Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Rosina01 am 15.04.2017, 20:13 Uhr

Tagesmutter und Familienbetreuung

Guten Abend, also mein Kleiner geht demnächst zur Tagesmutter, von 8:00 Uhr bis 13:00. Er ist dann 18 Monate alt.
Zur Zeit geht er 1x alle 2 Wochen am Vormittag für 2h zur Oma. 1-2x die Woche nimmt ihn der Opa mit, für 1-2h.
1x die Woche kommt die andere Oma und geht mit uns zusammen spazieren.
Am Wochenende nimmt in der Papa noch zum anderen Opa mit (Vormittags). Herrje wie kompliziert. Die Taufpatin quetsch ich alle 3 Wochen mit einen Besuch dazwischen. (und sie ist mir die LIEBSTE von allen......)
Ist es bei euch auch so kompliziert? Ist es zuwenig? Oma 1 möchte den Enkel noch etwas länger bzw. öfter.
Wie mache ich das mit den Omas und Opas wenn das Kind bei der Tagesmutter ist?
Am Nachmittag auch abgeben, wie jetzt am Vormittag?
Wie macht ihr das ohne, dass es in Stress ausartet und niemand beleidigt ist?

 
5 Antworten:

Re: Tagesmutter und Familienbetreuung

Antwort von lubasha am 15.04.2017, 21:56 Uhr

Boha, was für ein Netzwerk *neidischguck*.

Die wirst du sicher alle noch brauchen, wenn das Kind krank ist und du doch zur Arbeit muss. Und dein Mann gerade nicht kann....

Hier besteht das Problem nicht. 1-2 mal pro Jahr sehen meine Eltern zusammen die Kinder mit mir (sie zu Besuch für ca. 1 Woche oder wir zu Besuch für 1-2 Wochen, sie wohnen in Ausland). 2-4 mal Pro Jahr kommen meine Schwiegereltern für 2-4 Tage (Weihnachten, mal so). Sie müssen von Bayern nach Hamburg. 1-2 mal pro Jahr siehe ich meine Neffen und meine Schwester / der Bruder von meinem Mann ihre Neffen und Nichte. Sie wohnen in Südhessen (ca 30 km von ein ender entfernt, hier ist es gut 500 km...).

1-2 mal Pro Monat haben wir Kinder, die hier übernachten oder ich schicke meine Kinder zum Spielen zu Freunden (seltener zum Schlafen).



Re: Tagesmutter und Familienbetreuung

Antwort von sarahT am 18.04.2017, 8:40 Uhr

Die Frage ist doch, möchtest du dein Kind so oft und auch am Nachmittag abgeben oder nicht?
Du bist nicht verpflichtet das Bedürfnis der Großeltern nach Kontakt zum Enkel zu befriedigen. Wenn es passt ist es schön aber kein Muss.
Hier sehen Oma und Opa die Kinder unregelmäßig und alle sind trotzdem zufrieden damit. So gibt es auch keine Konkurrenz zwischen den verschiedenen Parteien.
Und überleg mal, Wenn Oma1, Oma2, Opa1 und Opa2 ihn je mindestens einen Nachmittag nehmen wollen siehst du dein Kind keinen Nachmittag mehr in der Woche.
Ich würde das Abgeben an die Großeltern wohl reduzieren und erklären, dass der Kleine ja nun viel betreut wird und du die restliche Zeit hauptsächlich mit ihm verbringen willst. Recht machen kannst du es eh nicht. Schau drauf was für dich und euch gut ist. Wenn die Großeltern dabei eine größere Rolle spielen schön, wenn es eine kleinere unregelmäßige ist ist das auch in Ordnung. Für euch muss es passen.



Re: Tagesmutter und Familienbetreuung

Antwort von kia-ora am 20.04.2017, 8:48 Uhr

Sei froh, dass so viele Leute dein Kind lieb haben. Ich kann unsere Jüngste nicht bei so vielen abgeben. Im ersten Jahr gab es nur sie und mich, weil kein Erwachsener sie wollte! Das tat weh! Mein Mann hatte Null Interesse am Baby und der Rest der Verwandtschaft fand ein drittes Kind überflüssig und hat dies auch deutlich gezeigt. Inzwischen hat sie Kontakt zu Papa und einer Oma und zu einer liebevollen Tagesmutter.

Ob das Abgeben am Vormittag bei der Tagesmutter UND am Nachmittag bei jemand anderem vom Kind gewünscht wird, wird dir das Kind schon sagen/zeigen. Warte einfach mal ab. Wenn das Kind das nicht möchte, solltest du es aber auch nicht zwingen - egal wie sehr die Oma dies möchte. Dann muss die Oma eben zum Spielen zu euch. Punkt um.



Re: Tagesmutter und Familienbetreuung

Antwort von Philo am 20.04.2017, 12:54 Uhr

Hallo,
meine Eltern wohnen 150 km weit weg, Schwiegereltern 850 km, die sehen die Kinder max. 2x im Jahr.
Bist Du verpflichtet, Dein Kind täglich zur TaMu zu geben? Ansonsten kann Dein Kind evtl. 4x / Woche zur TaMu gehen und 1x pro Woche von Oma / Patin / Opa etc. im Wechsel betreut werden.
LG, Philo



Re: Tagesmutter und Familienbetreuung

Antwort von memory am 25.04.2017, 11:05 Uhr

Bei uns holt Oma 1 das Kind 1x in der Woche Mittags vom Kiga ab und unternimmt dann noch etwas mit ihm und Oma und Opa 2 nehmen ihn 1x in der Woche den ganzen Tag und machen dann meistens einen Ausflug. Da gab es von Anfang an, je nach meinem Dienstplan , feste Absprachen.
Ich empfinde den Kindergarten/Tagesmutter nach erfolgreicher Eingewöhnung nicht als Pflicht und gönne meinem Kleinen jeden Tag , den er individuell mit seinen Großeltern verbringen kann. Diese Zeit kommt nicht mehr wieder, außerdem ist es sehr erleichternd im Bezug auf diverse Infekte , wenn das Kind es gewöhnt ist, noch andere Betreuungspersonen zu haben.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.