Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KriWa am 24.01.2015, 20:55 Uhr

Baby fremdelt bei Oma - trotzdem Betreuung?

Hallo,
Meine Tochter ist jetzt 3,5 Monate alt. Sie weint sehr viel und lässt sich eher schlecht beruhigen, wobei das bei mir am besten funktioniert (stillen ist die sicherste "Methode") und bei meinem Partner mehr oder weniger (kommt auch auf die Tageszeit an, abends ist es immer schwieriger).
Seit etwa 2 Wochen weint sie auch immer bitterlich, wenn eine "fremde" Person sie auf den Arm nimmt. Auch bei ihrer Oma, die sie jede Woche sieht, weint sie und beruhigt sich erst bei mir.
Jetzt mein Problem: geplant war, dass ich Anfang März, also in 5 Wochen, wieder ein paar Stunden arbeiten gehe und dann würde die Kleine immer montags für 4 Stunden von Oma betreut. Jetzt mache ich mir natürlich große Sorgen, dass sie die ganze Zeit schreit und ihre Mama vermisst.... Was würdet ihr mir raten? Wie kann ich sie am besten an Oma gewöhnen? Bin auch ernsthaft am überlegen, erst ein paar Monate später mit Arbeiten zu beginnen - was denkt ihr?

 
2 Antworten:

Re: Baby fremdelt bei Oma - trotzdem Betreuung?

Antwort von Susanne.75 am 24.01.2015, 21:04 Uhr

Stressfreier wäre es, wenn du den Arbeitsbeginn verschiebst. Es kann sein, dass es von einem Tag auf den anderen mit der Oma klappt. Aber man kann sich darauf nicht verlassen.
Und man kann es nicht wirklich "trainieren". In dem Alter läuft bei Babys ja nunmal alles nur gefühlsmäßig. Ihr könnt versuchen, die Kontakte noch zu vermehren. Aber man kann nichts erzwingen, sonst geht es wohl eher nach hinten los. Also auf keinen Fall sowas wie "wenn sie keine Wahl hat, wird sie sich schon auch von Oma trösten lassen".
Geht lieber auf Nr Sicher. Sonst wird man mit Zeitdruck noch nervös und sowas kann man nem Baby nicht verbergen.



Re: Baby fremdelt bei Oma - trotzdem Betreuung?

Antwort von SimplySingle am 25.01.2015, 13:39 Uhr

Bist Du immer dabei, wenn die Oma mit Ihr ist?

Bei meinem war es so, dass er mit 3 Monaten schon die erste Nacht bei der Oma schlief. Ist heute (mit 3,5 Jahren) oft noch so, dass er kurz weint wenn ich gehe und keine Minute später ist alles ok.

Du hast noch 5 Wochen Zeit, das sehe ich nicht als Problem.

Lass die Zwei doch mal eine Spazieren gehen oder geh in ein anderes Zimmer, so dass auch Oma lernen kann besser auf das Kind einzugehen und die Kleine zuberuhigen.

Viel Glück!



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.