedanken und Fragen zum weiteren Verlauf und zur Geburt, zumal ich schon seit Wochen starke und haeufige Kontraktionen (Uebungswehen oder Senkwehen, was weiss ich) habe, die offenbar so ok sind. Gibt es jemanden mit aehnlichen Erfahrungen, mich wuerde im Speziellen interessieren, ob alles, was sich auf die zweite Geburt oder das dritte Drittel der zweiten Schwangerschaft bezieht, wie eine erste Geburt gilt oder wie eine weitere, weiss das jemand? Also bezueglich Geburtsdauer, Einsetzen und Verlauf der Senkwehen und Geburtswehen, ueblicher Zeitpunkt (Woche) etc....? lg niki


Lene08

Antwort auf Beitrag von niccolleen

Das kann man nicht verallgemeinern. Jede Frau ist anders, jede Geburt auch. Ich kann Deine Gedanken verstehen. Dennoch, versuche Dich zu entspannen. Frage Deine FA oder Hebamme, wieviel Kontraktionen am Tag normal sind (ich weiß es leider nicht mehr, ich weiß nur, ich war weit darüber, lag im KH und wurde mit wehenhämmenden Mitteln behandelt). Daher ist es wichtig, die Kontraktionen zu kontrollieren. Der Muttermund ist meistens schneller geöffnet bzw. kann sich auch schon vor dem Termin öffnen, ohne das es losgeht. Ich kenne verschiedene Erfahrungen von Müttern, die zwei Kinder haben. Bei einer kam das erste Kind schneller, die andere hat beim zweiten Kind von der ersten Wehe bis zur Geburt nur 45 Min. gebraucht. Ich denke, eine konkrete Aussage kann Dir leider keiner machen. Günstig ist es natürlich, das Kind so lange wie möglich im Bauch zu behalten, wenn nötig, mit viel Liegen und wenig Belastung. Alles andere findet sich . Ich selbst habe auch 2 Kinder, mein Sohn kam drei Tage nach dem Termin, meine Tochter wurde per Einleitung in der 36. SSW geboren und lag als Frühchen auf der Intensivstation, wenn auch ohne Komplikationen (zum Glück). Alles Gute für euch.


niccolleen

Antwort auf Beitrag von Lene08

Danke fuer deinen Beitrag, ich hoffe trotzdem noch, dass mir da jemand von seinen Erfahrungen berichten kann. Immerhin hat mein ganzer Gebaerapparat, Hormonstatus etc. noch kein drittes Drittel erlebt und da haette mich das schon interessiert und natuerlich mache ich mir Gedanken. Ich bin ja eh als Risikoschwangerschaft alle 2 Wochen in Kontrolle, aber Erfahrungen von anderen helfen halt anders weiter... lg niki


Slavonka86

Antwort auf Beitrag von niccolleen

Also ich habe meine erste Tochter bei 38+0 ssw (53 cm, 3800g) geboren, 11 Monate später kam mein Sohn auf die Welt bei 34+6ssw (55cm, 3400g)...der Arzt meinte zu mir von vornherein, dass ich damit rechnen sollte, dass das Kind wahrscheinlich früher kommt, da die erste schon früher geboren wurde, und ich schon in der ersten ss ab der 30.ssw Wehen hatte, deswegen auch 3 Mal in der Klinik lag zum Aufhalten. bei der 2.ss genau dasselbe...habe in der 31.ssw lungenreife bekommen, wurde in 33+4 wieder mit regelmäßigen wehen und verkürztem gmh in der klinik behalten bis 34+0ssw weil danach nicht mehr aufgehalten wird....der kleine hat sich dann bei 34+6ssw auf den Weg gemacht, war innerhalb von 2 Stunden da, ohne irgendwelche Komplikationen, er hatte lediglich etwas höhere Gelbsuchtwerte, das wars aber auch schon ;-) Nimm es so wie es kommt, mach dich nicht verrückt ;-) So hab ich das auch gemacht und es war alles ok....und du bist ja nun in der 34.ssw da ist das alles nicht mehr so schlimm, auch wenn es natürlich super ist, jeden Tag den du länger durchhälst ;-)


Mama von Jonas und Lea

Antwort auf Beitrag von niccolleen

Hallo Niki, bei mir war alles etwas ähnlich wie bei Dir, wenn es auch schon lange her ist, mein Sohn wird im Juni bereits 6. Er kam in der 28. SWW auf die Welt. Meine Tochter 18 Monate später. Ich mußte bei meiner Tochter bereits ab der 14. SWW wehenhemmende Medikamente nehmen, die ich bis einen Tag vor der Geburt nahm. Sie kam 2 Wochen vor dem errechneten Termin. Vielleicht war es auch der richtige Termin, so genau wußte ich das nicht, da ich noch gestillt habe, als ich schwanger wurde und die Periode noch nicht wieder regelmäßig verlief. Aufgrund des geringen Altersunterschiedes konnte ich eigentlich nicht so über Senk- und Geburtswehen nachdenken oder mich damit beschäftigen. Das lief alles nebenher. Ich mußte auch ca. alle 2 Wochen zur Kontrolle. Ansonsten denke ich, dass alles wie bei einer zweiten Geburt relativ normal verlief - aber was ist bei einer Geburt schon normal. Die Hebamme im Kreissaal dachte wohl nicht, dass alles so schnell geht, da sie mich nochmal nach Hause schicken wollte. Ich hatte da wohl das richtige Gefühl und bin auf mein Drängen hin doch dort geblieben und 3 Stunden später war meine Tochter da und mein Mann hatte gerade die letzten 10 Minuten Gelegenheit bei der Geburt dabei zu sein. 33. Woche ist doch schon sehr gut, aber der 34. Woche brauchst Du Dir doch keine Gedanken mehr zu machen. Ich drücke Dir die Daumen für Deine zweite Geburt. V. G.


niccolleen

Antwort auf Beitrag von Mama von Jonas und Lea

Danke fuer deinen Beitrag! Ja du hast sicher recht. Meine Frauenaerztin hab ich auch gefragt, und die sagt auch, das ist trotzdem wie bei einer normalen 2. Schwangerschaft, auch wenn das dritte Drittel fuer alle noch unbekannt ist. Stimmt, ich hab auch im Prinzip wenig Zeit, aber trotzdem hatte ich schon ein paar Paniksituationen und da hab ich ueberhaupt nicht gewusst, wie ich die Situation einschaetzen soll, ob da was im Gange ist oder nicht. Hat sich jedesmal wieder beruhigt, gottseidank. Starke Kontraktionen hab ich mehrmals stuendlich schon seit Wochen und sie scheinen harmlos zu sein, aber Angst macht es halt doch immer, auch noch in der 33. Woche. Danke und liebe Gruesse niki