2 unter 2 - Elternforum

2 unter 2 - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bebinchen am 07.05.2010, 8:59 Uhr

Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Hallo ihr Lieben!
Mein Bruder bekommt im November sein zweites Kind. Dann werden seine Kids 14 Monate auseinander sein. Ich persönlich hätte das nicht so ohne weiteres gepackt. Als meine große ein Jahr alt war, wollte ICH zumindest nicht daran denken, was wäre schwanger zu sein und hab mir noch ein weiteres Jahr mit der Planung Zeit gelassen und dabei habe ich eine sehr liebe große Maus (bald drei).
Sicherlich wird hier niemand sagen, dass er es bereut in so kurzem Abstand noch mal schwanger geworden zu sein... Aber könntet ihr die Vergangenheit verändern, würdet ihr noch einige Monate zwischenschieben? Es jemanden empfehlen?

Ansonsten: Kann es sein, dass sie keinen Kitagutschein bekommen für die "Große" (sie wird im September ein Jahr alt), mit der Argumentation "Sie sind doch eh (demnächst) zu Hause, dann müssen Sie ihr Kind doch nicht in den Kindergarten schicken!" ?
Gibt es sonst noch Nachteile, auf die ich meinen Bruder hinweisen könnte?
Ach ja, ab Juni sind sie verheiratet und die "Große" trägt auch schon seinen Namen,...wenn das wichtig ist.

 
18 Antworten:

Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von Bajuli am 07.05.2010, 9:51 Uhr

Ich würde es sofort empfehlen.
Wir bekommen nun schon zum dritten Mal 2 unter 2 (also insgesamt 4 Kinder). Alle Kinder haben einen Abstand von 18 Monaten.
Da ich hier keinerlei Hilfe vor Ort habe gehen meine Kinder zumindenstens stundenweise schon recht früh in die Krippe. Unsere Jüngste kommt nächsten Monat mit 14 Monaten stundenweise rein. Bei uns war das kein Problem. Im Gegenteil, sie haben absolut Verständnis, dass man schwanger auch mal 3 Stunden vormittags ohne Kinder braucht.

LG Bajuli



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von isibumbu am 07.05.2010, 11:06 Uhr

bei uns in bayern hat man einen anspruch auf einen kindergartenplatz, egal ob man daheim ist oder nicht. allerdings werden berufstätige und alleinerziehende vorgezogen, ist ja aber auch verständlich. jedoch hat jedes kind das recht auf einen platz in einer einrichtung. da hilft rechtzeitig kümmern und notfalls den verantwortlichen richtig auf die nerven gehen.
wir bekommen jetzt auch im kurzen abstand das zweite und ich finds super. die kids können wirklich was miteinander anfangen. und die große ist es auch noch nicht zu sehr gewöhnt ein einzelkind zu sein.
ansonsten ist es einstellungssache. es gibt mamis, die sind mit einem kind und halbtagsjob total im stress und dann gibts mamis, die haben drei kleine kinder und n vollzeitjob und sind immer locker. das ist wohl typabhängig. wobei ich glaube, dass sich die meisten menschen den vielen stress auch einreden, weil es irgendwie "in" ist, stress zu haben.

gruß,
isibumbu



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von XFreyaX am 07.05.2010, 14:08 Uhr

lach isibumbu, das denke ich auch immer

Ich finds auch ok. Obwohl meine Grossen echt nur Zoffen. Sie sind jetzt 10 1/2 Monate auseinander.Gut is, wenn man in der Schwangerschaft müde ist , kann man sich mit dem Baby hinlegen. kannste später nich mehr Und ich finde auch man sollte sich nich zusehr auf seine persönlichen Freiheiten festfahren , sondern etwas den Tag nach den Kindern gestalten, dass nimmt auch viel Stress weg . Dann machste halt mal den Haushalt abends oder zwischendrin , wenn beide schlafen. Noch n Vorteil, bei kurzem
Abstand, die Chance, dass beide zur gleichen Zeit schlafen ist relativ gross

Nummer drei hat bei uns zum Mittleren nen Abstand von 2 Jahren und das fand ich in der Schwangerschaft echt krass, weil man selbst oft k.o. is, aber selten Ruhe hat



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von dihanni am 07.05.2010, 14:29 Uhr

hm, hab mir jetzt die anderen Beiträge nicht durchgelesen, aber warum willst du deinen Bruder auf Nachteile hinweisen, jetzt wo das zweite doch eh schon unterwegs ist? Um es ihm schlecht zu reden? Was soll das? Ich denk das ist die Entscheidung von ihm und seiner Zukünftigen Frau, wenn die das so wollen und gut finden dann reicht das.
Kannst doch auch nicht daraus dass es dir zu viel wäre darauf schließen dass es jedem zuviel ist zwei so kleine Kinder zu haben...
Ich habe drei kleine, die älteste ist grad 4, die mittlere ist bald 2 und der Kleine ist knapp 6Monate, und auch wenn unser letzter jetzt nicht geplant war würde ich es immer wieder so wollen, es ist herrlich, klar fordernd, zeitweise, aber auch wunderschön... und ich fühl mich nicht ÜBERFORDERT, im Gegenteil, ich könnte mir sogar noch ein Kleines vorstellen (auch wenn das leider wohl nur ne Vorstellung bleibt aus beruflichen Gründen)
GlG
Diana
Die rät erstmal vor der eigenen Tür zu kehren



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von Martinali am 07.05.2010, 18:20 Uhr

unsere Jungs haben einen Abstand von 18 MOnaten.
ich finds super. allerdings ist der kleine auch erst 5 monate, d.h. von richtig viel erfahrung kann ich noch nicht sprechen ;-)



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von Julimama09 am 07.05.2010, 18:25 Uhr

HI,

mir spricht dihanni aus der Seele, das ist mir auch aufgestoßen: Warum willst du auf Nachteile hinweisen, jetzt, wo die Entscheidung gefallen ist, und das zweite Kind bald zur Welt kommt?
Jetzt ist doch Unterstützung in jeder Hinsicht angesagt!!
Ich bin mit dem vierten Kind schwanger, unsere Kinder haben alle einen Abstand von 16 Monaten.
Für uns war es die richtige Entscheidung so, ich denke, das muss jede Familie ganz individuell entscheiden, es gibt kein RICHTIG oder FALSCH.

Viele Grüße
Julimama09



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von Goggelsche am 07.05.2010, 20:53 Uhr

Ja auf jeden Fall es ist wunderschön.
Meine Zwei lieben sich, machen alles gemeinsam und der eine kann ohne den anderen nicht einschlafen...ich finde es genial so.
Klar war es und ist es auch mal stressig, aber auch total schön.
Ich war immer stolz mit dem Zwillingswagen rumzufahren.
Nun sind meine beiden 4 und fast 6 und mein ganzer Stolz.
Für beide ist es so, als hätte es den anderen immer schon gegeben....

LG Isi



@ dihanni

Antwort von bebinchen am 08.05.2010, 10:41 Uhr

Hallo,
danke für deine Meinung.
Aber ich möchte und kann es meinem Bruder gar nicht ausreden, denn es ist ja nun mal schon unterwegs. Viel eher möchte ich ihn unterstützen. Ihn auf Nachteile hindeuten, meinte ich, dass er eventuell wegen der Behörden (z.B. wegen des Kitagutscheins) etwas bedenken sollte, oder vorzeitig Sachen klären muss oder dergleichen.

Es ist nun wie es ist, und wenn sie Hilfe brauchen, dann können sie auf mich zählen.
Dass es für Kinder schön ist, so einen "gleichaltriges" Geschwisterkind zu haben, weiss ich, denn wir beide sind auch nur 10 Monate voneinander entfernt.
Und es ist zudem auch noch spannend, denn mein Kind kommt Ende August und seins Mitte November!



Re: @bebinchen

Antwort von Julians.Mama am 08.05.2010, 21:27 Uhr

Was ich nicht verstehe, warum soll der Große denn schon in die Kita, wenn die Mama dann eh wg. Nr. 2 daheim ist????

Verstehe immer nicht, warum die "Großen" abgeschoben werden müssen, sobald sich der nä. Zwerg ankündigt.

Aber wahrscheinlich verstehe ich das nicht, da man in Bayern eh erst mit 3 Jahren Anspruch auf einen Kindergartenplatz hat, Krippenplätze gibt es bei uns nur gaaaaaaaanz Wenige, da hat man so gut wie keine Chance, ausser man ist allein erziehend u. muss daher voll berufstätig sein

LG



Re: @bebinchen

Antwort von knuffelbär am 08.05.2010, 22:25 Uhr

Bin zwar nicht bebinchen aber antworte trotzdem mal.
Mein "Großer" ist auch schon in der KiTa und hier hat man auch unter drei keinen Anspruch auf einen Platz, aber er war schon mit drei Monaten in einer betreuten Krabbelgruppe, die eigentlich nur bis 12 Monate geht, aber die Kinder dann behält bis sie einen Krippenplatz haben, Vorausgesetzt man ist schon angemeldet in einer. Ich habe wie er drei Monate war mein Studium wieder aufgenommen und ohne Unterstützung (keine Omas oder so wohnenn in der Nähe) wäre das einfach nicht möglich gewesen. Auch mein Mann hat zu der Zeit noch studiert, da waren wir um den Krabbelgruppenplatz dankbar und haben natürlich auch gleich in einer KiTa angemeldet um nicht zu fliegen wenn er ein Jahr ist. Wie ich wieder schwanger war hatten wir gerade 2 Wochen vorher die zusage von der KiTa bekommen und hatten den vertrag unterschrieben. Er war dann Eingewöhnt wie ich etwa in der 12 Woche war und ich hatte noch ein ganzes Semester was ich arbeiten konnte bevor Nr. 2 kam. Zur Geburt hin war ich dann echt froh um den Platz, denn für den Kleinen Mann gab es in der Zeit soviel Neues (neue Wohnung, Papa studiert nicht mehr und ist wegen Arbeit weniger zu Hause, neue Situation wegen Geschwisterchen, neue Wohnumgebung) da hätte ich ihn sicher nicht aus der KiTa nehmen wollen, denn die hat ihm auch stabilität gegeben. Meine Kleine ist inzwischen auch in der krabbelgruppe und wir haben gerade erfahren, dass wir im neuen KiGa Jahr einen Platz in der KiTa Gruppe des Großen bekommen, worüber ich mich sehr freue, denn dannach will ich mich auf meine Abschlußprüfung vorbereiten, ohne KiTa wäre das undenkbar...

Ich denke es geht vielen so, dass sie wieder in Job reinwollen und dann deswegen schon einen Platz haben und das sie dann, wenn sie den Platz fest haben es auch nicht rückgängig machen. Ich persönlich finde es sorum besser, wenn mein Sohn nur zu Hause wäre, dann würde er sich viel eher langweilen und wäre in vielen Berreichen sicher auch noch nicht so weit, denn in der KiTa lernt er von den Großen, hier zuhause ist er der Große und diesen Ausgleich finde ich schon schön.

Viel unverständlicher finde ich es für Kinder, wenn sie zusammen mit Mama und Geschwister zu Hause sind und dann mit 3 oder 4 doch mal in KiGa kommen und die Kleineren dürfen noch zu Hause bleiben (am besten Papa auch noch in Elternzeit oder so) das ist dann für die Großen viel schwieriger zu verstehen, als wenn die KiTa der Kiga schon vor dem Baby da war.



Re: @knuffelbär

Antwort von Julians.Mama am 08.05.2010, 22:36 Uhr

Deine Situation verstehe ich voll u. ganz. Danke für die ausführliche Geschichte. Bei mir ists so, dass ich beim ersten Kind 3 Jahre Elternzeit angemeldet habe, da es bei uns eh so gut wie keine Krippenplätze gibt, Spielegrupppen ohne Eltern sind bei uns erst ab 2 Jahren vorgesehen u. die gehen auch nur 1-2x pro. Wo. 2,5-3 Std., kommt drauf an wo. Ich wundere mich nur sehr oft, dass es sich Leute leisten können daheim zu sein und einen Krippenplatz fürs ältere Kind zu bezahlen, bei uns kostet ein Krippenplatz EUR 500 pro Mon., das muss man erstmal übrig haben, ohne Einkommen der Mutter. Mein Sohn freut sich schon sehr auf den Kindergarten (er geht ab Sept.) u. bedauert eher die Kleine, weil sie noch nicht darf, also absolut keine Eifersucht.

LG



Re: @knuffelbär

Antwort von knuffelbär am 09.05.2010, 12:00 Uhr

Also 500 könnten wir uns definitiv auch nicht leisten, bei meinem Sohn bezahlen wir 170 inkl Essen, Ausflüge und sowas, die ist sehr günstig, weil nur für Studenten, wird also insgesamt von der Uni mitgetragen. die Krippen sonst kosten aber auch locker das doppelte, die würden auch nicht in Frage kommen...
Schön das dein Sohn nicht Eifersüchtig ist, kommt wohl auch durch den nahen Altersabstand, Freunde von mir hatten das Problem Eifersucht ganz extrem, allerdings war der Abstand auch sehr ungünstig, die große musste im KiGa anfangen, als das kleine gerade ne Woche alt war, die kam sich sehr abgeschoben vor und das kann ich auch verstehen...



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von Citra am 10.05.2010, 3:57 Uhr

Ich habe bald 4 Kinder, die Abstände von 14, 19 und dann 16/17 Monaten haben.

Ich empfinde es als besonderen Vorteil von einem kurzen Abstand, dass man die Kinder eben noch nicht mit 12 Monaten in eine Betreuung geben muss (wie es heute im Arbeitsleben durchaus "üblich" ist), sondern sie noch daheim betreuen kann. Ich hatte 2 unter 2 daheim (der Abstand von 14 Monaten hat sich übrigens als der am wenigsten anstrengendste erwiesen - meine beiden "Großen" hängen zudem unglaublich aneinander), später hatte ich sogar für einige Monate 3 unter 3 daheim, bis der Älteste in den Kindergarten kam. Man sollte auch nicht unterschätzen, dass der Weg zum Kindergarten und der damit verbundene "Termindruck" nachteilig sein können, denn ohne das kann man sich vormittags ganz nach dem Tempo der Kinder richten.
Zu dem ersten Abstand von 14 Monaten kann ich noch einmal aus vollem Herzen JA sagen. Bei dem dritten Kind hätte ich mir mehr Zeit lassen sollen, allein aus körperlichen Gründen. 2-4 Jahre wären vielleicht besser gewesen als die 19 Monate, auch wenn es immer gut geklappt hat und auch zu dem dritten schon eine enge Bindung zwischen den Geschwistern besteht.
Das vierte war zu dem Zeitpunkt nicht geplant und ein ganz schöner Schock, mal sehen, wie das wird.

Ich würde jedenfalls die erneute Schwangerschaft nicht negativ sehen, es
ist ein schöner Abstand, und 2 unter 2 lassen sich gut händeln, sobald man gelernt hat, sich als Mutter zu "teilen". Du kannst sicher helfen, indem du in der Anfangszeit oder schon am Ende der Schwangerschaft mal das ältere Kind nimmst, im Haushalt oder beim Kochen hilfst. Aber sonst ist der Abstand kein Weltuntergang, sondern kann gut durchdacht und vorteilhaft sein. Ein unglaublich eifersüchtiges, trotzendes Kleinkind im Alter von 2,5 bis 4 samt Baby ist nämlich auch nicht unbedingt ein Zuckerschlecken. Bei dem kleinen Abstand können sich die Kinder gar nicht an eine Zeit als Einzelkind erinnern.



Re: @knuffelbär

Antwort von Julians.Mama am 10.05.2010, 12:58 Uhr

hui, das ist ja echt günstig, in etwa das geben wir bald für 4 std. kindergarten aus. oh ja, das war wirklich sehr ungünstig, der abstand, den du geschrieben hast. mein großer ist eher stolz, dass er bald in den kindergarten darf u. seine kleine schwester noch nicht, vielleicht aber auch, weil er zusammen mit einigen kindern, die er schon aus der spielegruppe kennt u. gerne mag, in den kindergarten kommt. :-)



Re: @isibumbu

Antwort von philips am 11.05.2010, 20:39 Uhr

Hallo

wo steht denn das mit dem Anspruch auf ein Platz ? Hast Du ein Link zum Gesetz ?
Wäre mir sehr nützlich ...

Hier bei uns ist es nämlich NICHT so . Unserer gemeindekindergarten nimmt die Kinder erst ab 3 Jahren . und immer für September .
So erging es zb unserer Nachbarin so ,das sie Ihren Sohn dann erst ab diesen Sept. bringen kann . Der Bub ist dann fast 4 Jahre - das ist doch irrsinn .


lg



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von Nina 22 am 15.05.2010, 19:18 Uhr

Ich finde es sehr schwierig zu sagen, ob man jemandem einen so kurzen Abstand empfehlen kann, denn es kommt doch sehr auf die Lebensumstände an.

Meine Kinder sind 10,5 Monate auseinander. Da meine Tochter fast 5 Monate nur geweint hat, war es eine echte Zerreißprobe für uns alle. Ich war den ganzen Tag alleine mit beiden Kindern und habe nichts mehr geschafft, ausser meine Kinder zu versorgen. Geschlafen habe ich kaum und so sah ich auch aus! Nach fünf Monaten war der Spuk vorbei. Beide Kinder schliefen durch und langsam kam wieder ein normaler Tagesablauf zustande.

Heute sind meine Kinder 5 und 6 Jahre alt, der Große kommt diesen Herbst in die Schule und die Kleine dann nächstes Jahr. Damals hätte ich viel darum gegeben noch ein Jahr auf das zweite Kind zu warten, aber eigentlich ist der Abstand perfekt. Es ist ein "Abwasch", die beiden kamen gleichzeitig in den KiGa, waren fast gleichzeitig trocken und die Interessen sind dieselben und sie spielen toll zusammen. Rückblickend würde ich sagen, dass sich die fünf anstrengenden Monate absolut gelohnt haben.

Zwei Kinder sind immer anstrengender als eins, aber mit so einem kurzen Abstand, haben die Kinder mehr voneinander als wenn 3 oder mehr Jahre dazwischen liegen. Wir müssen uns keine Gedanken darüber machen, ob sich nun einer auf dem Kinderkarussel langweilt, weil er schon zu alt dafür ist, oder ob einer von beiden länger wach bleiben darf, weil er älter ist. Das erleichtert schon so Einiges, seien es Unternehmungen oder Urlaube.

Wenn man bereit ist seine Bedürnisse eine Zeit lang ganz hinten anzustellen, wird man dafür auf jeden Fall später belohnt



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von Lotte08 am 16.05.2010, 11:06 Uhr

Hi,

meine sind 13 1/2 Monate auseinander. Die Große wird im Juni 2 und die Kleine im Juli 1.
Es geht ganz gut mit den beiden, ich verstehe deine Aggression dagegen nicht. Das müssen sie doch selber wissen.
Sicher, es ist eine andere Hausnummer wie nur ein Kind. Außerdem ist es doch schon passiert, da weiß ich nicht, warum du dich da einmischt und ihnen die Nachteile erzählen möchtest. Freu dich doch darauf, dass du ein 2. Mal Tante wirst.
Ich kann nur sagen, dass es schon anstrengend ist. Meine Kinder werden erstmal zu Hause bleiben und erst mit 4 Jahren in den Kindergarten gehen. Ich habe Unterstützung duch meine Eltern und ich habe seit neustem 2 Babysitter, die 1 x die Woche für 2 Stunden kommen. In der Zeit kann ich lesen oder den Haushalt polieren. Das schaffe ich in der anderen Zeit sonst nicht.
Falls dein Bruder noch ein paar Tipps möchte, wo er Unterstützung bekommen kann, dann darf er oder du sich gerne noch mal bei mir melden.

Ansonsten wünsche ich euch eine schöne, aufregende Zeit - bis sie zu viert sind.
Gruß
Lotte



Re: Würdet es ihr jemanden im Nachhinein empfehlen?

Antwort von carry2 am 23.05.2010, 21:20 Uhr

Hallo,

meine Buben (jetzt 1 und 3) sind 21 Monate auseinander. Ich würde es jederzweit wieder so machen. Die ersten 5 Monate waren bei uns sehr ruhig, da der KLeine sehr brav war. Ich trug ihn fast den ganzen Tag im Tragetuch und konnte so Haushalt machen und mich um den Großen kümmern. Die weiteren 5 Monate waren eine mittlere Katastrophe, weil der Kleine sehr schlecht schlief und der Große dadurch Schlafprobleme bekam und ich somit 2 wache, weinende Kinder. Jetzt ist es wieder super!!!

Nachteile können sein (wenn ma das als nachteilig sehen möchte):
- evtl neuer KiWa - Geschwisterwagen
- Autositze können nicht weitergegeben werden
- Nächte können anstrengender sein, weil der Große evtl. noch nicht durchschläft (also 2 Nichtschlafende)
- Babysittersuche ist schwieriger, da 2 Kleine die versorgt werden müssen (wickeln, rumtragen)

Empfeheln kann ich absolut ein Tragetuch, da man so einfach viel flexibler ist.

LG



Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im 2 unter 2 - Elternforum:

Welchen Wagen könnt ihr noch empfehlen?

Hallo an alle! Da ich im Juli mein zweites Kind kriege und mein Kleiner dann erst 15 Monate alt ist, brauche ich einen Geschwisterwagen. Hab untem im Beitrag schon gelesen, das der Quinny gut ist, aber der wird ja leider nicht mehr Hergestellt. Was haltet ihr von dem Phil ...

von Daria1987 18.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: empfehlen

Zwillingswagen oder Buggyboard - Was würdet ihr empfehlen?

Wenn das Baby auf die Welt kommt ist unser Sohn 2 1/2. Eigentlich läuft er recht gut, wobei das natürlich je nach Tagesform unterschiedlich ist. Gerade längere Strecken kann er jetzt noch nicht laufend bewältigen, daher habe ich seinen Buggy immer dabei. Die Frage ist ...

von YDaRkAnGeLY 04.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: empfehlen

Welchen Geschwisterwagen könnt ihr empfehlen?

Hallo zusammen! Noch haben wir keine 2 unter 2, aber wenn alles gut geht, dann Anfang nächsten Jahres! Der Abstand der Beiden wäre 17 Monate. Jetzt schaue ich mich schon um nach Geschwisterwagen. Am Liebsten wäre mir einer, wo die beiden hintereinander oder so ähnlich ...

von MaMo0408 28.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: empfehlen

Welchen Zwillings-/Geschwisterwagen nebeneinander könnt ihr empfehlen?

Hallo:-) ich schau mich gerade nach einem Geschwister-/Zwillingswagen um. Wir bekommen im März unser 3. Kind. Der große ist dan 4 1/2, der kleine 21 Monate. Ansich wollte ich dann mit unserem KiWa und dem Kiddyboard auskommen, aber das wird so nicht klappen. Der kleine ...

von verena017 29.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: empfehlen

Kiddyboard, Buggypod und Co? Wer kann was empfehlen?

Hallo, wen unser zweites Baby kommt ist mein "Großer" 21 Monate alt. Jetzt ist er fast 14 Monate und kann noch nicht laufen (nur an der Couch entlang, auch nicht frei stehen). Ich denke ich werde noch einen Helfer brauchen. Kennt ihr folgende Artikel und könnt ihr etwas ...

von carry2 27.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: empfehlen

Könnt ihr eine Babyschale empfehlen?

Hallo zusammen, nachdem ich etwas voreilig die erste Babyschale mehr oder weniger verschenkt habe, erwarte ich nun unser zweites Kind und hätte (wo ich schon gezwungen bin, eine neue zu kaufen ) jetzt wenigstens gerne eine Babyschale, die ...

von _Sonja 21.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: empfehlen

Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.