Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Kleiser  am 31.08.2017, 19:03 Uhr

Kiga-Eingewöhnung mit Baby?

Hallo zusammen. Meine größte Liebe ist jetzt ein Jahr alt. Ich gehe wieder TZ (12Std) arbeiten und mein Mann ist in EZ für 2 Monate. Danach übernehmen die Omas. Wir haben bereits einen Kiga-Platz ab 2-ich kann aber ganz entspannt nächstes Jahr im Oktober mit der Eingewöhnung starten. Jetzt ist es so,dass eigentlich für nächstes Jahr im Herbst Baby Nr.2 "geplant " ist. Das würde natürlich fast parallel mit der Eingewöhnung laufen... das möchte ich auf keinen Fall. Mir wurde aber auch schon angeboten meine Tochter erst im Januar 2019 einzugewöhnen,was bedeutet dass sie die ersten 3-4 Lebensmonate des zweiten Kindes mit daheim wäre. Die Eingewöhnung ist sicherlich von Kind zu Kind unterschiedlich. Ich frage mich nur ob das so problemlos funktioniert mit Stillbaby... hm. Mein Mann meint wir sollen einfach unseren Kinderwunsch noch etwas zurückstecken. Er meint es sei einfacher wenn unsere Kleine schon im Kiga ist. Das bedeutet aber auch,dass ich bis Frühjahr 2019 auf mein zweites Kind warten muss :-(
Wahrscheinlich ist das der bessere Weg? Such für mein jetziges Kind. Ich weiß es nicht. Habt ihr Erfahrungen /Tipps?

PS: Ich weiß,dass sich ein Kind oft nicht so planen lässt,aber ich gehe davon aus,dass es hoffentlich genauso schnell klappt wie beim ersten Baby :)
LG und Danke für eure Meinungen

 
2 Antworten:

Re: Kiga-Eingewöhnung mit Baby?

Antwort von monk am 31.08.2017, 20:43 Uhr

Das beantwortet zwar die Frage nicht aber....
Kind 1&2 in den ersten beiden übungs Monaten entstanden.
Kind 3 nach 1 1/2 Jahren. Kind 4 im 8. übungs Monat...
Ich möchte damit sagen wenn ihr euch ein Kind wünscht dann verliert keine Zeit. Der Rest des Lebens wird sich gut einfügen.
Alles gute



Re: Kiga-Eingewöhnung mit Baby?

Antwort von kriku am 03.09.2017, 8:25 Uhr

Hallo,

ich hatte in der Spielgruppe für meine Grosse den kleinen Babybruder bei der Eingewöhnung dabei. Das waren 2 Vormittage die Woche. Ich habe gestillt, wann er es brauchte und meine Tochter hat sich mit der Erzieherin, den Spielsachen und den anderen Kindern beschäftigt. Das war überhaupt kein Problem und ich fand es förderlich. Mama und Baby waren so sehr langweilig und sie war jetzt so groß, dass sie etwas anderes machen durfte und nicht warten musste, bis Mama wieder mehr Zeit hatte.

Wir haben drei Kinder. Zwischen den Kindern waren immer 2 Jahre Abstand. Alle Kinder sind erst mit 3 Jahren in den Kiga gekommen bzw. da das Kigajahr bei uns im August anfängt 3 1/4 Jahre, 3 1/2 Jahre und jetzt 3 Jahre und 2 Monate. Ich hatte also immer Baby und Kleinkind mindestens ein Jahr zusammen zu Hause. Nur die Große ging mit 2 1/2 Jahren in die Spielgruppe für 2 Vormittage.
Als die Größe dann in den Kiga kam, war der kleine Bruder 1 1/2 Jahre und ich hatte ihn auch dort bei der Eingewöhnung dabei. Das war auch überhaupt kein Problem...


Also lange Red kurzer Sinn. Ich fand es überhaupt nicht schlimm mit Baby eine Eingewöhnung zu machen oder mit Baby und Kleinkind zu Haus zu sein. Ich würde allerdings die Eingewöhnung nicht unmittelbar mit dem Geburtstermin von Kind Nr 2 zusammenlegen. Sonst kann sich Kind 1 schnell abgeschoben fühlen oder ersetzt. Auch das erste Kind muss sich ersteinmal an das neue Familienmitglied gewöhnen und dann kann es mit der nächsten Situation wie Kiga start fertig werden.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.