Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ElliMcBeer am 26.08.2005, 14:49 Uhr

Sprechen Si eDeutsch mit Ihrem Kind

Das zum Thema ....


Hi,

wie einige vielelicht mitbekommen haben bin ich Holländerin und spreche mit Lili (2,5 Jahre) ausschliesslich Niederländisch. Mein Mann ist Deutscher. Der Kinderarzt hatte mir vor einiger Zeit auch nahe gelegt wirklich NUR NIederländisch zu sprechen wenn ich mit ihr rede. Also auch in Gegenwart von Deutschen - es geht darum das sie eine Orientierung hat. Es ist mir anfangs schwer gefallen in Gegenwart von Deutschen - z.B. in der Krabbelgruppe - nur niederländisch zu ihr zu sprechen, aber mittlerweile ist es völlig normal.
Gestern an der Fleischertheke dannd er obige Spruch der Verkäuferin. Bei der Frau handelt es sichausgerrechnet um eine total lustige und liebe Frau mit der ich gerne Spässchen gemacht habe. Ich dachte ich fall um als ich sie reden hörte: "Sie sind hier inDeutschland in einem deutschen Supermarkt. Sprechen Sie deutsch mit ihrem Kind" ....
Boah Leute ...ich bin immernoch auf 180!
Was geht die das an ? Später viel mir natürlich die Antwort ein: es ist doch schön wenn ich mit meiner Tochter auf einer andern Sprache über Sie lästern kann....aber in dem Moment habe ich ihr nur versucht freundlich zu sagen das sie mich sehr verletzt hat und habe versucht ihr zu erklären warum ich holländisch mit ihr rede. Aber im Auto habe ich dann nur noch geheult (das wurde sicherlich durch die Schwangerschaftshormone verstärkt ;-))
Kann mich hier jemand verstehen?
LG Elli

 
17 Antworten:

Re:

Antwort von mamaselio am 26.08.2005, 15:05 Uhr

Hoppla...da waer ich auch erstmal platt ...Da ich nicht schwanger bin, wuerden vermutlich keine Traenen kullern, aber ich muesste sicher kraeftig schlucken.

Ich wuerde das grosszuegig als Ignoranz abtun. Die Dame weiss einfach nicht wovon sie spricht. Vielleicht fuehlt sie sich verschaukelt, weil ihr ja dt sprechen koenntet es aber (aus gutem Grund) nicht tut.
Ein unglaublich daemlicher Kommentar, dem ich weiter keine Beachtung schenken wuerde. Ich kenne das Problem. Lebe in Italien und spreche mit meinem Sohn deutsch, da gucken auch immer viele ganz komisch, aber bisher hat sich niemand daneben benommen.
Vielleicht wechselst du den Laden in Zukunft oder aber du erklaerst ihr ganz freundlich, warum du mit deiner Tochter niederlaendisch redest.
LG Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von 3 mal mami am 26.08.2005, 15:33 Uhr

wie reagiert denn deine Tochter darauf wenn du in ihrer gegenwart mit anderen deutsch sprichst?
Die denkt doch bestimmt meine mama quatscht aber komisches zeug ;-))))

lebst du in Deutschland oder in Holland?
Es wachsen doch viele kinder 2 sprachig auf , wieso hat der Kinderarzt denn abgeraten?

Ist nur eine Frage nicht dass jetzt wieder einer denkt ich bin die verkäuferin an der Fleischertheke *lach*

Ich finds auch ne frechheit habs im RuB schon gelesen ich hätte gesagt "meine tochter versteht kein deutsch , das ist auch besser so weil sie sonst diese unverschämtheit verstanden hätte"

manche denken echt das sie sich alles erlauben können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Moneypenny77* am 26.08.2005, 15:36 Uhr

Ganz schön hohl und nicht weiter beachtenswert! Interessant, daß man mit deutschen Kindern nur deutsch sprechen "dürfen" soll...

Allerdings: wenn ich mit Euch in einer Krabbelgruppe wäre, fände ich uns andere ehrlich gesagt schon etwas ausgeschlossen, wenn Deine Tochter und Du Eure "eigene" Sprache habt. Bei einer Krabbelgruppe geht es doch eigentlich gerade um das Gemeinsame mit den anderen Müttern und Kindern...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von nenyaluna am 26.08.2005, 16:25 Uhr

hallo,

vielleicht war sie einfach nur neidisch, weil sie noch nciht mal ein satz in einer fremden sprache hinbekommt. oder sie war beleidigt weil sie euch nciht verstanden hat. sie könnte je etwas verpassen. ich würde weiterso machen wie bisher. und beim nächstein einkauf würde ich es extra vor ihr machen. es muss auch solche menschen geben. sie sind es nicht wert sich darüber aufzuregen oder eine träne zu verschenken.

lg
nenyaluna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Karl-Heinz am 26.08.2005, 16:47 Uhr

Ich hätte den gesamten Einkauf stehen gelassen. Ich bin auch ein "Mischling" ;) Deutsch/Spanisch. Leider habe ich als Kind nicht richtig Spanisch gelernt, wegen solche Typen. Ich hoffe, meine Mutter spricht mit meiner Tochter später Spanisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Schwoba-Papa am 26.08.2005, 19:45 Uhr

die Verkäuferin wußte das Du Deutsch sprichst und war wohl deswegen irritiert und hat sich wohl etwas krass ausgedrückt. Meine Schwägerin ist auch Russin und sprach am Anfang mit meiner Nichte auch nur russisch. Wir waren auch alle irritiert und mußten uns erst daran gewöhnen. Es war für uns neu und wir waren erstaunt wie schnell ein Kind zwischen Sprachen wechseln kann.

Ich denke für die Verkäuferin war es einfach eine ungewohnte Situation und wir Teutonen reagieren da immer etwas engstirnig, wohl auch aus Angst vor Fremden, deswegen wollen wir die Fremden auch nicht wählen lassen ! :-)

Schenk ihr doch einen Mini-Langenscheidt Niederländisch-Deutsch :-)

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Mariakat am 26.08.2005, 21:23 Uhr

Hallo,
ich würde einfach sagen, dass die gute Frau einfach nicht so einen weiten Horizont hat. Ich selber bin 2sprachig aufgewachsen und bin zwischen 2 Kulturen in 2 Kontinenten aufgewachsen. ICh habe 2 so unterschiedliche Lebensstile hier und dort gehabt, dass manch anderer schizophren werden würde.
Ich habe immer mit meiner Mutter Spanisch gesprochen und spreche es heute natürlich fliessend. Allerdings spricht meine Mutter nicht so gut Deutsch und jeder Depp fragt als erstes, warum wir (also meine Geschwister und ich) nicht mit ihr Deutsch geredet hätten, damit sie es lernt. Na klar, die denken nicht, dass wir dann nicht Spanisch gelernt hätten. Anfangs habe ich solche Kommentare als persönliche Beleidigung angesehen, heutzutage weiss ich, dass sie es einfach nicht besser wissen, da sie nie woanders gelebt haben.
Die Frage wäre jetzt nur noch... in welchen Tonfall hat sie es gesagt? Und wie hat sie reagiert, als du geantwortet hast... davon würde ich es abhängig machen, ob ich es ihr verzeihe oder nicht.
Fühle dich getröstet und versuche dich nicht zu sehr reinzusteigern, denn soviel Gedanken und Nerven ist diese Frau nicht wert. Schliesslich hat auch sie nicht nachgedacht, als sie es sagte.
Gruss Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

versteh ich...

Antwort von brockdorf am 26.08.2005, 23:03 Uhr

warum auch immer-das ist ja eigentlich egal-aber ich empfinde das als sehr verletzend und angreifend...

tot ziens

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

leider

Antwort von kikipt am 27.08.2005, 11:27 Uhr

geht ers mir hier in Portugal auch oft nicht anders wenn ich mich den kindern Deutsch spreche.
Viele koennen es einfach nicht verstehen, und ich bin heilfroh dass ich weiterhin daran festhalte und immer festgehalten habe.
alle 3 koennen perfekt Deutsch (ausser immer wieder zur erheiterung sorgende gramatikalische fehler ;) ) und es ist immer gut mehr zu koennen.
lass dich nicht verunsichern!!!
meine sind nun uebrigends 14,11 und 7 jahre alt

Cristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

typisch deutsche "Einsprachen"- ideologie!

Antwort von Yasemina am 27.08.2005, 17:06 Uhr

Hallo Alli,
tut mir leid, daß Du solche Erfahrungen machen mußtest. Ich schreibe gerade meine Forschungsarbeit zu dem Thema Bilingualismus und ob sich Eltern von Vorurteilen in der Mehrsprachigkeitserziehung beeinflussen lassen. Ich sage Dir, ich habe schon einige erschreckende Beispiele mitbekommen!
Laß Dich davon auf gar keinen Fall beeindrucken. Sie hat überhaupt nicht das Recht dazu, solche Bemerkungen zu machen. Denk Dir für das nächste Mal gute Sprüche aus, damit Du gewappnet bist. Leider sind die Deutschen der Zweisprachigkeit gegenüber immernoch sehr, sehr rückständig eingestellt.
Bleib weiter bei der Einsprachigkeit mit Deinem Kind- besser gehts gar nicht!
Alles Liebe für Euch! Y.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich würde es nicht als "typ dt. Einsprachenideologie bezeichnen, da diese Ideologie keines...

Antwort von JoVi66 am 27.08.2005, 18:25 Uhr

....wegs typ dt. ist. Deine Thekenverkäuferin ist schlichtweg ein Armleuchter und solche findest du nicht nur in Dtl. sondern auf der ganzen Welt. Wenn ich mir allein die Ami -Ignoranz ( der melting pot schlechthin) betrachte ,deren Nachwuchs ( Umfrage bei 17-21 Jährigen USAlern! zum Teil nicht mal weiß, wo in etwa der Irak ( den sie aber fleissig bekämpften und auch mal Schulgespräch hätte sein sollen) liegt ( Antworten: "irgendwo in Europa"!!!) dann ist es eigentlich vermessen von typ dt. zu sprechen. Und dieses Argument typ dt. stört mich schon wieder ganz gewaltig, Yasemina, oder glaubst du alle Deutschen sind derartige Einfaltspinsel wie die Wurtverkäuferin im obigen Text! Diese Veralgemeinerung ist typische dt. Nestbeschmutzung.
Zum anderen Thema: meine Schwägerin kommt aus Firminy (etwa bei Lyon) und spricht mit ihrem Sohn auch nur französisch. Halte ich pers. für toll. Der Kleine hat automatisch die Chance zweisprachig-muttersprachig aufzuwachsen. Das dumme daran ist nur, das mein Bruder (dt :-)) auch schon anfängt mit ihm nur franz. zu sprechen obwohl sie alle drei in Bayern leben und max. ihre Urlaube in F. verbringen. Diesen Fehler sollten Eltern nicht begehen. Der eine soll bei der einen Sprache bleiben und der andere aber ( in dem Fall mein Bruder) sollte bei seiner bleiben. Der Kleine ist jetzt drei, kommt im Sept in den Kiga und spricht kaum dt. Zu Hause verstehen in ja alle auch so, da meine Eltern und wir (mein Mann und ich) auch franz. verstehen und befriedigend sprechen können. Also: wenn zweisprachig , dann konsequent und das Kind hat am meisten davon
l G Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

...oder besser europäisch?

Antwort von Yasemina am 27.08.2005, 18:57 Uhr

Mmmh, dem kann ich nur teilweise zustimmen- ich denke, daß man zB in Canada und auch USA viel "weiter" ist- was die zweisprachige Kinderziehung betrifft (immersions- Programme etc). Die es hier so gut wie gar nicht gibt.
Du scherst ja auch alle Amis in Deinem Posting über einen Kamm, oder?
Ich bin auch der Ansicht, daß jedes Elternteil bei seiner Muttersprache bleiben sollte. Denn Dein Bruder ist nicht Muttersprachler- wird sicherlich Fehler machen- und diese könnte die Kleine im schlechtesten Falle übernehmen.
Grüße!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...oder besser europäisch?

Antwort von S.tephanie am 28.08.2005, 0:21 Uhr

Hallo, ih finde es wirklich lustig. Wo wohnt Ihr denn jetzt? Ich komme aus dem Norden Deutschlands und wenn ich das Plattdeutsche mit dem Niederlänischen vergleiche ist es nicht weit hergeholt. Man versteht vieles, weil es den selben Ursprung hat. Ich denke wirklich, diese Frau fühlte sich nur unsicher,vielleicht aber ist sie wirklich nur ignorant. Ich finde es wunderbar, wenn sich 2 Menschen in einer anderen Sprache unterhalten. Man beachtet dann besonders seine Mimik. Ick säch nur, schloap schön, have nice dreams! Kann besser Englisch schreiben anstatt plattdeutsch.
Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also ich muß mal eine Lanze für die Dame brechen...

Antwort von Nicole-Mami am 28.08.2005, 20:46 Uhr

...auch wenn ich jetzt zerrissen werde: Es tut mir natürlich leid, dass Dich die Bemerkung so getroffen hat, aber prinzipiell können wir jetzt alle so "schlau tun", weil Du den Hintergrund erklärt hast, bevor Du die Situation beschrieben hast. Die Verkäuferin kannte den Hintergrund nicht und weiß womöglich nicht, dass Euer Kind mit dem anderen Elternteil deutsch spricht.

Prinzipiell finde ich die Bemerkung der Verkäuferin nämlich absolut passend: Wer in Deutschland lebt und Kinder bekommt / hat, muss gefälligst auch die deutsche Sprache beherrschen. Das Ergebnis sind nämlich Oberschul-Klassen, in denen von 32 Schülern in einer Klasse 29 Nicht-Deutsche sind, bei denen vielleicht kein Elternteil deutsch spricht und die drei deutschen Kinder müssen dafür büßen (weil der Unterrichtsstoff mehr in Sprachunterricht als im Oberschulunterricht besteht). Ich nur sagen: Wer nicht willens ist, sich in einem fremden Land zu integrieren (dazu gehört Anpassung an die dortige Kultur in der Öffentlichkeit und selbstverständlich auch das Erlernen der dortigen Sprache), der soll wieder in seinem Heimatland leben, Punkt!

Damit meine ich natürlich NICHT, Eltern, die ihren Kindern - egal in welcher Form - die deutsche Sprache beibringen und außerdem dafür sorgen, dass diese Kinder auch noch andere Sprachen lernen (eben die Heimatsprache des anderen Elternteils, AU-Pairs oder oder). Das finde ich absolut beneidenswert, wenn Menschen zweisprachig aufwachsen.

So, nun beschimpft mich, ist aber meine Meinung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

freut mich das mein Posting einige Reaktionen hervorgerufen hat

Antwort von ElliMcBeer am 29.08.2005, 13:28 Uhr

Danke für verständnisvolle und auch anregende Kritik-Antworten. Wir bleiben bei unserer Erziehungsmethode die nachweislich die beste Methode sein soll bei 2-sprachiger Erziehung und mittlerweile habe ich so einige Sprüche einstudiert.
Ich kann verstehen das viele es als unhöflich empfinden wenn ich in ihrer Gegenwart nicht Deutsch spreche aber ehrlich gesagt geht es sie - auf gut Deutsch gesagt ;-) - einen "Dreck" an....

Groetjes
Elli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wieso sollte jetzt einer über dich herfallen?..

Antwort von JoVi66 am 29.08.2005, 13:34 Uhr

.... in einem anderen, aber ähnlich gelagerten Fall (ohne das von dir erwähnte Vorwissen zu haben) wird ja auch über die Türken gelästert, die ihre Kinder nur türkisch sprechend (zuhause beide Elternteile) auf die Deutschen Schulen loslassen. Da stehen Lehrer vor einem echten Problem. Vielleicht hast du mein Posting von oben gelesen in dem ich auch kritisiere, das mein deutscher Bruder (mit Französin verheiratet) zuhause in die französische Sprache abdrifftet und seinem Sohn damit sicher keinen der eigentlich erwünschten Gefallen, die Zweisprachige Erziehung zu gewährleisten, erzielt.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

herfallen über mich? *g*

Antwort von ElliMcBeer am 29.08.2005, 13:55 Uhr

oder über wen? Ich habe keine Angst davor denn ich bin ja nun gewappneter ;-) EIne von uns hat jetzt irgendwas falsch verstanden ;-)
LG ELli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.