Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kikipt am 27.12.2004, 8:16 Uhr

entsetzliches Erdbeben (lang). (sorry beim 1x zu frueh knopf gedrueckt)

Ich weiss nicht, wie es euch bei den bildern geht, die es seit gestern in jedem sender, in jeden nachrichten zu sehen gibt.
Gott sei dank ist niemand den ich kenne dort, und ich hoffe aus ganzem herzen, dass es nicht einen von euch getroffen hat, bzw jemanden aus eurer familie, bekanntenkreis.

Ich frage mich, wie weit dass noch gehen wir auf dieser Welt..
hier in Lissabon ist ein grosses beben seit langem ausstaendig, es gab vorrige woche ein kleines beben (3,5 auf Richterskala) man spuerte bei mir zu hause nicht mehr viel, aber nach dem, was nun passiert ist, graut mir, und ich hoffe dass sowas nicht auf uns zukommt
wohne zwar 12km vom strand entfernt (per auto)
meine mutter aber nur mehr 5, und mir geht seit gestern viel im kopf herum..
entschuldigt wenn ich euch hier nun so volllaber, aber..
es geht mir nicht mehr aus dem kopf
diese vielen toten, die kinder, die am strand spielten..
die verzweifelten eltern die ihre kinder suchen und vielleicht nie wieder sehen werden, nie begraben werden koennen, nie einen ort haben werden, wo sie trauern koennen...
was wird noch alles passieren?
treibhauseffekt, erdbeben, stuerme, schnee wo er nicht sein sollte, kaelte wo sie ungewoehnlich ist..
bringen wir unsere erde nun total um?
ich erwarte von euch keine diskussion, keine antwort
aber es tut verdammt gut sich wo ausschreiben zu koennen

danke
fuer alle die bis hierher gelesen haben
Cristina

 
6 Antworten:

Re: entsetzliches Erdbeben (lang). (sorry beim 1x zu frueh knopf gedrueckt)

Antwort von mama1000 am 27.12.2004, 12:54 Uhr

hallo

ich bin völlig deiner meinung.
wenn wir bzw. die menschheit weiterhin nur wegschauen und nichts ändern,wird noch schlimmeres passieren.
warum sieht den keiner was die menschen mit der erde anstellen, es werden mitten im ozean künstliche insel erschaffen,es wird einfach ein stück vom ozean entfernt..........usw,
es wird alles kaputt gemacht was uns gegeben wurde.
WARUM SIEHT DAS KEINER!!!
ODER WOLLEN DIE DAS NICHT SEHEN!!!
irgendwann wird es mit der erde noch ein böses ende nehmen.

mama1000

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Mama1000: Einspruch!

Antwort von Frosch am 27.12.2004, 13:36 Uhr

Hallo!

Es wird nicht mit der Erde ein schlimmes Ende nehmen, sondern mit der Menschheit :-( - Wir sind nur Parasiten, die die Erde ausbeuten. Und wenn wir uns alle gegenseitig vernichtet haben, hat die Erde Zeit, sich zu erholen.
Die Dinosaurier sind ausgestorben, und das hat die Entwicklung des Menschen gefördert. Wer weiß, was nach uns kommt...
LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber...

Antwort von Tathogo am 27.12.2004, 14:53 Uhr

...soweit ich weiss hat nun grade DIESES Beben nichts mit künstlich erschaffenen Inseln oder sonst was zu tun,sondern es haben sich einfach 2 Erdplatten übereinander geschoben(oder aneinander gerieben)...da kann der Mensch ja auch nix machen,das ist dann nun mal leider,leider "höhrer Gewalt" :o(

Das mit von wegen die Menschheit wird sich selbst ausrotten stimmt auf alle Fälle :o(
Aber Hauptsache die Wissenschaftler forschen schon mal wie man zB den Mars bewohnbar machen könnte,damit der dann als nächstes dran glauben muss.
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hm, ist das nicht unser Unsterblichkeitswahn?

Antwort von KH am 27.12.2004, 15:55 Uhr

Alles verändert sich, ich bin mir nicht sicher ob die Katastrophen nicht zum natürlichen Kreislauf gehören. auch in biblischer Zeit gab es Katastrophen und erst recht früher noch vor dem Menschen. Bloß gut, dass es zur Dinozeit noch keine Menschen gab, sonst wären wir wohl auch an deren Aussterben schuld.
Fakt ist, dass durch die moderne Gesellschaft, die Medien solche Katastrophen ins Haus gebracht werden und auch mehr Menschen betroffen sind durch die dichte Besiedlung.
Eiszeiten und Warmzeiten = Klimaveränderungen gab es auch schon ohne den Menschen. Ich glaube, wir müssen endlich runter von unserem Machbarkeitswahn. Die Bibel deutet ja gerade solche Katastrophen als Strafe für den menschlichen Hochmut/Stolz/Sünde.
Das wirklich Schlimme an solchen Katastrophen ist, dass wir Nichtbeteiligte sie so schnell wieder vergessen, weil es ja so weit weg ist. Ist aber vielleicht auch ein Selbstschutz, sonst könnte/müsste man an dem großen und kleinen Leid auf der Welt verzweifeln.
Mir stellt sich da die Sinnfrage.
Meine Mutter sagte mal, solche Katastrophen kommen immer um die Weihnachtszeit, vielleicht sind wir da einfach nur sensibler und merken es uns, ich habe so einige Flugzeugabstürze in Erinnerung, letztes Jahr das Erdbeben.
Mein Mitgefühl gilt den einheimischen Opfern, vielmerh den Überlebenden der Katastrophe, die mit dem Erlebten nd den Folgen fertgi werden müssen.
Nachdenkliche Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sowohl als auch

Antwort von Schwoba-Papa am 27.12.2004, 18:25 Uhr

natürlich gab es zu Urzeiten Katastrophen und ebenso auch in jüngster Vergangenheit. Dieses scheint wohl "in der Natur" zu liegen. Doch klimatische Veränderungen und Ozonloch und Urwaldrodung und und und sind sicher nicht part of the plan. Steigt aufgrund der Polkappenschmelze der Meeresspiegel um ein paar Zentimeter, gibt es sehr viel Strand in Deutschland ! Ohne jetzt hier Schwarzmalerei zu betreiben, aber besser wird´s sicher nicht mehr. Und ob wir wollen oder nicht, entscheiden tun dies andere und das sind nicht einmal Regierungen. Die menschliche Gier und mangelnde Weitsichtigkeit (oft auch aus Not) ist schuld.
Also gibt es natürliche und vom Menschen herbeigeführte Katastrophen. Aber auch die Ursache hilft den Opfern nicht wirklich !

Grüßle

von einem der an 3 Orten der Überschwemmungen schon im Urlaub war

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sowohl als auch

Antwort von ninas59 am 28.12.2004, 10:53 Uhr

ich weiss wirklich nicht in wie weit der Mensch tatsächlich in der Lage ist die Welt zu zerstören.
Ich glaube, dass wir nicht die Erde zerstören, sondern nur unseren Lebensraum.

Ob das Schmelzen der Polkappen mit dem Ozonloch oder mit der minimalen Konstellations Umstellung zwischen Erde und Sonne zu tun hat, ist noch nicht erwiesen. ES ist auf jeden Fall klar, dass diese klimatisch bedingten Veränderungen schon lange vor Existenz der Menschheit passiert sind.

Auweiah, lässt Noah jetzt Grüssen? ;-)
Nein, die Bibel macht sich diese Naturkatastrophen nur zu nutze... aber das ist ein anderes Thema.

Erstaunlich ist, dass keiner die Welle kommen hat hören.

Noch eine kleine Geschmacklosigkeit am Rande........ spielen die im Radion noch dieses Lied "die perfekte Welle"?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.