Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lena1986 am 05.03.2015, 13:55 Uhr

Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Hallo alle zusammen!

Meine Tochter ist 18 Monate.
Wir haben gestern mit der Eingewöhnung in die Kita begonnen. Im Mai werde ich wieder arbeiten gehen.
Hab wirklich große Angst, dass ich das alles falsch angehe und nicht besser alles hin schmeißen und daheim bleiben sollte.

Gestern war ich mit ihr eine Stunde drin und sie hat schön gespielt war immer unterwegs und hat nur immer kurz geschaut ob ich noch da bin.

Heute sollte ich sie nur abgeben und nach einer halben Stunde wieder kommen. Haben wir gemacht und sie hat sofort angefangen zu brüllen. Das schaff ich nicht, bin jetzt total am verzweifeln. Hab auch schon gelesen, dass manche mit 5min angefangen haben. Über die Betreuerinnen kann ich nichts sagen, sie hat sie hoch genommen und auch gehalten wie ich wieder da war, da hat sie auch nicht mehr geweint.

Wie ist es bei euch so gegangen?
Wie kann ich es für sie besser machen!?
Wie war die Eingewöhnungsphase bei euch!?

Danke ich hoff es gibt Mamas hier die das auch hatten und wo es besser geworden ist....

mlg an alle

 
7 Antworten:

Re: Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Antwort von Lindos am 05.03.2015, 14:42 Uhr

Liebe Lena,

eine Eingewöhnung ist oft nicht so leicht für Kind und Mutter.
Ich selber schicke die Mama bei der Eingewöhnung nicht so lange weg beim ersten mal, aber vielleicht hat die Erzieherin ja ihren Grund dafür. Jede Eingewöhnung ist anders, jedes Kind ist anders und natürlich auch die Eltern.

Ich kann dir nur empfehlen, dass du mit der Erzieherin sprichst. Sie sollte dir eigentlich alles vorher genau erklären, damit du über den Ablauf Bescheid weißt und dir nicht solche Sorgen machen musst.

Die wichtigste Aufgabe der Eltern während einer Eingewöhnung ist zu versuchen entspannt zu sein und den Stress nicht auf das Kind zu übertragen, denn das spüren sie wenn sie dir ins Gesicht blicken oder deine angespannte Körperhaltung erkennen. Somit fürchten sie sich auch, denn irgendeinen Grund für deine Unruhe muss es ja geben.
Dieses Angstgefühl sollte die Erzieherin mit dir besprechen, denn wie soll man das sonst los werden.

Es ist leider in vielen Fällen so, dass die Kinder weinen, wenn sie das erste mal abgegeben werden das bedeutet aber nicht, dass du ihnen etwas schreckliches antust.
Schritt für Schritt wird es besser werden, deine Kleine wird sich daran gewöhnen und Spaß in der Kita haben. Sie wird viele neue Dinge entdecken und sich schön entwickeln.

Es ist sehr wichtig, dass sich dein Kind von der Erzieherin trösten lässt, wenn du dann gehst. Weinen ist in Ordnung aber sie muss sich beruhigen können, dann wird es schon werden.

Sprich ruhig mit der Erzieherin darüber, sie wird dir hoffentlich zuhören und erklären was sie wann wieso und wielange machen wird, damit du entspannt arbeiten gehen kannst und kein schlechtes Gewissen haben musst.

:)

Alles wird gut



Re: Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Antwort von Johanna3 am 05.03.2015, 16:01 Uhr

Ich finde, die Trennung war viel zu früh und viel zu lang! Besuche anfangs nur kurz mit ihr die Gruppe und geht nach Hause BEVOR sie müde wird. Oder es ihr auch zu viel wird. Sie muss so viele neue Eindrücke verarbeiten. Das geht nicht von heute auf morgen. Auch die Erzieherinnen sind doch Fremde für sie.
Wenn du den Raum verlässt, solltest du nach wenigen Minuten wieder zurückkommen. Und dann schrittweise erhöhen.

Das du sie nur "abgeben solltest, zeigt auch, dass man dir wenig Mitspracherecht zur Gestaltung der Eingewöhnung gegeben hat. Es handelt sich um ein Kleinkind und nicht um ein Paket!

Da solltest du dringend mit den Erzieherinnen sprechen. So wie ich gelesen habe, hast du reichlich Zeit für die Eingewöhnung. Nutze sie!



Re: Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Antwort von Oktaevlein am 05.03.2015, 20:14 Uhr

Hallo,

ich fürchte, so wird das nichts mit der Eingewöhnung, die ja auch gar keine eigentliche Eingewöhnung ist, wenn du schon am 2. Tag weggehen sollst.

Mit 18 Monaten braucht dein Kind eigentlich eine Bezugserzieherin, zu der es erst mal Vertrauen fassen muss, bevor du weg gehen kannst.

Versuche, dich bei den Erzieherinnen durchzusetzen und bleib in den nächsten Tagen erst noch mit in der Kita. Sag ihnen auch, dass auch sie mehr davon haben, wenn die Eingewöhnung nachhaltig gestaltet wird. Sonst haben sie vielleicht jahrelang morgens ein weinendes Kind.

Ich kann es gar nicht begreifen, dass wenigstens bei so kleinen Kindern keine wirklich sanfte Eingewöhnung von ein paar Wochen gemacht wird.

Meine Tochter kam mit gut 2,5 Jahren in die Kita. Dort wurde nach dem Berliner Modell eingewöhnt (meiner Meinung nach auch nicht ideal), aber immerhin sah es vor, an den ersten 3 Tagen auf keinen Fall eine Trennung zu versuchen. Dann am 4. Tag ein kurzer (!) Trennungsversuch, um zu sehen, wie das Kind reagiert und wie lang die Eingewöhnung wohl noch dauern wird.

Ich hätte mein 18 Monate altes Kind nicht brüllend dort gelassen und rate dir, das auch nicht mehr (nicht in der "Eingewöhnungsphase") zu machen. Wenn du erst im Mai wieder arbeiten willst, hast du noch so viel Zeit, die ihr nutzen solltet.



Re: Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Antwort von rabarbera am 06.03.2015, 0:03 Uhr

Ich kann mich dem nur anschließen: von einer richtigen Eingewöhnung in dem Sinn, dass sich dein Kind erst mal in aller Ruhe an die Umgebung und die Betreuungspersonen gewöhnen kann, und sich DANN erst von dir trennen muss, kann man hier nicht sprechen. Da wundert es mich auch überhaupt nicht, dass deine Kleine bei der Trennung weint - schon am 2. Tag mit fast noch fremden Menschen von Mama allein gelassen zu werden, das ist eben alles andere als einfach für ein so kleines Kind!

Bei uns wurde auch so eingewöhnt, dass ich die ersten 3 Tage komplett mit dabei war; erst am 4. Tag fand der erste kurze Trennungsversuch (10 Minuten!) statt. Da dies bei meiner Tochter gut klappte, wurde die Trennungszeit an den darauf folgenden Tagen immer mehr gesteigert, bis sie nach 2 Wochen die volle Zeit da war.
Selbst unsere Eingewöhnungszeit fand ich noch ziemlich kurz, allerdings war meine Tochter schon 2 1/4 und ist ein sehr aufgeschlossenes Kind, deshalb klappte das zum Glück gut.
Andere, jüngere KInder hatten selbst bei der Trennung am 4 Tag noch große Probleme und weinten...

Ich würde unbedingt mit den Betreuerinnen reden und ihnen klar sagen, dass es dir wichtig ist, dein Kind langsam, sanft und möglichst ohne Tränen einzugewöhnen.
Wenn du erst im Mai wieder arbeiten musst, dann habt ihr doch theoretisch massig Zeit für die Eingewöhnung?!



Re: Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Antwort von xXiinaXx am 07.03.2015, 19:52 Uhr

Huhuuu,
Ich berichte mal von uns. Meine kleine ist jetzt 14 Monate.
Bin nach Ca 8 wochen das erste mal raus. Vorher undenkbar. Waren auch immer nur 2 Stunden. Bin erst nur 5 min raus und dann immer etwas mehr.
Seit Mittwoch geht sie absolut problemlos 4 Stunden und ich hole sie mittags freudestrahlend ab :)
Dachte auch das klappt nie, aber es hat sich definitiv gelohnt!! Sie fühlt sich total wohl und blüht richtig auf !
Schlafen klappt dort problemlos, im Gegensatz zu Zuhause^^



Re: Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Antwort von Halluzinelle von Tichy am 09.03.2015, 11:48 Uhr

Die meisten Kinder weinen nur wenige Minuten und spielen dann. Wir haben tatsächlich am Anfang nur mit ein paar Minuten den Raum verlassen angefangen. Meine Tochter hing die ersten 3 Tage schon ziemlich an mir und dann ging es ganz plötzlich super und sie hat gar keine Träne vergossen als ich tschüss gesagt habe. Eingewöhnung hat etwa 2 Wochen gedauert bis sie 6 Stunden dort geblieben ist. Sie ist mit 12 Monaten in die Kita gekommen und immer gern hingegangen. Du wirst sehen, dass Dein Kind in wenigen weiteren Tagen schon einen Bezug zu der Erzieherin aufgebaut haben wird und das dann gut laufen wird.



Re: Kita Eingewöhnung mit viel weinen :-((((

Antwort von LadyFLo am 12.03.2015, 21:45 Uhr

Hallo;
Lass das nicht mit deiner Süßen machen - ihr habt ein recht auf eine langsame eingewöhnung- da musst du dich durchsetzen! gehe nicht bevor deien maus nicht wirklich intensiv spielt und dann sagst ihr bescheid- am anfang toilette gehen- was aus auto holen etc. ist sie da nicht beunruhigt- kannst du "was erledigen gehen" und dich in einen nebenraum setzen- erst nur 10 min dann tgl länger. weint sie länger als 5 min nach dir bestehe drauf geholt zu werden.
klappt das so 2 h kansnt du ne halbe stunde den kiga verlassen. Gesamtzeit rund 4 Wochen und sie geht danach gerne



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.