Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jona13 am 08.12.2014, 14:35 Uhr

Erfahrungen mit Krippenwechsel?

Hallo,

ich stehe vor der schwierigen Entscheidung, ob ich meinen Sohn in eine andere Kita geben soll oder nicht. Über Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

Zu unserer Situation:

Sohn (22 Monate) geht seit 1.9. in die Krippe. Der Start war schwierig, die Eingewöhnung war entgegen der Abmachungen nicht wirklich sanft, musste mir das dableiben erkämpfen und habe jetzt glaub ich den Glucken-Stempel weg.
Die Kita ist gut, in der Gruppe sind 10 Kinder mit 3-4 Betreuerinnen. Es ist eine altershomogene Gruppe, mein Sohn ist mit Abstand der älteste, die anderen sind 12-16 Monate alt.
Leider will weint er jeden Mittag beim Abholen sehr wenn er mich sieht, auch morgens will er oft nicht in die Gruppe. Er weigert sich auch auf den Arm einer Erzieherin zu gehen.

Ich hab irgendwie auch gar keinen Draht zu den Erzieherinnen, eine Übergabe oder Begrüßung findet nur sehr beiläufig statt. Ich sehe oft Kinder alleine dastehen und weinen und es dauert lang bis jemand hingeht. Irgendwie hab ich einfach kein so gutes Gefühl.

Jetzt hab ich einen Platz in der ursprünglichen Wunschkita angeboten bekommen, dort ist eine altersgemischte Gruppe mit 12 Kindern von 1-3 un 3 Betreuerinnen. Es ist eine Elterninitiative und kommt mir alles ein bisschen lockerer und offener vor. Zum Beispiel dürfen dort die Eltern auch mit in den Gruppenraum, aktuell muss ich ihn vor der Tür abgeben.


Ich bin nur sehr unsicher ob ich ihm mit einem Wechsel wirklich einen Gefallen tun würde?

Immerhin kennt er die jetzige Einrichtung nun ja schon. Andererseits hab ich noch nicht das Gefühl dass er sich dort wirklich eingelebt hat.

Vielleicht wäre ein Wechsel ja eine Chance dass er evtl auch mal richtig gerne in die Kita geht und sich darauf freut?

In der neuen Kita würde auf jeden Fall eine sanftere Eingewöhnung stattfinden.

Er wird noch 1,5 Jahre in die jeweilige Einrichtung gehen.

Vom Weg her nimmt es sich nicht viel, 8 Minuten zur jetzigen Kita, 14 zur neuen.

 
6 Antworten:

Re: Erfahrungen mit Krippenwechsel?

Antwort von Biene88 am 08.12.2014, 14:47 Uhr

Wir haben dahingehend zwar keine Erfahrung, aber ich würde dir trotzdem zu einem Wechsel raten.
Dein Sohn ist dort nicht angekommen. Das sieht ja jeder. Du würdest ihn also nicht rausreißen, Selbst wenn er die jetzige Einrichtung kennt. Er hat ja auch keine Bezugsperson, wenn er sich weigert zu jemandem zu gehen. Wenn du selbst kein gutes Gefühl hast, wird sich das auch IMMER auf dein Kind übertragen.
Das merke ich bei uns. Die Erzieherin, die wir nicht mögen, mag auch unser Sohn 2,5 Jahre nicht.
Wenn es der Wunschkita ist und du dich dort wohl fühlst. Würd ich es auf jeden Fall machen.



Re: Erfahrungen mit Krippenwechsel?

Antwort von Abb am 08.12.2014, 17:29 Uhr

Hi Jona,

an Deiner Stelle würde ich nicht lange fackeln. Du fühlst Dich unwohl mit der Kita, Dein Kind geht nicht gern hin - zwei Menschen zuviel, die sich damit unwohl fühlen, würde ich sagen. 1,5 Jahre sind eine lange Zeit, und besonders, wenn man sie in einer Umgebung verbringen soll, in der man sich nicht wohlfühlt und mit Menschen, zu denen man keinen Draht findet.

Wenn Du Dich mal in seine Lage versetzt und Dir vorstellst, Du musst mit einem Arbeitsplatz klar kommen, in dem solche Zustände herrschen wie in der bisherigen Kita und kommst ohne Hilfe nicht raus ... ich bin für den Wechsel, je früher, je besser.

Alles Gute für die neue Krippe!

Susi



Re: Erfahrungen mit Krippenwechsel?

Antwort von PiaMarie am 08.12.2014, 18:03 Uhr

Hallo,


Ja ich würde wechseln, denn das was du in deiner jetzigen Kita beschreibst klingt nicht gut. Du hast kein gutes Gefühl und 1,5 weitere Jahre sind lange.
Das muss nicht so in einer Kita ablaufen, wie es aktuell bei euch ist. Das geht besser. Angekommen ist er ja auch nicht.
Wenn ich nicht wüsste, dass es meinen Kleinen in der Kita nicht gut geht, könnt ich auch nicht in Ruhe arbeiten.

Lg



Re: Erfahrungen mit Krippenwechsel?

Antwort von Susanne.75 am 08.12.2014, 20:14 Uhr

Schließe mich den anderen zu 100% an.

Meine Tochter hat umzugsbedingt mit 28 Monaten die Krippe gewechselt. Es lief total problemlos, da sie sofort n tollen Draht zu der Erzieherin hatte, die ihre neue Bezugserzieherin werden sollte. Mit der alten Krippe war ich auch zufrieden und war dann um so glücklicher, dass es in der neuen Krippe von Anfang an auch so super lief.

Ganz ehrlich, bei euch kann es doch gefühlsmäßig kaum schlechter werden, wenn ihr wechselt, oder? Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund fürs Bleiben, sondern nur für den Wechsel.



Re: Erfahrungen mit Krippenwechsel?

Antwort von Boots2012 am 08.12.2014, 21:16 Uhr

Wir haben auch umzugsbedingt die Krippe wechseln müssen diesen Frühjahr. Da war meine kleine auch 21/22 Monate alt.

Zugegebenermaßen war die Umgewöhnung etwas schwieriger, weil meine Tochter sich in der alten Einrichtung so sehr wohl gefühlt hat. Aber nach ein paar Wochen sanfter Eingewöhnung ist sie prima angekommen und geht jetzt mit großer Freude in die Einrichtung.
Ihr habt ja quasi den "Vorteil", dass es fast nur noch besser werden kann für euch. Also geht es an!

Alles Gute für den Neuanfang
Boots



Re: Erfahrungen mit Krippenwechsel?

Antwort von Jona13 am 18.12.2014, 22:58 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe mich für den Wechsel entschieden. Die letzten Versuche in der alten Krippe liefen katastrophal, ich habe ihn dann immer wieder mit genommen.

Jetzt hat er erstmal Pause für 4 Wochen und dann starten wir mit einer ganz sanften Eingewöhnung in der neuen Kita.
Wir hatten da jetzt schon einen Schnuppertag, da hat er sich wohlgefühlt und gleich gespielt. Ich bin jetzt sehr zuversichtlich und freu mich auf den Neustart!



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.