Kinder adoptieren

Kinder adoptieren

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Froehlich am 02.12.2013, 22:08 Uhr

weiß jemand wie das ist...

mit adoption, wenn das kind per samenspende gezeugt wurde? ich frage nur mal intressehalber, weil mein sohn durch eine samenspende enstand,gibt keinen vater usw. war meinerseits gewünscht und halt die letzte Chance evt. schwanger zu werden. Hat zum Glück geklappt. Frage mich nur wie das ist, wenn man nun irgendwann einen Partner hätte, der das Kind adoptieren möchte. Kann derjenige sich einfach als Vater eintragen lassen oder müsste man da auch die typischen adoptionsgründe machen wie 1 jahr verheiratet sein etc.

 
8 Antworten:

Re: weiß jemand wie das ist...

Antwort von Sternenschnuppe am 04.12.2013, 22:00 Uhr

Wichtigste Frage wäre wie Du Euch finanzierst.
Dementsprechend würde der Weg eine Richtung bekommen.

Im Endeffekt sollte Adoption der Weg sein.
Wenn denn ein Mann dieses Kind wirklich als seines annimmt.
Unabhängig von Eurer Beziehung und ihrer Haltbarkeit.
Unterhalt, Erbanspruch etc.
Das sollte sehr gut überlegt sein und wirklich gewollt.



Re: weiß jemand wie das ist...

Antwort von Froehlich am 04.12.2013, 22:13 Uhr

wie meinst du das uns finanzieren???

ja klar ist mir das bewusst das es auch ausserhalb der beziehung gewollt sein muss etc. war auch nur intressehalber mal gefragt ob es durch adoption sein muss oder dejenige sein einfach eintragen lassen würde etc.



Re: weiß jemand wie das ist...

Antwort von Sternenschnuppe am 04.12.2013, 23:40 Uhr

Ich meinte damit ob Du Unterhaltsvorschuss oder irgendwas anderes bekommst vom Staat.
Was denkt das Jugendamt von wem das Kind ist ?

Finanzierst Du Euch alleine und hast seit Geburt keine staatlichen Gelder außer Kimdergeld bekommen, dann kann ein Partner theoretisch einfach anerkennen.
Beziehst Du staatliche Gelder dann würde er rückwirkend dafür aufkommen müssen.
Nicht gut.

Mein Mann hat meinen Sohn adoptiert. Vater hatte kein Interesse.
Und es war ein ganz bewusster Prozess den wir nicht missen wollen.
Der Bericht vom Jugendamt ist uns wichtig, die Abstammungsurkunde ehrlich und vor allem der freie Wille des Mannes dokumentiert.
Trennungen können fies sein, ein Mann der adoptiert steht wirklich dahinter ( meist ) , mehr als einer der einfach mal so eine Anerkennung unterschreibt.

Adoption geht nach 1-2 Jahren Ehe und nachgewiesenem Vater-Kind Verhältnis.
Das Kind muss seine Geschichte kennen.



Re: weiß jemand wie das ist...

Antwort von Froehlich am 05.12.2013, 10:24 Uhr

ne ich krieg kein unterhaltsvorschuss da er ja eine samenspende ist und durch befruchtung entstand. also geplant. ich krieg nur kindergeld,elterngeld und mein übliches gehalt. ich finanzier uns ganz alleine. gibt nichts vom staat.

in seiner geburtsurkunde steht kein vater, in den unterlagen vom jugendamt ist nur ein zettel von der klinik das das kind halt durch eine samenspende entstanden ist, also sogesehen keinen vater hat.

ich habe mich bewusst für diesen weg entschieden.

mh aber wäre nicht das problem wenn ein partner einfach anerkennt,bei einer trennung zu sagen,er ist nicht der leibliche vater und sich wieder austragen lässt?also als beispiel oder geht das nicht so einfach wie bei einer adoption?



Dann bleibt nur Adoption

Antwort von Sternenschnuppe am 05.12.2013, 11:09 Uhr

Dem Jugendamt ist die Spende bekannt.
Also wissen sie dass es eine falsche Beurkundung ist.

Bleibt nur Adoption.

Und wie ich oben schrieb, ich persönlich finde es ist der schönere Ablauf, weil bewusster. Nicht aus einer Emotion heraus mal eben so.
Rückblickend betrachtet hat es meinen Großen und meinen Mann noch mehr verbunden weil , wie er sagt, er der Richterin gesagt hat dass er sein Vater sein soll :-)

Aber dazu braucht es auch den passenden Mann.


Wünsche Dir dass Du den findest.



Re: Dann bleibt nur Adoption

Antwort von Froehlich am 05.12.2013, 12:54 Uhr

danke ok dann ist alles klar^^ danke ja mal sehen was die jahre mit sich noch so bringen^^



Re: Dann bleibt nur Adoption

Antwort von mf4 am 10.12.2013, 12:07 Uhr

Von deiner Mutter erwartest du Ehrlichkeit, was deine vielleicht-Adoption angeht ... aber du meinst irgendwer kann dein durch anonyme Samenspende im Ausland gezeugtes Kind als seines anerkennen und nach Trennung aberkennen, wie man lustig ist?
Wenn jemand dein Kind adoptiert ist er der gesetzliche Vater und bleibt es und er ist und bleibt unterhaltspflichtig.



Re: Dann bleibt nur Adoption

Antwort von ösitina am 10.12.2013, 12:28 Uhr

aber wenn mann adoptiert hat er die vollen rechte und pflichten eines leiblichen vaters, DAS würde ich mir als mann und auch als mutter wirklich sehr serh gut überlegen



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.