Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Sisi132  am 21.09.2015, 20:43 Uhr

Ich bring mein Baby noch um

Hallo zusammen. Ich bin grad total fertig! Unser kleiner Sohn ist mittlerweile schnon 9 Monate alt und musste schon einige Unfälle durchmachen. Zweimal ist er vom Sofa gefallen, einmal vom Bett, einmal hat er Seife gegessen wo ich direkt danach in der Giftnotzentrale angerufen hab. Der absolute Höhepunkt allerdings war heut Abend erreicht! Als ich ins Bad kam hatte er den Fleckentferner aus dem Schrank geholt und sich daran bedient. Ich bin aber auch sowas von dumm dass ich den unten im Schrank hatte! Hab dann wiedermal bei der Giftnotrufzentrale angerufen..Ihr könnt jetzt ruhig alle böse auf mich einreden, ich hab's verdient. Mein Freund redet auch kein Wort mehr mit mir. Er sagt ich bin unbelehrbar und das ich ihn nur enttäusche. Hat er ja recht. Gibt es eigentlich auch die Möglichkeit jemanden vom Jugendamt oder so zu holen der irgendwie mir hilft Philipp richtig zu versorgen? Ich Krieg es ja offensichtlich nicht hin. Würd mich jetzt am liebsten in ein Mauseloch verkriechen und nie wieder rauskommen...wünsch euch noch einen schönen Abend. Glg

 
19 Antworten:

Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von enanita am 21.09.2015, 21:21 Uhr

Beruhig dich erstmal wieder! Vielleicht war das der letzte noch benötigte Weckruf, um die Wohnung wirklich kindersicher zu machen.
Fast jedes Kind ist schon mal irgendwo runtergefallen und der Giftnotruf bekommt sicherlich auch jeden Tag zahlreiche Anrufe. Aber: Man sollte daraus lernen! Und dein Kleiner wird jetzt sicherlich immer mobiler und plötzlich kommen sie irgendwo hoch, womit man überhaupt nicht gerechnet hätte. Also schaut euch zusammen die Wohnung in Ruhe an und räumt alles gefährliche weg!



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Strudelteigteilchen am 22.09.2015, 10:07 Uhr

Na, Dein Freind ist ja schnuckelig. Er hätte den Fleckentferner ja auch wegräumen können.

Vielleicht geht Ihr jetzt mal GEMEINSAM durchs Haus und schaut, wo evtl. noch Gefahrenquellen lauern. Euer Baby wird jetzt mobil, da entstehen ganz neue Situationen. Es hilft, wenn einer von Euch mal auf die Knie geht und selber durch alle Räume krabbelt.

Und dann schaut mal - ebenfalls gemeinsam - in einem großen Babyfachgeschäft nach Gegenständen zur Kindersicherung. Da bekommt man auch Ideen, worauf man achten sollte und - vor allem - wie man Gefahrenstellen sichern kann.

Wenn du sehr unsicher und "verplant" bist, dann ist es u.U. sinnvoll, den Aktionsradius des Kindes zu beschränken. Zum Beispiel: Wohnzimmer absolut sicher gestalten, Türen mit Türgittern sichern und das Kind im Wohnzimmer lassen.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Nannilein am 22.09.2015, 11:04 Uhr

Den Vorschlag durch die Räume zu krabbeln ist sehr gut, alle Steckdosen sichern, alles hoch lagern oder Schränke verschließen.

Schau mal, ob es bei euch sowas wie Nachbarschaftshilfe gibt und ruf dort mal an und frag nach Hilfe.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Larona am 22.09.2015, 11:50 Uhr

So sehr man sich auch bemüht. Alles kindersicher zu machen und alle Unfälle zu vermeiden ist wahrscheinlich unmöglich. Aber ein paar Basics kann man auf jeden Fall schnell umsetzen: Steckdosensicherungen rein, Putzmittel und Medikamente hinter Kindersicherungen verschwinden lassen, ggf. Möbel an der Wand fixieren. Falls ihr einen Balkon habt, wäre da auch noch eine gute Absicherung wichtig, wenn der kleine Mann mal mit dem klettern anfängt.

Du hattest wegen Hilfe übers Jugendamt gefragt. Man kann sich da auch selbst hin wenden. Es soll ja auch eine Anlaufstelle für Eltern sein und mehr machen als nur Warnungen zu akuten Gefährdungen bearbeiten. (Ich kenne mich da ein bisschen aus, weil eine Freundin von mir beim JA arbeitet.) Die Frage ist, ob du tatsächlich überfordert bist oder ob da der Schock wegen dem Fleckentferner aus dir gesprochen hat.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von betty2013 am 22.09.2015, 13:57 Uhr

Dass mit dem Runterfallen als Baby ist natürlich nicht so gut, ist uns aber auch schon passiert. Seife wurde hier auch schon mit 2,5 probiert. Bei einem Baby muss man schon gut aufpassen. Wenn die Kleinen größer und mobiler werden, kann man nicht jede Beule oder jedes Hinfallen verhindern.
Ich würde auch dazu raten, die Wohnung kindersicherer zu machen: Putzmittel, Medikamente, Messer, Scheren, verschluckbare Kleinteile fuers Kind unerreichbar machen. Später auch alle Fenster mit abschließbaren Griffen versehen, Schlüssel aus den Türen nehmen und die Wohnungstür abschließen.
Warum dein Freund nicht mehr mit dir redet, verstehe ich nicht. Eigentlich müsste er dich bestärken und unterstützen. Der Alltag mit einem Baby ist schon anstrengend genug.
Liebe Grüße



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Johanna3 am 22.09.2015, 15:47 Uhr

Ja, du kannst dich ans Jugendamt wenden. Dort wird man dir helfen. Entweder mit einer Familienhelferin oder auf andere Weise. Auch wenn Beratungsgesprächen könntest du sicher profitieren.

Auch wenn es seltsam klingt: Um eure Wohnung kindersicher zu machen, ist es hilfreich, sie sich aus Kindersicht anzusehen. So kannst du beispielsweise auch feststellen wo Tischdecken oder Kabel zum Reißen verführen.

Steckdosen sichern, auf giftige Raumpflanzen verzichten, Hausapotheke und Reinigungsmittel außerhalb seiner Greifweite lagern....da findest du auch viele Tipps im Internet.

Das mit dem Mauseloch vergiss gleich wieder!

Und super, dass du die Courage hast dir selber Hilfe zu holen!

Alles Gute für euch!



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Winterkind09 am 22.09.2015, 20:48 Uhr

Kindersicher machen ist das eine, das funktioniert aber nicht in allen Fällen. Bei uns wurden z.B. Kindersicherungen von dem größeren Kind konsequent geknackt, mein Sohn hat sich dann etwas älter auch schon mal mein Ersatzbügeleisen aus einem abgesperrten Raum aus einem hohen Regal geholt und damit seine Finger und den Teppich angesengt, seine kleine Schwester kletterte mit 10 Monaten alleine die Treppe runter, weil der große das Kindergitter geknackt hatte...
Manchmal muss man einfach am Kind bleiben, bis die schlimmste Phase vorbei ist, beim Duschen z.B. einfach mit in das Bad nehmen und die schlimmsten Gefahren entfernen. Übrigens liegt die Verantwortung bei euch beiden, da muss auch dein Freund vorausschauend sein und helfen die Gefahren zu erkennen.
Lg



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Valentina_Sunny am 25.09.2015, 9:49 Uhr

Hey,

also die Lösung ist ja ganz easy: einfach mal Handy weg legen, PC und Glotze ausschalten und sich nur noch ums Kind kümmern. Zudem natürlich auch die Wohnung absichern. Klar kann es immer passieren, aber wie kann denn ein so kleines Baby das Sofa runter fallen? Warst du nicht anwesend?

Ich finde es auch teilweise sehr anstrengend mit meiner 9 Monate jungen Krabbelmaus. Sie sitzt keine 2 Sekunden still und klettert überall hin, wo sie nicht hin soll.

Und Geduld ist die oberste Regel. Sie wollen eben alles erkunden und selbstverständlich kann man Unfälle nicht vermeiden - aber sooo viel muss es ja nicht sein.

Im DM z.Bsp. gibt es ganz billig Kindersicherungszeug.. Sichere die Schubladen und Schränke, Ecken und Kanten und Steckdosen. Dein Freund soll sich mal beteiligen - das MACHEN könnten die ja auch ganz schnell und so muss man sich auch mal ums Kind kümmern.

Und ich würde auch jemanden holen, der dir helfen kann, wenn du es alleine nicht hin bekommst. Und das ganz schnell.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von HSVMarie am 25.09.2015, 12:44 Uhr

Komplett kindersicher machen, geht wohl nicht. Aber man lernt aus seinen Fehlern. Putzmittel haben wir schon immer (schon bevor wir die Kinder hatten) im Schrank ganz oben gelagert. Bastelzeug (Scheren, Stifte, Kordeln, Bänder, Kleber usw.) haben wir auch mittlerweile in einer Kiste ganz oben im Schrank. Eine Schere hatte ich immer in der Küchenschublade. Musste ich letzte Woche verbannen...unsere Große (4) hatte sich die Schere geholt, hat sich auf einem kippeligen Hocker vor den Medizinschrank gestellt und sich ein Pflaster abgeschnitten. Zum Glück nichts passiert. Jetzt ist der Schrank abgeschlossen und Schere gibt es nur noch wenn ein Erwachsener dabei ist. Trotzdem kam mir dann gestern unsere Kleine (2) mit der Bastelschere in der Hand im Flur entgegen.

Ich finde die Idee mit deinem Freund gemeinsam durch die Wohnung zu gehen und nach Gefahren Ausschau zu halten und zu sichern gut.

Wir hatten lange so Schranksicherungen vom Rossmann an den Schränken. Die Große hat mit 3 1/2 gewusst wie man die bedient...die Kleine leider schon mit 1 1/2.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Kräuterzauber am 25.09.2015, 17:15 Uhr

Ich halte nichts davon alles abzuschließen und hoch zu stellen, sondern dem Kind erklären das und das ist gefährlich. Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen dass ein 9 Monate junges Baby so lange ohne Aufsicht ist. Wie wäre es einfach mit Tür zu machen wenn man gerade nicht aufpassen kann?



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Johanna3 am 25.09.2015, 20:21 Uhr

Warum hältst du nichts davon? Es schadet doch nicht. Außerdem denke ich, dass Fehler JEDEM unterlaufen können. Und auch vor einem Zweijährigen würde ich giftige Substanzen wegschließen.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Kräuterzauber am 25.09.2015, 22:18 Uhr

Ich halte nichts davon, weil man vor Kindern nicht alles wegschließen kann. Deshalb muss man ihnen den Umgang mit diesen Dingen erklären, weil man eben nicht immer dabei sein kann. Klar macht jeder mal Fehler, aber ein 9 Monate altes Baby würde ICH persönlich nicht so lange alleine lassen, dass es ins Bad krabbelt, den Schrank öffnet, eine Flasche rausholt und sie öffnet...



Da schließ ich mich an!

Antwort von MayasMama am 26.09.2015, 16:28 Uhr

Ein paar Dinge (Putzmittel, Steckdosen, Treppen) machen in sehr jungem Alter Sinn.
Aber viel sinnvoller als sein Haus in einer Gummizelle umzuwandeln und darin dann seine Kinder einzusperren, ist: Kleine Kinder nie unbeaufsichtigt lassen und den Umgang mit "gefährlichen" Dingen von Anfang an üben und erklären.

Ich habe zwei wilde Kinder und betreue oft Kinder von Bekannten und Verwandten, aber mir ist noch kein Baby irgendwo runtergefallen, keiner hat Putzmittel oder Seife gegessen und auch Verbrennungen und abgeschnittene Finger, Platzwunden von ach so scharfen Ecken, etc. gab es hier noch nie - und das obwohl selbst 2-Jährige bei mir bereits unter Aufsicht eine Bastelschere benutzen dürfen.

Es ist alles eine Frage der Betreuung - nicht der Hausordnung.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Isa2012 am 26.09.2015, 18:42 Uhr

Sorry aber für mich bist du äußerst unglaubwürdig.
Ein 9 Monate altes Baby schafft es den Fleckenentferner zu öffnen und so anzuheben und draufzudrücken dass auch noch was rauskommt?
Sehr unwahrscheinlich.
Und wenn mein Kind ein mal vom Bett fällt ( ist mir auch ein mal beim 1.Kind passiert) passiert mir dass doch nicht innerhalb kürzester Zeit noch 2 mal.
Und wo bitte lagert ihr seife? Normaler Weise auf Waschbecken Höhe,da kommt ein Baby aber nicht ran.
Und wenn man seife in Schränken lagert normaler Weise verpackt.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Nachtwölfin am 30.09.2015, 0:16 Uhr

Ich denke, du solltest dafür sorgen, dass er an gefährliche Dinge nicht rankommt. Also Schränke mit Sicherungen versehen. Wie kann er an Seife rankommen? Ist das Waschbecken so niedrig?
Wenn ich sehe, dass meine Kinder irgendwo ran können, wo sie nicht sollen, dann sorge ich dafür, dass das irgendwie gesichert oder woanders untergebracht wird, z.B. weiter oben oder in einem geschlossenen Schrank.
Und das Kind nicht alleine lassen.

Was auch immer toll war nach unserem Umzug: wenn Kinder zu Besuch waren, die ein paar Monate älter als meine Kleine sind. Da konnte ich immer schauen, was ich als nächstes optimieren muss. Z.B. Aha, die Filzstifte in Zukunft in einem Schlampermäppchen mit Reißverschluss aufbewahren. Mittlerweile bekommt die Kleine Reißverschlüsse auf, also das Schlampermäppchen weiter oben aufbewahren usw.

Nicht dich verkriechen, sondern handeln. Und dein Freund kann mal schön vor seiner eigenen Tür kehren. Er ist genauso Verantwortlich wie du.

lg



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von kathi412 am 01.10.2015, 22:52 Uhr

Wir haben nur die steckdosen gesichert sonst kommt sie im bad auch an seife un co da wir ein kleines schränkchen haben
allerdings ist uns sowas noch nicht passiert da wir uns mehr mit ihr als mit allem anderen beschäftigen!! sie hat auch öfters versucht ihre seife zu trinken aber das haben wir schnell unterbunden indem wir von anfang an alles erklärt haben ...
ich bin einfach der meinung das man die augen genauer aufmachen sollte und nicht einfach da sitzten sollte das keiner sagen kann man wäre nicht da...
beschäftige dich bitte mehr mit deinem kind



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von a2711 am 03.10.2015, 1:00 Uhr

Was machst du denn während dein Kind das alles macht? Und warum sollen andere dafür sorgen das ihm nix passiert? Mit neun Monaten kommt es sicher noch nicht allein auf die Couch, klingt alles irgendwie unlogisch.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Aramia am 09.10.2015, 20:48 Uhr

Unsere Grosse ist nie wo runtergefallen. Trotzdem hat sie es geschafft, sich beim Hinfallen im Kinderzimmer die Zähne an ihrer Bettrutsche einzuhauen. Tja der Teufel steckt im Detail.

Unsere Kleine ist dafür auch schon vom Sofa und vom Bett gefallen. Wir waren einfach zu langsam für sie. Eines Morgens war sie mit ihren 5 Monaten quer aus dem Beistellbett raus, quer über unser Bett gekrabbelt und auf der anderen Seite runtergefallen. Das kann passieren. Meist machen sie sich zum Glück nix dabei. Wir mussten nicht einmal zum KiA.

Trotzdem müsstet ihr spätestens jetzt mal drauf achten, wo euer Krümel überall dran kommt. Und das sag ich jetzt mit Absicht in der Mehrzahl. Es ist auch ein Vater da, und der ist da genauso in der Pflicht wie du, find ich.



Re: Ich bring mein Baby noch um

Antwort von Aramia am 09.10.2015, 20:54 Uhr

Naja, meine ist 7 Monate, bald 8 und klettert schon gut irgendwo rauf. Sie kann sich ja auch schon, seit sie 6 Monate ist in den Stand hochziehn und läuft schon bald.

Aber auch das will nix heissen. Unsere Grosse ist mit 9 Monaten überall hochgeklettert. Die konnte da zwar noch nicht laufen, aber klettern umso besser.

Jedes Kind ist verschieden uns unsere hätte mit 9 Monaten ganz sicher nen Schrank aufbekommen und sich was rausholen können. Deshalb hatten wir z.B. an der Badezimmer- und an der Küchentür ein Kindergitter angebracht.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.