Betreuung bis zum KIGA

Betreuung bis zum KIGA

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Ani123 am 31.05.2014, 12:37 Uhr

An alle Tagesmuttis...

Du bist dann die Kinderfrau oder Babysitterin vom Kind. Als diese darfst du das Kind in deinem Haushalt betreuen. Melde es als Minijob an. Ansonsten zählt es als Schwarzarbeit und das gibt Ärger wenn es raus kommt. Bei der Minijobzentrale kann die Mutter angeben wie viel du monatlich verdienst (das müssen keine 450 € sein, allerdings mind. 150 € für dich, weil sonst musst du Abgaben bezahlen). Die KM oder KV müssen dich einstellen, nicht umgekehrt.Sie kokönnen dir dann monatlich das Geld geben was du wirklich gearbeitet hast. Die Eltern haben Abgaben, bekommen es von der Steuer zurück (insofern sie eine Steuererklärung abgeben).
Notfallnummern solltest du bekommen, Eingewöhnung frühzeitig beginnen. Ansonsten nehme es so auf wie eines von dir.
Wenn du krank bist fällt die Betreuung aus. Plan B muss KM haben.
Wenn ein Kind krank ist kannman abwägen wie schlimm es ist obman es sich zutraut noch ein weiteres Kind zu betreuen und wenndie Mutter es dann auch will machen. Ansonsten muss sie Plan B organisieren.
Ich habe jahrelang als Kinderfrau gearbeitet allerdings im Haushalt des Kindes. Die Erfahrungen kann mir niemand mehr nehmen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.