Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von k1282 am 17.05.2016, 15:12 Uhr

Empfehlungen und Ratschläge für Kinderbetreuung gesucht

Hallo zusammen,

meine Frau und ich sind voll berufstätig und ich habe mir nun eine 6 monatige Auszeit genommen, um mich um das kind zu kümmern bis es 10 Monate alt ist.

In 3 Monaten ist meine Elternzeit vorbei und suche für den Zeitraum danach eine geeignete Betreuungsoption für meinen Sohn, da meine Frau und ich weiterhin Vollzeit arbeiten werden/möchten

Die Kita ziehen wir in Erwägung, wir haben auch einen Platz sicher allerdings sind wir uns unsicher, ob die Kita nicht zu früh für unseren Sohn ist, zumal er zum jetzigen Zeitpunkt weder laufen noch krabbeln kann.

Daher ziehen wir nun in Erwägung ein Kindermädchen anzustellen, allerdings kommt man hier auf 3000€ im Monat, die wir als Arbeitgeber für ein Kindermädchen bezahlen müssten. Die Summe bereitet uns ein wenig Kopfschmerzen und wollte daher hier mal nachfragen welche Option es gibt oder ob es überhaupt ein üblicher Betrag ist, den man monatlich für ein Vollzeit (40Std die Woche) Kindermädchen zahlen muss.

Jeder Tipp oder Ratschlag würde mir weiterhelfen.

Danke Euch vorab und viele Grüße

 
6 Antworten:

Re: Empfehlungen und Ratschläge für Kinderbetreuung gesucht

Antwort von MayasMama am 17.05.2016, 20:26 Uhr

Persönlich finde ich eine Kita mit ihrer Gruppengröße und dem strikten Tagesablauf auch frühestens ab 2 Jahren geeignet (persönliche Meinung!).

Vielleicht findet ihr eine Tagesmutter, die zu euch passt und die evtl. auch nicht voll belegt (5 Kinder) sondern nur 2,3 Kinder nimmt. Da wäre sicher mehr Platz für individuelle Entwicklung und die Chance, dass euer Kleiner in seinem noch recht unmobilen Zustand "untergeht" geringer. Allerdings muss man da sicher teilweise länger suchen. Es gibt herzensgute Tagesmütter mit viel Erfahrung, die aus einem Teil ihres Hauses ein echtes Kinderparadies gemacht haben, Babys im Tragetuch tragen und das Gemüse für's Mittagessen zusammen mit den Kindern aus ihrem Garten ernten. Und es gibt welche die - sagen wir's mal so - nicht ganz so sind ;-)

Beim Kindermädchen gibt es ganz verschiedene Modelle. Auch preislich. Vielleicht wäre ein Au-Pair eine Möglichkeit? Wollt ihr eine fest und nur bei euch angestellte Kinderfrau, werdet ihr wohl nicht umhin kommen, ihr 10-12 € netto pro Stunde zu zahlen (je nachdem wo ihr wohnt) und kommt dann mit über 120 Monatsstunden und brutto natürlich auf eine ordentliche Summe.

Viel Glück bei der Suche



Re: Empfehlungen und Ratschläge für Kinderbetreuung gesucht

Antwort von Jomol am 18.05.2016, 22:54 Uhr

Wir hatten zur Überbrückung mal ein paar Monate eine wunderbare Kinderfrau. Sie hat unsere Tochter (damals 1 J) zu Hause betreut, so in etwa 32h/Woche. Wir haben 8 Euro bezahlt (war vor Mindestlohneinführung), sie war selbstständig und wir hatten also keine weiteren Kosten, wir kamen so auf 2000 Euro im Monat. Sie war Absolventin und auf Jobsuche, es hätte also jederzeit kurzfristig vorbei sein können, aber es lief gigantisch.
Mit 1 1/2 J. kam unser Kind in die Krippe, auch das ging prima und sie freute sich, endlich unter Kindern zu sein.
Unsere Kleine hat mit pünktlich 1 J. in der Krippe angefangen, kann auch noch nicht laufen und ist sehr gern dort. Und geht nicht unter, sondern ist immer mittendrin. In 3 Monaten kann Euer Kind bestimmt krabbeln, da würde ich mir keine Sorgen machen.
Viel Glück
Grüße,
Jomol



Re: Empfehlungen und Ratschläge für Kinderbetreuung gesucht

Antwort von magistra am 19.05.2016, 19:45 Uhr

Wenn man es sich leisten kann... Dann ist das sicher eine gute Betreuungsmöglichkeit.

Unser Sohn musste notfallmäßig mit 4 Monaten in die Krippe. Das war irgendwie der Wahnsinn, aber gleichzeitig waren die auch wahnsinnig toll. Zwei Erzieherinnen haben den gesamten Dienstplan so umgestellt, dass immer eine von ihnen beiden da ist, sodass er nicht zu viele Betreuungspersonen hat. Er roch immer total nach der einen Erzieherin, wenn ich ihn abgeholt habe...
Jetzt ist er fast 9 und bisher sind keine Schäden absehbar, aber das ist natürlich nicht statistisch und wer weiß, was sein Psychiater in 20 Jahren mal zu ihm sagt :-).
Als er damals in den Kindergarten gewechselt ist, haben aller Erzieherinnen und sogar der Koch geheult.
Was ich eigentlich sagen will: Betreuung in einer KiTa kann auch zu einem frühen Zeitpunkt klappen.



Re: Empfehlungen und Ratschläge für Kinderbetreuung gesucht

Antwort von Janina1989 am 02.06.2016, 11:28 Uhr

Hallo zusammen,

Ich finde es super dass du dir eine Auszeit genommen hast! Vor allem in der ersten Zeit sind Bezugs- und Vertrauenspersonen für Babys enorm wichtig.

Vollzeit Arbeiten und Kinder - ist immer etwas komplizierter. Ich hatte damals selbst eine Tagesmutter und habe daran nur positive Erinnerungen.

Für unser Kind haben wir uns erst kürzlich selbst nach einer Tagesmutter umgeschaut. Tagesmütter sind nicht so teuer wie Kindermädchen, da es meine ich staatlich reguliert ist, wie viel Tagesmütter verdienen dürfen. Glaube die Preise schwanken das zwischen 5-7 Euro/Kind die Stunde. Müsstest dich am besten mal bei einem Jugendamt in deiner Nähe informieren:)!



Re: Empfehlungen und Ratschläge für Kinderbetreuung gesucht

Antwort von LanaMama am 03.07.2016, 0:23 Uhr

Hallo,

Ich gehöre auch zu denen, die eine externe Betreuung erst für Kinder ab 2 oder besser noch 3 richtig gut finden. Wenn es finanziell passt, würde ich eine Haushaltshilfe/Kinderfrau einstellen. Das sind für Euch zwei Fliegen mit einer Klappe, Euer Kind hat die bestmögliche Betreuung in der gewohnten Umgebung, und ihr keinen Stress mit Kind abliefern und abholen etc. Und Wäsche etc. ist dann auch schon gemacht. Euer Kleines müsste dann z.B. nicht geweckt werdeN, Stau ist kein Problem..... Für die gleichaltrige Gesellschaft kann sie dann mit Kind Krabbelgruppen etc, besuchen. Ich bin so aufgewachsen und bin meinen Eltern bis heute sehr dankbar dafür. Wenn das Geld da ist, kann ich mir keine bessere Investition vorstellen.



Re: Empfehlungen und Ratschläge für Kinderbetreuung gesucht

Antwort von k1282 am 03.07.2016, 9:36 Uhr

Die Krabbelgruppen Idee finde ich gut. Kannte das noch nicht.

Ich hatte meiner Frau vorgeschlagen 50:50 vorzugehen:
Morgen bringen wir den kleinen zur Kita und mittags holt die Kinderfrau das Kind ab und kümmert sich um ihn bis einer von uns abends wieder zu Hause ist

Hintergrund hierfür ist, dass ich schon gerne hätte dass mein Sohn in jungen Jahren nicht nur eine Bezugsperson hat sondern auch mit anderen interagiert.

Das Krabbelgruppen Konzept kannte ich nicht. Das würde 2 fliegen mit einer Klappe schlagen . Finanziell ist das stemmbar für uns auch wenn es mich ärgert, soviel Geld für eine solche Leistung auszugeben. Aber, das macht man ja nicht ewig sondern nur 1-2 Jahre.

Ich schau jetzt mal nach Krabbelgruppen.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.