2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ines28 am 11.11.2006, 11:41 Uhr

Zwei Mädchen gleich stark lieben

Ich frage mich, ob es unter Euch auch Frauen gibt, denen es ähnlich geht wie mir? Zunächst ganz kurz zu meiner Situation: Ich habe zwei Töchter im Alter von 20 und 2 Monaten. Die erste war geplant und lang ersähnt. Sofort bei der Geburt (Kaiserschnitt) war es um meinen Mann und mich geschehen. Wir waren sofort in sie verliebt. Sie war so hübsch, so perfekt, eben ein Wunder. Die Liebe zu ihr ist unbeschreiblich groß. Sie ist momentan in so einem süßen Alter, lacht den ganzen Tag, macht Quatsch, bereitet uns sehr viel Freude.
Meine zweite Tochter war ebenfalls geplant, aber bereits in der Schwangerschaft bekam ich große Zweifel, ob es denn richtig war.
Inzwischen ist meine Tochter geboren (normale und schnelle Geburt) aber ich fühle für sie nicht das Gleiche wie für die Große. Langsam wird es zwar besser aber ich liebe die Beiden trotzdem ungleich. Für viele von Euch ist es wahrscheinlich ganz schrecklich, was ich hier schreibe aber vielleicht ging/geht es jemand ähnlich wie mir.
Ich muss noch dazu sagen, dass ich mir schon immer zwei Mädchen gewünscht habe, es kann also nicht daran liegen, dass sie kein Junge ist. Liegt es vielleicht daran, dass sie so viel schreit und dass ich sie den halben Tag herumschleppen muss.
Versteht mich bitte nicht falsch, es ist nicht so, dass ich sie gar nicht liebe würde, sondern dass ich sie nicht mit der gleichen Intensität liebe wie meine Erste...und ich möchte es so sehr!!!

 
8 Antworten:

Re: Zwei Mädchen gleich stark lieben

Antwort von schnecke22 am 11.11.2006, 12:39 Uhr

hallo erstmal...
ich weiß genau,was du meinst!
meine beiden sind jetzt 20monate und 4,5 monate.
aber glaube mir,das wird sich sicher noch ändern - bei mir ist es jedenfalls so. ich liebe lara - die kleine auch sehr,aber irgendwie doch anders,als die große.aber ich merke,je mehr lara aktiv am leben teilnimmt - also lacht und man kann auch langsam bisschen mit ihr spielen - wird es immer besser.
vorher war sie eben "Nur" ein baby,was man nur rumtragen kann/mußte,stillen,wickeln. sie konnte noch keine liebe aktiv zurückgeben...zumindest konnte man es nicht sehen...weißt du,was ich meine? lea lacht,knuddelt,und man sieht,wenn ihr was gefällt....irgendwie gab es mir mehr.
aber mit jeden tag wächst meine liebe zu lara und nun ist sie auch o unbeschreiblich groß!!!!
mach dir nicht so viele sorgen...ich hoffe,das es bei dir auch noch wird.
jedenfalls bist du nicht allein.
gglg yvonne mit lea-marie (gepalnt und sehnlichst erwartet) und lara-michelle (ungeplant eingeschlichen,zweifelhat in der ss,aber nun doch von gaaanzen herzen geliebt!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zwei Mädchen gleich stark lieben

Antwort von mamafürvier am 11.11.2006, 12:42 Uhr

Es kann schon sein, daß man so etwas empfindet, wenn eines "ganz süß" und pflegeleicht ist während das andere noch so schwierig.
Ich kenne das alles aber gar nicht. Während jeder im Umfeld den Kleinsten der nicht geplant war nicht grad viel Beachtung schenkte in der SS und manchmal auch jetzt noch Unterschiede gamcht werden (was ich total zum Kotzen finde) war es bei ihm ebenso Liebe auf den ersten Blick wie bei den 3 Kindern zuvor auch.
Ich liebe meine 2 erwachsenen Kinder natürlich anders aber nicht weniger innig wie die 2 Kleinkinder.

Ich weiß nicht, ob es manchen schwerer fällt ihre Liebe im gleichen Maße zu empfinden aber wenn es nun mal so ist kann man das nicht verurteilen. Aber für das Kind hoffe ich, daß es das nicht spüren wird.

Ich würde mich da aber vorerst nicht so hineinstressen und schon gar keine Vorwürfe machen. Ich denke es wächst, wenn das Kleine etwas zurückgeben kann, Mama sich in das erste Lachen verliebt und es weniger Stressig ist.

Kerstin
mit 2 Jungs (1986, 1988)
und
2 Zwergen ( 2 3/4 und 3 3/4)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vorbehaltlos lieben

Antwort von Ines28 am 11.11.2006, 13:41 Uhr

Ich glaube, es fing alles in der Schwangerschaft an. Während beim ersten Kind sich alle mitfreuten, haben die meisten bei der zweiten Schwangerschaft mich behandelt, als ob ich ein Verbrechen begangen hätte. Kommentare wie "Das wird ja soooostressig sein? Habt ihr es geplant? Die arme"Große" muss die Eltern bald teilen..." etc. haben mich sehr stark beeinflusst, die Hormone kamen noch dazu, so dass ich vollkommen verunsichert wurde, ob ich beiden Kindern etwas Gutes tue. Ich weiß, das alles ist keine Entschuldigung...
Ich hoffe auch für meine Kleine, dass sie meine Verunsicherung nicht spürt. Ich glaube aber dennoch, dass Babys da sehr sensibel sind, deshalb versuche ich lockerer zu werden.

Jedes Kind hat es verdient vorbehaltlos, ohne "Gegenleistung" geliebt zu werden, deshalb tut es mir für die Kleine so unendlich leid, dass ich sie momentan nicht so stark liebe wie meine Große.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gut zu wissen

Antwort von Ines28 am 11.11.2006, 13:44 Uhr

dass es dir ähnlich erging. Danke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorbehaltlos lieben @Ines

Antwort von mamafürvier am 11.11.2006, 14:19 Uhr

Bei mir war es so, daß der Kleine ungeplant als 4.Kind auch so "empfangen" wurde. Kaum fragte mal einer nach der SS, ob alles okay ist und als es zum Ende etwas schwierig war, ich stationär lag und man nicht mal genau wußte, ob das Baby okay ist gabs auch nicht so viel Interesse wie man es hätte erwarten können.

Ich selbst war 1-2 Tage hin und hergerissen nach dem positiven SS-Test, weil ich n bissl Angst hatte ob ich alles schaffe aber ich hab das Kleine immer gewollt und nach den 1-2 Tagen wirklich vorbehaltlos geliebt.

Als der Kleine dann da war zeige eigentlich jeder die gleiche Freude wie es sein sollte aber nach und nach kristallisierte sich heraus, daß die Tochter immer interessanter war. Vielleicht deshalb erstrecht oder vielleicht auch, weil ich es wieder gut machen wollte was andere nicht merkten (die unterschiedliche Behandlung) habe ich mich für den Kleinen voll ins Zeug gelegt.

Ich habe zu ihm wie auch umgekehrt eine sehr feste Bindung und bin seit ich ihn das erste Mal in meinen Armen hielt regelrecht verleibt...

Schau mal...

http://i6.tinypic.com/1z6uk5k.jpg

...das ist er... und wenn er nicht zum Verlieben ist wer dann? Er ist frech wie Oskar, n kleiner Wildfang aber ein Blick und ich bin hin und weg.

Die Prizessin...

http://i6.tinypic.com/1z6ujh2.jpg

...normalerweise ist es so, daß meist kleine hübsche Mädchen allen die Show stehlen. Meine Tochter (3 3/4) ist eine hübsche klene Püppi aber der Kleine ( 2 3/4) wickelt mit treuherzigem Hundeblick aus stahlblauen Augen alle um seine Finger.

Ich schweife ab... sorry... ich bin einfach ganz dolle stolz auf meine Kinder.

Es ist so wie es sicher in allen Familien ist. Einen Tag ist man mal sauer auf ein Kind, weil es riesen Blödsinn gemacht hat und en anderen Tag ist das dann wieder der "Liebling".

Ich bin mir sicher, daß Mama alle Kinder glech lieb haben kann und wenn das etwas Zeit braucht zum Wachsen wird so ein Zwerg auch mit 90% keinen Schaden nehmen.

Meien beiden Großen sind erwachsen (18 udn 20). Für den jüngeren konte sich kaum einer so erwärmen wie für den Älteren. Der Ältere immer zuverlässig und pflegeleicht, der jüngere ein Chaot. Ich habe beide gleich lieb und für den Chaoten jede menge Verständis, weil ich mich so an die frühere Kerstin erinnert.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das wird schon...

Antwort von Moritzmama04 am 11.11.2006, 16:15 Uhr

Bei uns war es so:
Moritz war lang ersehnt, 1,5 Jahre bis ich schwanger war...ein Traum. Die erste Schwangerschaft...ein Wunder...voller Angst es könnte was schiefgehen. Die Geburt...ein noch größeres Wunder mit wahsinns Gefühlen...überwältigend. Mein Sohn war markelos schön, perfekt, lieb, Pflegeleicht. Nach der Geburt haben wir ihn weinend in den Armen gehalten...wenn ich das jetzt schreibe krieg ich ne Gänsehaut. Dann wurde ich wieder schwanger...viel früher als erwartet...ich war schockiert. Die Schwangerschaft lief nebenher. Mir war sauschlecht, Moritz forderte mich...viele sagten genau so doofe Sachen wie: War das geplant??? Ich hatte immer das Gefühl mich entschuldigen zu müssen. Ida wurde Geboren und die Geburt war wieder sehr schnell. Sie war eher nüchtern...wir haben nicht geweint...ich persönlich fand das Kind wirklich hässlich! Als meine Freundin anrief sagte ich; "Naja schön isse nicht, aber ich lieb sie trotzdem." Nachts schrie sie dann viel und ich musste mich im Krankenhaus dann viel um sie kümmern...da wuchs das Gefühl schon sehr. Als ich dann zu Hause war konnte ich schon gar nicht mehr verstehen wieso ich sie hässlich fand und nun sitz sie grad neben mir und kreischt vor Vergnügen. Hat nen Legostein in der Hand und freut sich, Grinst mich an mit ihren zwei süßen Zähnchen...oh mann bin ich verliebt. Ich liebe beide genauso stark...aber das Gefühl für Ida musste erst etwas wachsen...glaub mir in ein paar Wochen wirst du sie abgöttisch lieben!


LG Susa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorbehaltlos lieben @Ines

Antwort von Steffi3 am 11.11.2006, 18:27 Uhr

boah, so ähnlich ist es bei uns auch. ich hab drei kids (2,7 jahre, 1,8 jahre und 8 monate) und jeder beachtet die großen mehr als die kleine. leider muss ich wieder von mir sagen, dass ich die kleine mehr beachte als die große. ich hab mit der großen eine beschissene ss gehabt, könnte meinen frauenarzt immer noch den hals umdrehen. hatte eine schwangerschaftsvergiftung, sie war 8 tage überfallig, aber eine fruchtwasseruntersuchung würde nie gemacht. ich hab nichtmal nen termin bekommen, als der eigentlich et vorbei war! naja, hab bei der kleinen dann den arzt gewechselt und bin super zufrieden mit dem.
jedenfalls ist meine große sehr schlank und jeder findet sie so süß, weil sie recht klein ist für ihr alter. die kleine ist fast so groß wie ihre große schwester, aber bei ihr heißt es dann immer: man ist die mopsig. *grrrr*
jedenfalls hat sich die große zu einem echten papakind entwickelt. ich denke, sie hat meine unsicherheit ihr gegenüber gespürt und hat sich deshalb mehr an den papa gehalten. mir tut ihr verhalten weh, ich bin traurig, weil sie mich ablehnt. inzwischen spiel ich viel mit ihr, les ihr vor und langsam kommen wir uns näher. ich freu mich immer wieder, wenn sie mit einem buch zu mir kommt, sich auf meinen schoß setzt und mit MIR ein buch gucken möchte. und ich hoffe, dass ich ihr gegenüber nicht wieder so unsicher bin.
jetzt weiß ich, was passieren kann.
LG Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zwei Mädchen gleich stark lieben

Antwort von sirosa am 12.11.2006, 9:46 Uhr

Hallo Ines,

ich kenne die Situation genauso. Meine 2 waren auch beide geplant, auch in kurzem Abstand (13,5 Monate dazwischen). Auch bei mir waren die Gefühle meinem Jüngsten gegenüber anfangs sehr ...naja... wie gebremst. Irgendwie hatte ich meinen Großen viel lieber gehabt. Und ich hatte auch in der Schwangerschaft und auch in der Anfangszeit nach der Entbindung häufig die Angst, wie und ob das alles klappen soll.

Das änderte sich aber mit der Zeit. Als mein Kleiner anfing, sich zu entwickeln und wir diese anfängliche "wickeln-stillen-schlafen-Phase" durch hatten (also mit ca. 4 Monaten), wurde es viel besser. Als wir dann miteinander spielen und kommunizieren konnten. Mittlerweile liebe ich beide gleich stark.
Das hätte ich mir anfangs echt nicht vorstellen können, das es noch so gut wird.

Mach dir also nicht zuviel Sorgen und warte noch ein bischen ab - das wird schon!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.